Startseite (Courtage)

 Finanz 

Startseite  
 
 
Startseite » Finanz » Courtage


 

Courtage

Finanz  Coupon  CO-Venturing

Courtage
Die Courtage ist die Bezeichnung für die Vermittlungsgebühr eines Maklers beim Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Devisen oder Waren, die an der Börse gehandelt werden, ...


Courtage
Der Begriff Courtage stammt von dem französischen Wort courtier ab, welches übersetzt so viel wie Agent oder Makler heißt.

Courtage
Die Bezeichnung Courtage wird heute nur noch selten verwendet, stattdessen bezeichnet man die Courtage heute überwiegend als Provision oder Vermittlungsgebühr.

Courtage (auch Maklerprovision):
Unter Courtage versteht man die Maklergebühr, die beim Ankauf von Wertpapieren durch den Käufer bezahlt werden muß.

Courtage
Der Ausdruck Courtage (auch Kurtage) wird synonym für den Begriff der Provision verwendet.

Courtage
Eine Courtage (franz.) ist die Gebühr, die ein Börsenmakler für die Vermittlung von Börsengeschäften erhält.
" Coupontermin ...

Courtage
Unter Courtage oder auch Maklercourtage im Zusammenhang mit Immobilien versteht man eine Gebühr, die bei Vertragsabschluss über den Kauf und Erwerb oder die Vermietung einer Immobilie anfällt.

Courtage
Maklergebühr, Vermittlungsprovision
Vergütung, die den Maklern für die Vermittlung von Börsengeschäften zusteht, zum Beispiel bei Aktien und Bezugsrechten 0,06% vom Kurswert.

Courtage
[definition]
Als "Courtage" wird in der Wirtschaftswelt die Vermittlungsgebühr eines Maklers bezeichnet, die beim Kauf oder Verkauf von an der Börse behandelten Wertpapieren, Devisen oder Waren, ...

Courtage
Die Courtage ist die Maklergebühr, die ein Wertpapierhändler für die Vermittlung von Börsengeschäften dem Kunden direkt oder über das beauftragte Kreditinstitut in Rechnung stellt.

Diese Gebühr wird als Courtage bezeichnet. An der deutschen Börse werden bei der Vermittlung von Aktien und Bezugspapieren 0,06 Prozent und beim Ankauf oder Verkauf von festverzinslichen Wertpapieren 0,075 Prozent Courtage vom Kauf- bzw.

Courtage. Der Begriff Courtage kommt vom französischen "courtier", welches als Makler bzw. Vermittler übersetzt wird.

Courtage
Provision, die der Börsenmakler für die Vermittlung von Börsengeschäften erhält. Sie ist einheitlich festgelegt und variiert je nach Wertpapiergattung, Kurswerthöhe und Geschäftsart.

Courtage
Die Courtage ist eine Gebühr, welche der Börsenmakler vom Anleger erhält nachdem ein Börsengeschäft abgeschlossen wird.

Courtage
Die Courtage ist die Vermittlungsgebühr, die ein Börsenmakler für die Abwicklung einer Kaufs- oder Verkaufsorder erhält. Die Höhe ist für die Kursmakler einheitlich festgesetzt.

Courtage (brokerage, procuration money, broker's commission)
Allgemein das Entgelt, welches ein Makler für seine Dienste bei einer (erfolgreichen) Geschäftsvermittlung enthält ...

Courtage
wird die Vermittlungsprovision (Provision) des Maklers (Mäklervertrag) genannt, aber auch die einer Bank, wenn sie einen Kredit vermittelt.
Anzeige ...

Courtage
Gebühr, die der Börsenmakler dem Anleger beim Abschluss eines Börsengeschäfts in Rechnung stellt. Sie fällt nur beim Parketthandel an und wird in Prozent vom Kurswert der gehandelten Wertpapiere festgelegt.
Covered Warrant ...

Maklercourtage
Bei einer Maklercourtage handelt es sich quasi um die Provision des Maklers, welche dieser für den Nachweis oder die Vermittlung eines notariellen Kaufvertrages zwischen Verkäufer und Käufer erhält, ...

Maklercourtage
Mit Maklercourtage bezeichnet man die Provisionszahlung an Dritte, die dabei behilflich sind, eine Immobilie zur Vermietung oder zum Verkauf zu vermitteln.

Maklercourtage:
Vermittelt ein Makler ein bebautes oder unbebautes Grundstück, so wird eine Maklercourtage fällig.

franko Courtage
ist im Gabler Wirtschaftslexikon folgenden Sachgebieten zugeordnet:
BWL ...

Courtage
Unter einer Courtage versteht man eine Vermittlungsgebühr, die ein Makler für das erfolgreiche Vermitteln einer Wohnung erhält. Alternativ wird sie auch als Maklerprovision oder Maklercourtage bezeichnet.

Courtage
Vermittlungsprovision an die Börsenmakler/Banken im Wertpapierhandel. Die Höhe der Courtage variiert von Bank zu Bank. Grössere Aufträge sind jedoch bei den meisten Banken anteilmässig günstiger als kleinere.

Courtage
Die Vermittlungsprovision (Provision) des Maklers (Maklervertrag), aber auch die einer Bank, wenn sie einen Kredit vermittelt, wird Courtage genannt.
ALF-EFZ
Darlehen
& mehr ...

Courtage
Vermittlerprovision, die ein Makler bei Abschluss eines Börsengeschäfts erhält.
Crash ...

Courtage - Provision des Maklers für die erfolgreiche Vermittlung eines Wertpapiergeschäfts
Cost-Cutting - Kosten senken
D ...

Courtage
Makler- oder Vermittlungsgebühr bei Abschluß eines Wertpapiergeschäftes über die Börse, an den Kursmakler zu entrichten. Z. Zt.

Courtage
Maklergebühr für die Vermittlung von Börsengeschäften.
Dachfonds (Fund of Fund) ...

Courtage
Courtage ist die Vergütung an den Börsenmakler / den Vermittler für die Vermittlung von Börsengeschäften / Immobilientransaktionen o.ä.
Credit Default Swaps ...

Courtage
Bei der Courtage handelt es sich um den Maklerlohn für den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages oder für die Vermittlung eines Vertrages gemäß Â§ 652 BGB.
D ...

Courtage
Entgelt der Bank für An- und Verkauf von Wertpapieren. Andere Bez.: Börsenkommission.

Courtage
ist die Gebühr des Maklers für seine Vermittlungstätigkeit, zum Beispiel beim Kauf und Verkauf von Wertpapieren.
Crowding-out-Effekt ...

Maklercourtage Wenn der Makler ein Grundstück vermittelt, verlangt er dafür eine Provision. Die Provision liegt ei drei bis sechs Prozent des Kaufpreises.

Makler Courtage
Die Makler-Courtage erhält ein Finanzvermittler für seine Tätigkeit - als Provision.
Journalistenpreise für ECOreporter ...

Makler Courtage
Dies ist die Provision, die der Makler für seine Vermittlungstätigkeit erhält.
zum Seitenanfang ...

Courtage
Die Courtage (oder auch "Brokerage") ist eine Vermittlungsgebühr, welche ein Börsenmakler bei Aktienkauf oder -verkauf vom jeweiligen Anleger erhält. Eine Courtage ist einheitlich festgesetzt.

Courtage - Unter Courtage wird die Entschädigung der Börsenagenten verstanden, die für den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren an der Börse zuständig sind.

CourtageGebühren, die der Kunde seiner Bank für den Kauf und Verkauf von Wertschriften bezahlt. Meistens entspricht der Betrag einem prozentualen Wert der Transaktionsgrösse.

Courtage ist eine Vermittlungsgebühr eines Maklers (zum Beispiel Immobilienmakler) für seine
Vermittlungstätigkeit. Sie liegt bei Immobilienmaklern in der Regel bei 3,0 % + gesetzlicher Mehrwertsteuer
derzeit (19 %). Insgesamt also bei 3,57 %.

Courtage
Anleger zahlen beim Kauf oder Verkauf von Wertpapieren im Präsenzhandel eine Vermittlungsprovision an die Skontroführer. Die Höhe dieser Courtage ist abhängig von der Größe der Order.

Courtage
Makler- oder Vermittlungsgebühr, die Börsenmakler für die Vermittlung eines Wertpapiergeschäftes über die Börse erhalten.
Crash ...

Die Courtage ist eine Vermittlungsgebühr welche durchschnittlich bei etwa 0,06 Prozent liegt und muss vom Kunden gezahlt werden welcher die Aktien kauft oder verkauft.

Maklercourtage
Siehe Makler.
Makler- und Bauträgerverordnung
(MaBV) Sie enthält Pflichten von Maklern und Bauträgern sowie Vorschriften zum Schutze von Erwerbern von Eigenheimen.

Maklercourtage
Maklerprovision ( §§ 652 ff. BGB). Wird ein Grundstück durch einen Makler vermittelt, so ist eine Provision an den Makler zu zahlen. Die Höhe der Provision wird frei vereinbart.

Alternative Bezeichnungen sind Packing und Courtage. Provisionen sind steuerpflichtig, es existieren jedoch einige Ausnahmen.

Eine etwaige Maklercourtage, soweit sie aufgrund einer vertraglichen Vereinbarung vom Käufer zu bezahlen ist (überwiegend 3% plus USt, in einigen Bundesländern auch 5% plus USt.).

Die Begrenzung der Courtage kann die Attraktivität der Börse gegenüber dem außerbörslichen Handel erhöhen und damit zusätzlichen Handel an die Börse ziehen. Diese Erfahrung hat die Frankfurter Börse seit 04.04.2005 umgesetzt.
Beispiel ...

Transaktionskosten, die beim Kauf und Verkauf von Wertpapieren anfallen (wie Provisionen, Auslagenpauschale, Maklercourtage, Lieferentgelt) werden vor Berechnung der Abgeltungsteuer vom Kursgewinn abgezogen.

Bei Transaktionen von Aktien werden die Kosten zwischen dem Basispreis und der Courtage aufgeteilt. Anstatt des Basispreises und der Courtage gibt es bei den Fonds den sogenannten Ausgabeaufschlag.

Siehe Abschlussgebühr, All-in-Fee, Aufhebungsentgelt, Courtage, Deduktion, Erbschaftsgebühr, Facility Fee, Front Loading Fee, Gebühr, Gebührenordnung, Courtage, Billing, Deduktion, Entgelt, Fristentransformation, Margendeckung, ...

In diesen Beträgen sind noch keine Fremdkosten enthalten, also weder die Maklercourtage, noch die Börsengebühr, die abhängig vom Börsenplatz mit weiteren Euro zu Buche schlagen.

Beim Kauf von Aktien fallen als Kosten an: Provision, Maklergebühr (Courtage). Wenn Lieferungskosten entstehen, werden sie gesondert in Rechnung gestellt. Dies gilt auch für Sonderkosten ausländischer Aktien.

Courtage
Call Kredit
Sie haben nicht die Informationen gefunden, die Sie gesucht haben? Bitte zögern Sie nicht, uns einen Hinweis zu senden oder ggf. einen Blick auf spezialisiertere Lexika aus und um den Finanzbereich zu werfen.

Bankspesen und Maklercourtage beim An- und Verkauf von Wertpapieren dürfen auch 2009 weiter abgezogen werden. Das gilt auch für die im Rahmen von Terminmarktgeschäften angefallenen Gebühren.

Er setzt sich aus dem Inventarwert des Anspruches und einem Zuschlag für die Kosten, die der Stiftung im Zusammenhang mit der Anlage der einbezahlten Gelder entstehen (zum Beispiel für Courtagen, Stempelabgaben, Spesen), zusammen.

Die Commission wird auch Courtage genannt. Die sogenannte Commission bzw. Courtage ist eine Vermittlungsgebühr, die über den Aktienmarkt an den Makler oder die Bank abgeführt wird, wenn Wertpapiergeschäfte abgeschlossen werden.
nach oben ...

- Courtageansprüche von Maklern
- Erbschaftsstreitigkeiten
- Immobilienstreitigkeiten
- Gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten
- Provisionsansprüche von Handelsvertretern
- Ansprüche aus dem Kapitalanlagerecht ...

Diese so genannten Ordergebühren bestehen aus der Transaktionsgebühr Ihres Brokers, einer Maklercourtage und eventuellen fremden Spesen, wobei die letzten beiden Kostenbestandteile abhängig vom Börsenplatz sind.

Hinzu kommen anschaffungsnahe Nebenkosten, wie zum Beispiel Vermittlungs- und Maklergebühren, Provisionen, Courtagen, Kommissionskosten, Notariats-, Gerichts- und Registerkosten, Transportversicherungsprämien.

Ein Synonym für die Maklergebühr ist die Courtage. Maklergebühren werden als Provisionen fällig, sobald ein Makler ein Geschäft zwischen einem Kaufinteressenten und einem Verkäufer in die Wege geleitet hat.
Mammon ...

Börsengebühren: Diese Kosten ergeben sich beispielsweise durch die Maklercourtage. Die Höhe ist abhängig vom jeweiligen Börsenplatz.

Dabei gibt der Auftraggeber, dessen Produkt oder Dienstleistung verkauft wird, einen bestimmten Prozentsatz der Auftragssumme an den Makler weiter.
Ein weiterer Begriff für Provisionen ist die Courtage.

Siehe Abschlussgebühr, All-in-Fee, Aufhebungsentgelt, Bankgebühren, Courtage, Deduktion, Dispositionskredit, Erbschaftsgebühr, Provision, Sonderzahlung, Vergütung, Vorfälligkeits-Entschädigung, Ziel. Vgl.

Spesen
Bei Wertpapieren hauptsächlich die Bankprovision , Maklergebühr (Courtage), Limit- und Depotgebühren. Fremde Spesen fallen überwiegend beim Kauf oder Verkauf ausländischer Wertpapiere an.

Chartered Surveyor
Wenn ein Investor in Großbritannien eine Immobilie erwirbt, muss er diese Courtage entrichten. Sie zählt wie auch Grunderwerbssteuer, Notar-, Grundbuch- und Anwaltskosten zu den Erwerbsnebenkosten.

Er ist zur Neutralität verpflichtet. Laut Börsengesetz darf er keine Eigengeschäfte mit Wertpapieren machen. Der Kursmakler erhält eine Courtage (also eine Vermittlungsgebühr) beim Kauf oder Verkauf von Wertpapieren an der Börse.
Zum Fondsvergleich ...

Einzig die aus der Verwaltung des Fondsvermögens anfallenden Transaktionskosten (marktkonforme Courtagen, Gebühren, Abgaben etc. sowie allfällige Steuern) sind darin nicht enthalten.

Für getätigte Geschäfte erhalten Broker oder Makler eine Gebühr, die sog. Brokerage oder auch (Makler-)Courtage.
Suchbox
Aus dem Börsenlexikon ...

Börsenkommission
Entgelt der Bank für An- und Verkauf von Wertpapieren. Andere Bez.: Courtage.
Börsenkrach
Kurssturz an einer Börse. Andere Bez.: Crash.

Der Versicherungsmakler ist ein auf die Vermittlung von Versicherungsverträgen spezialisierter unabhängiger Handelsmakler, der aus dem Abschluss von Verträgen seine Courtage (Provision) vom Versicherer erhält.
nach oben
Versicherungsnehmer ...

Die Provision orientiert sich entweder am Kaufpreis oder an der Höhe der Miete. Auch Courtage und Gebühr genannt. Die Höhe der Provision wird frei vereinbart und liegt i.d.R. zwischen 3% und 6% zzgl. MwSt.

steht für Wertpapierhändler oder Unternehmen, die Wertpapierhandel betreiben (sog. Broker-Häuser). Broker führen Börsenaufträge für ihre Kunden durch und erhalten dafür eine Maklergebühr, die sogenannte Brokerage oder (in Deutschland) Courtage.

Seuls les coûts de transaction résultant de la gestion de la fortune du fonds (courtages conformes au marché, émoluments, redevances et impôts éventuels) ne sont pas compris dans la commission forfaitaire de gestion.

Der Geldkurs ist der Kaufkurs, der Briefkurs ist der Verkaufskurs, der Mittelkurs ist das Mittel zwischen Geld- und Briefkurs. Die Börsenmakler heissen Broker. Die Courtage ist die Maklergebühr für Börsengeschäfte. TOP ...

Eine Abschlussvollmacht hat er allerdings nur, wenn sie ihm ausdrücklich in einem Maklervertrag erteilt wurde. Für seine Arbeit erhält er eine Maklergebühr] (auch Courtage genannt), ...

Soweit in die Ausführung Ihres Auftrags weitere - in- oder ausländische Stellen eingeschaltet sind, wie insbesondere inländische Makler oder Broker an ausländischen Märkten, müssen Sie berücksichtigen, dass Ihnen auch deren Courtagen, ...

Tantieme (Unternehmensergebnisabhängige Zusatzzahlung)
Gage (Künstler)
Diäten (Mitglieder des Bundestages oder eines Landesparlaments wie einem Landtag, einem Abgeordnetenhaus oder einer Bürgerschaft)
Courtage (bei Maklern) ...

Die Hausbank verlangt jedoch die üblichen Gebühren wie Maklercourtage und Depotgebühren. Die Managementgebühren der ETFs werden vom Fondspreis automatisch abgezogen. Diese liegen je nach Fonds und Anbieter zwischen 0,15 und 0,75 Prozent pro Jahr.

Der Unterschied zwischen einem Makler und einem privat Anbieter ist, dass man beim Makler zusätzlich eine Gebühr, auch Courtage genannt, entrichten muss, dafür aber oftmals auch Grundbucheintragungen im Service enthalten sind.

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Option, Cash, Liquid, Position, Future

Finanz  Coupon  CO-Venturing

 
RSS Mobile