Startseite (Geld-Brief-Spanne)

 Börse 

Startseite  
 
 
Startseite » Börse » Geld-Brief-Spanne


 

Geld-Brief-Spanne

Börse  Gegenparteirisiko  Geldentwertung

Geld-Brief-Spanne
Unter dieser Spanne versteht man die Entfernung zwischen dem Kauf- und dem Verkaufangebot. Umso niedriger die Spanne ist, desto einheitlicher ist die Einschätzung der Teilnehmer hinsichtlich des Aktienwertes.



Die ist definiert als die Spanne zwischen dem aktuellen Kauf- und Verkaufskurs eines Wertpapiers und kann sowohl absolut als auch prozentual angegeben werden.

Geld-Brief-Spanne
Unterschied zwischen den gleichzeitigen Kursen, zu denen ein börsennotiertes Produkt ge- beziehungsweise verkauft werden kann (Spread).
Quelle: HSBC ...


Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Begriff Definition
...

Auch genannt: Geld-Brief-Spanne, Preisspanne
Die Spanne zwischen Angebotspreis (Ask, Brief) und niedrigerem Nachfragepreis (Bid, Geld) für ein Wertpapier wird als Spread bezeichnet. Ein hoher Spread deutet auf fehlende Liquidität im Markt hin.


Bei jedem Börsengeschäft ( Aktien, Optionsscheine, Devisen, Futures, CFDs etc ) gibt es die sogenannte (Bid-Ask), den sogenannten "Spread".

Geld-Brief-Spanne
s. Bid
Geldhandel
Gegenseitige Einräumung kurzfristiger Buchkredite zwischen Banken und großen Finanzinstituten, die verzinst werden.


Die beschreibt, wie weit die verbindlichen Kauf- und Verkaufsangebote voneinander abweichen und wird üblicherweise in Prozent ausgedrückt.

Geld-Brief-Spanne - die Differenz zwischen dem Preis, zu dem Wertpapiere verkauft werden und dem Preis, zu dem sie gekauft werden können. Der Geldkurs ist der Verkaufspreis, der Briefkurs ist der Kaufpreis.


Differenz zwischen An- und Verkaufskurs eines Wertpapiers (). Allgemein gilt: Je enger der Spread in einem Wertpapier, desto geringer sind die Kosten für den Anleger bei dessen Kauf/Verkauf.

Geld-Brief-Spanne (Spread)
Differenz zwischen dem Ankaufs- und dem Verkaufskurs. Die Höhe der Geld-Brief-Spanne hängt einerseits von der Liquidität des Basiswerts und der zugrundliegenden Volatilität ab.


Ähnlich wie beim Devisengeschäft wird auch beim Wertpapierhandel zwischen An- und Verkauf unterschieden.

Geld-Brief-Spanne
Emittenten stellen für ihre Produkte in der Regel fortlaufend An- und Verkaufskurse bereit (Geldkurs, Briefkurs) und gewährleisten so deren Handelbarkeit, auch wenn keine oder nur geringe Umsätze stattfinden.

: , Spanne zwischen Fordern und Bieten; Differenz zwischen dem Preis (Kurs), den ein Market-Maker nennt, um eine bestimmte Menge eines bestimmten Finanzinstruments anzukaufen (= Bid) und dem Preis, den derselbe Market-Maker nennt, ...

siehe Geld-Brief-Spanne
Unsere Partner
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung oder Wiederveröffentlichung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von payoff.ch ist nicht gestattet.

Siehe auch: (eng. "bid-ask spread")
Dieser Artikel basiert auf einem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Als Spread oder Geld-Brief-Spanne bezeichnet man die Spanne zwischen dem Angebot- (bid) und Nachfragepreis (ask).
Short Position
Wenn Sie eine Währung verkaufen, dann haben Sie eine "Short" Position in dieser Währung.

Der Spread-Move gibt an, welche absolute Veränderung des Basiswerts in die vom Investor antizipierte Richtung erforderlich ist, damit die des Optionsscheins auf homogenisierter Basis zumindest neutralisiert wird.

Liquiditätsrisiko Liquidität bezieht sich auf die Fähigkeit des Anlegers Anleihen schnell und zu einem wirtschaftlichem Preis, wie in der Geld-Brief-Spanne reflektiert, zu verkaufen.

000 Euro bei einer von maximal ein Prozent. Zusätzlich verpflichtet sich der Designated Sponsor, dass zu Zeiten, an denen an der London Bullion Market Association (dem Hauptmarkt für Gold in unserer Zeitzone) Handel stattfindet, ...

Die so definierte Marktliquidität wird bestimmt durch die Marktbreite (breadth of market) als dem Masstab für die Geld-Brief-Spanne und damit die Kosten für das kurzfristige Auflösen einer Position, ...

Eine hohe ist ein Indikator für fehlende Liquidität auf einem Markt. Zertifikate auf die großen Marktindizes besitzen i.d.R. niedrigere Spreads als Zertifikate auf Einzelaktien oder auf Themenindizes.

All
Begriff Definition
Geld-Brief-Spanne
Die Geld-Brief-Spanne ist die Differenz zwischen den gleichzeitigen Kursen, zu denen ein börsennotiertes Produkt gekauft bzw. verkauft werden kann.

Gomber: Market Making ist eine sehr wesentliche Strategie im Hochfrequenzhandel, die darauf basiert, aus der , also der Differenz zwischen bestem Kauf- und Verkaufsgebot, Erlöse zu erzielen.

Durch den Erwerb über die Börse entstehen zwar direkte und indirekte Kosten (Orderprovision, Maklercourtage, Geld-Brief-Spanne), doch sind diese meist erheblich geringer als die Ausgabeaufschläge klassischer Investmentfonds, ...

Damit beschreibt die , wie weit Kauf- und Verkaufsangebote voneinander abweichen. Je niedriger die Spanne, desto einheitlicher die Einschätzung der Marktteilnehmer hinsichtlich des Wertes einer Aktie.

Im Wertpapierhandel ist der Briefkurs der Preis, für den ein Verkäufer das Wertpapier anbietet. Die Geld-Brief-Spanne setzt sich dabei aus dem höchsten Geldkurs und dem niedrigsten Briefkurs zusammen.
Nach oben
Börsenkurse mobil ...

Als Liquidität wird auch die Marktgängigkeit von Wertpapieren bezeichnet. Kennzeichen von liquiden Wertpapieren sind hohe Umsätze, geringe n und eine Vielzahl der im Umlauf befindlichen Titel.
Siehe auch
Liquidiätsrisiko ...

Die Differenz zwischen beiden Kursen, wird als Geld-Brief-Spanne oder auch als Bid Ask Spread bezeichnet. Diese Differenz kann unterschiedlich groß sein.

Neben den üblichen Risiken, die mit jeder Finanzanlage naturgemäß verbunden sind, liegen die größten Risiken für eine Anlage auf den OTC-Märkten in der hohen Volatilität der wenig gehandelten Finanzinstrumente, die somit eine große ...

Sie müssen während der gesamten Handelszeit erreichbar sein, ihre Quotes müssen ein Mindestvolumen haben und dürfen eine maximale Geld-Brief-Spanne nicht überschreiten.

Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs. Auch genannt.
Spread ...

Kaufwünsche nach einem Wertpapier an einer Börse. Die dem Geldkurs gegenüber stehenden Angebotskurse bzw. Verkaufswünsche werden als Briefkurs bezeichnet. Aus der Relation beider Größen lässt sich die so genannte Geld-Brief-Spanne ermitteln.

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Spanne, Brief, Wertpapier, Anleger, Spread

Börse  Gegenparteirisiko  Geldentwertung

 
RSS Mobile