Startseite (Kapitalverwässerung)

 Finanz 

Startseite  
 
 
» »


 

Kapitalverwässerung

Finanz  Kapitalverlust  Kapitalwert

Kapitalverwässerung
Bedeutet, dass der Wert einer Aktie durch Kapitalerhöhung zum Beispiel durch Begebung zusätzlicher Aktien oder durch ähnliche Maßnahmen verringert wird.
Kapitalwert ...


Kapitalverwässerung
Der Begriff der Kapitalverwässerung bedeutet, dass sich der Wert einer Aktie durch diverse Kapitalerhöhungen verringert.

Die Kapitalverwässerung ist für die meisten Aktionäre ein Verlustbegriff. Wird eine Kapitalerhöhung durchgeführt, werden anschließend nur noch "junge Aktien" ausgegeben.

Kapitalverwässerung
ist im Gabler Wirtschaftslexikon folgenden Sachgebieten zugeordnet:
BWL ...

Kapitalverwässerung
Verschlechtert sich das Verhältnis von Unternehmenswert und Aktienkapital, so spricht man von einer Kapitalverwässerung. Dieser Fall kann beispielsweise eintreten, wenn Gratisaktien oder neue Aktien ausgegeben werden.

Kapitalverwässerung
Bezeichnet die Verringerung des Werts einer Aktie aufgrund von Kapitalerhöhungen durch Begebung zusätzlicher Aktien gegen Einlagen, Kapitalerhöhungen aus Gesellschaftsmitteln oder ähnliche Maßnahmen (s.

Kapitalverwässerung
Als Kapitalverwässerung bezeichnet man eine Situation, bei der eine Verschlechterung des Verhältnisses von Unternehmenswert und Aktienkapital eintritt. Dies ist i.d.R.

Kapitalverwässerung
Bezeichnet den verminderten inneren Wert einer Aktie, der durch Erhöhung der Aktienzahl (zum Beispiel im Zuge von Kapitalerhöhungen) bei gleichbleibendem Unternehmenswert entsteht.

Kapitalverwässerung
Durch die Ausgabe von Gratisaktien oder junger Aktien erhöht sich das Aktienkapital einer Gesellschaft bei gleich bleibendem Unternehmenswert.

Kapitalverwässerung: Der Aktionär erleidet einen Vermögensverlust zum Beispiel vor dem Verlust war eine Aktie noch 150,00 € (lt. Börse) wert. Nach der Kapitalerhöhung ergibt sich aber nur noch ein rechnerischer Wert von 143,00 €.

Über die oben genannten Konditionen hinaus können Wandelanleihen Kapitalverwässerungsschutzklauseln enthalten, um die Rechte der Gläubiger der Wandelobligationen bei Kapitalerhöhungen zu sichern.
Bewertung von Wandelschuldverschreibungen ...

Da die Kapitalerhöhung eine „ Kapitalverwässerung “ bedeutet, haben die bisherigen Aktionäre ein gesetzlich verbrieftes Bezugsrecht, ...

Die verpflichtende Wandlung in Aktien, die über die Ausgabe junger Aktien erfolgt, führt zu einer "indirekten" Kapitalerhöhung mit entsprechender Kapitalverwässerung. Pflichtwandelanleihen werden selten emittiert.

anlässlich einer Kapitalerhöhung aus dem Reingewinn oder aus Rücklagen ausgegebene Aktien (Gratisaktien). Der Kurswert fällt im umgekehrten Verhältnis zur Kapitalerhöhung, sodass der Aktionär keinen realen Vermögenszuwachs hat (Kapitalverwässerung).

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Verwässerung, Kapital, Aktie, Aktien, Kapitalerhöhung

Finanz  Kapitalverlust  Kapitalwert

 
RSS Mobile