Startseite (Harnsäure)

 Diät 

Startseite  
 
 
Startseite » Diät » Harnsäure


 

Harnsäure

Diät  Halbfettmargarine  Härtung
19.04.2014

Harnsäure
Abbauprodukt der Purine im Stoffwechsel des Menschen. Harnsäure wird beim Gesunden mit dem Urin ausgeschieden.
Eine Erhöhung der Harnsäure im Blut kann zu Gicht führen.


Harnsäure: weisses, geruch- und geschmackloses Pulver (aus Adenin und Guanin); ein Stoffwechselprodukt ...

Harnsäure. Normalwert: 8 mg/dl.
Das bedeutet er: Harnsäure entsteht bei der Verdauung von Eiweiß und wird ausgeschieden. Liegt eine Nieren- oder Stoffwechselstörung vor, ist er zu hoch. Kann zu Gicht führen.

6 Harnsäurebildung durch Lebensmittel (Auswahl)
7 Literatur
7.1 Zur Geschichte der Gicht
8 Weblinks
9 Einzelnachweise ...

Der Harnsäurespiegel ist bei vielen Personen erhöht. Betroffen sind etwa 4 Prozent der Frauen und 19 Prozent der Männer. Männer haben daher ein höheres Risiko an Gicht zu erkranken wie Frauen.

Die Nieren müssen Ketonkörper ausscheiden, zulasten der Harnsäureausscheidung. Deren Konzentration im Blut steigt, Gicht wird dadurch begünstigt. Das gilt auch für andere Inhaltsstoffe von Fleisch.

Doch im Falle einer Gichterkrankung wird es direkt zu Harnsäure abgebaut. Dadurch steigt der Harnsäurewert im Blut, wodurch es von den Nieren nicht mehr richtig gereinigt werden kann.

Dadurch, dass verstärkt Zellkerne und Nukleinsäuren abgebaut werden, kommt es zu einem Anstieg von Harnsäure im Körper. Als Folge können Gichtanfälle auftreten sowie Harnsäure- und Nierensteine gebildet werden.

Ein paar Beispiele: Fleischextrakt enthält 3,5 Milligramm Harnsäure-Äquivalente pro 100 Gramm, Hering 280, Schweinefilet 150 und magere Hühnerbrust oder Forellenfilet 170.

Die mit dem Fett übermäßig aufgenommenen Purine werden zu Harnsäure im Körper abgebaut. Es kommt zur Hemmung der Harnsäureausscheidung durch die Niere, was zu einem Gichtanfall führen kann.

Fleischfresser haben auch wesentlich mehr Magensäure und besitzen im Gegensatz zu Pflanzenfressern und Menschen das Enzym Urikase, um Harnsäure aufzuspalten.

Durch die Trennkost konnte er seine Erkrankung überwinden durch eine Senkung des Harnsäurespiegels. Seine radikale Schlussfolgerung: Alle Zivilisationskrankheiten werden durch eine Übersäuerung des Körpers hervorgerufen.

Alkohol hemmt die Harnsäureausscheidung über die Nieren. Beim Abnehmen kann aber vermehrt Harnsäure entstehen.
5. Alkohol wirkt diuretisch, das heißt, es regt die Nieren zur vermehrten Wasserausscheidung an.

Als Bestandteil des Enzyms Xanthinoxidase findet Molybdän Verwendung in der Regulierung der Harnsäurebildung. Harnsäure fungiert im Körper unter anderem als Antioxidans, fängt also die gesundheitsschädigenden, freien Radikale ein.

Dadurch, dass pflanzliche Lebensmittel weniger Cholesterin, Harnsäure und gesättigte Fettsäuren enthalten, purzelt manch ein Kilo wie von selbst. Durch die ballaststoffreiche Ernährung hält das Sättigungsgefühl länger an.

Menschen mit erhöhten Harnsäurewerten (Hyperurikämie-Patienten) sollten wegen der Gefahr eines akuten Gichtanfalls nicht fasten. Des Weiteren kann das Gehirn die Ketonkörper beim mehrtägigen Fasten allerdings erst nach einigen Tagen nutzen.

Stoffwechselabfälle wie Harnsäure und Ammoniak müssen über die Nieren gefiltert und über die Blase ausgeschwemmt werden. Dafür ist viel Wasser nötig. Trinken Sie 2 l täglich (natriumarm).

Da der Körper beim Abbau des körpereigenen Eiweißes auch Purine mit abbaut, steigt die Konzentration der Harnsäure im Blut, welcher Umstand wiederum das Auftreten von Gichtanfällen begünstigt.

Er ging von dem Prinzip aus, dass eine Trennung von Kohlehydraten und Eiweißen seinen zu hohen Harnsäurespiegel positiv beeinflussen und so zu seiner Genesung beitragen könne.

Die Harnsäureproduktion erhöht sich und damit die Gefahr an Gicht zu erkranken.
Anabole Steroide wirken auf den Stoffwechsel, besonders auf den Eiweißstoffwechsel.

in der Schwangerschaft oder Stillzeit sowie bei Personen mit erhöhtem Harnsäurespiegel.

Bei der Gewichtsabnahme besteht ein erhöhtes Risiko für Stoffwechselerkrankungen wie zum Beispiel für erhöhte Harnsäurewerte oder Gallensteine. Es ist daher sehr ratsam, langsam, Schritt für Schritt abzunehmen.

Vorallem stark Übergewichtige profitieren von einer schnellen und kontrollierten Gewichtsabnahme, bei der gleichzeitig die Werte für Harnsäure, Blutfett, Blutdruck und besonders der Blutzucker sinken.

Ist unentbehrlich für den Abbau von Purin zu Harnsäure, für den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel, sowie für die Eisenverwertung. Es steigert das allgemeine Wohlbefinden und beugt Anämie vor.
Zufuhr pro Tag: 150 - 500 Mikrogramm ...

Harnsäure entsteht etwa bei der Verdauung von Fleisch. Die sich bildende Harnsteinkristallen können Arthrose und Gicht in den Gelenken auslösen.

Diese werden im Körper zu Harnsäure umgewandelt, welche normalerweise über die Nieren ausgeschieden wird. Isst man zu viel Spargel, lagert sich die Harnsäure als Kristalle in den Finger- und Zehengelenken ab und verursacht so Gicht.

Mit Hilfe der Trennkost konnte er seinen Harnsäurespiegel senken und die Krankheit überwinden. Seine Ernährungsempfehlungen formulierte er jedoch nicht für Nierenkranke, sondern übertrug sie mit der Trennkost auf alle Menschen.

Die Empfehlung, viel zu trinken, ist bei der Atkins-Diät lebensnotwendig, damit die Nieren die gebildeten Ketonkörper und Harnsäure ausscheiden können.

Wer zu viel Harnsäure im Blut hat, bekommt Informationen über Lebensmittel mit erhöhtem Puringehalt, um diese dann zu meiden. Spezielle Diät Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel spielen bei dieser Fastenmethode aber keine Rolle.

Der sehr hohe Anteil an tierischen Lebensmitteln kann den Purin- und Cholesterinspiegel im Körper erhöhen, was einen Anstieg der Blutfett- und Harnsäurewerte zur Folge hat.

Risiken:Stoffwechselstörungen, wie erhöhter Harnsäurespiegel und
Hyperlipoproteinämie können als Folge auftreten
Punkte-Diät ...

Störungen des Mineral- und Flüssigkeitshaushaltes sowie der Harnsäureausscheidung sind vorprogrammiert. Es kann zu Bildung von Gallen- und Nierensteinen kommen.

Dies führt zu einer Erhöhung des Harnsäurespiegels, der die Nieren belasten kann. Durch die vermehrte Aufnahme von Eiern erhöht sich zudem die Cholesterinzufuhr.

Besonders wichtig ist es, täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Durch die eiweißreiche Ernährung entstehen vermehrt Harnsäure und andere giftige Stoffwechselprodukte, die sich bei zu wenig Flüssigkeit im Körper absetzen können.

Jedoch kann der hohe Anteil an tierischem Fetten und Proteinen das Cholesterin im Körper erhöhen, was erhöhte Harnsäure- und Blutfettwerte zur Folge haben kann.

Wer sich dennoch nicht von einem Probelauf mit der Eierdiät abhalten lassen möchte und auf eine schnelle Gewichtsabnahme setzt, sollte aber den Rat beherzigen, mindestens zwei bis drei Liter am Tag zu trinken, damit einiges an Harnsäure aus dem ...

Nach modernen ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen sollten dem Körper höchstens 20 Prozent Proteine zugeführt werden.
Der hohe Eiweißanteil birgt auch andere Risiken: Der Harnsäure Spiegel wird erhöht und die Nieren stark belastet.

Durch den hohen Eiweißkonsum bildet sich vermehrt Harnsäure. Dadurch steigt das Risiko für Nierensteine oder Gichtanfälle. Wenn Sie von einem Nierenleiden betroffen sind, sollten Sie keine proteinreichen Diäten wie die Dukan-Diät einhalten! ...

Ihm wird weiterhin nachgesagt, Alkohol im Blut schneller abzubauen, sowie den Cholesterinspiegel zu senken. Gicht und Nierenkrankheiten kann durch eine Verminderung der Harnsäurewerte vorgebeugt werden.

Kritisiert wird neben der niedrigen Kohlehydrate auch der niedrige Kaloriengehalt. Der Körper geht auf Sparflamme und der Jo-Jo-Effekt schlägt nach der Abnahme zu. Der erhöhte Eiweißanteil kann den Harnsäurespiegel erhöhen und Nieren- und Harnsteine ...

Im Gegenteil: Erst beim Fasten entstehen Ketonkörper (ähnlich wie bei der Atkins-Diät), die erstmal wieder über die Nieren ausgeschieden werden müssen. Der erhöhte Harnsäurewert begünstige Nieren- und Blasensteine, Gicht, ...

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Diät, Abnehmen, Eiweiß, Essen, Kalorien

Diät  Halbfettmargarine  Härtung
19.04.2014

 
RSS Mobile