Startseite (Mindestreservepolitik)

 Finanz 

Startseite  
 
 
» »


 

Mindestreservepolitik

Finanz  Mindestreserven  Mindestreservesätze

Mindestreservepolitik
Durch Veränderung der Mindest-reservesätze beeinflußt die Bundesbank die Möglichkeiten der Banken, Kredite zu geben.


Mindestreservepolitik
Die Mindestreservepolitik hat die Veränderung der Mindestreserve zum Gegenstand. So führt eine Erhöhung der Mindestreservesätze unmittelbar zu einer Verringerung der freien Liquiditätsreserven.

Mindestreservepolitik der Europäischen Zentralbank
Mindestreservepolitik im Eurosystem
Mindestreservesätze im Eurosystem ...

Die Mindestreservepolitik der Notenbank zählt zu jenen Instrumenten, die die zirkulierende Zentralbankgeldmenge und damit das Geldvolumen am unmittelbarsten beeinflussen.

In Zusammenhang mit der Mindestreservepolitik einer Zentralbank gesagt. Die Zentralbank gibt danach durch Erhöhung und Senkung des Mindestreserve-Solls den Rahmen vor, innert dessen sich die Banken bewegen können.

26 (Handhabung der Mindestreservepolitik durch die EZB zur Normalisierung des durch die Subprime-Krise verworfenen Geldmarktes), S. 34 f.

Die Mindestreservepolitik ist eines der Instrumente der Notenbank zur Beeinflussung der Geldmenge. Diese Einflußnahme erfolgt indirekt über die Steuerung der Liquidität der Geschäftsbanken.

die Möglichkeit der Zentralbank, über geldpolitische Mittel wie die Veränderung von Mindestreservesätzen im Rahmen der Mindestreservepolitik oder durch Veränderungen der Zinssätze für Refinanzierungsgeschäfte im Rahmen der Zinspolitik die Liquidität ...

Instrumente, zur Erreichung der Preisstabilität, des vorrangigsten Ziels der EZB. Dazu zählen zum Beispiel die Offenmarktoperationen und die Mindestreservepolitik.
Geldvermögen ...

Die Geldpolitischen Instrumente der Europäischen Zentralbank dienen ihr zur Preisstabilität. Besonderes Augenmerk legt man dabei auf Offenmarktgeschäfte, die Fazilitäten sowie die Mindestreservepolitik.

Die EZB verfügt über einige geldpolitische Instrumente, die ihr zur Erreichung ihres vorrangigen Zieles der Preisstabilität zur Verfügung stehen. Hier sind v.a. die Offenmarktgeschäfte, die ständigen Fazilitäten und die Mindestreservepolitik zu ...

Die Steuerungsmittel einer Zentralbank sind unter anderem die Zinspolitik (Diskont-, Lombardzinsen), die Kreditpolitik, die Mindestreservepolitik (Mindestreserve für die Banken), ...

Instrumente An Instrumenten stehen der Europäischen Zentralbank die Offenmarktgeschäfte, ständige Fazilitäten und die Mindestreservepolitik zur Verfügung. Sie kann diese durch eigene Tätigkeiten oder durch die nationalen Zentralbanken nutzen.

Instrumente ein, mit denen sie die Zinskonditionen und Knappheitsverhältnisse am Geldmarkt steuert. Bei den geldpolitischen Instrumenten unterscheidet man im wesentlichen zwischen der Refinanzierungs-, Offenmarkt- und Mindestreservepolitik.

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Mindestreserve, Kredit, Banken, Markt, Kosten

Finanz  Mindestreserven  Mindestreservesätze

 
RSS Mobile