Startseite (Zinstender)

 Finanz 

Startseite  
 
 
Startseite » Finanz » Zinstender


 

Zinstender

Finanz  Zinsswap  Zinstermin
17.04.2014

Zinstender
Der Zinstender ist ein Versteigerungsverfahren im Rahmen von Wertpapierpensionsgeschäften und somit Bestandteil des Tenderverfahrens.


Zinstender
Der Zinstender ist ein Tenderverfahren, bei dem die teilnehmenden Geschäftspartner bei ihren Geboten nicht nur den Betrag, sondern auch den Zinssatz angeben, zu dem sie das Geschäft abschließen wollen.

Dies zeichnet den Zinstender aus. Das Eurosystem kann bei Zinstendern die Zuteilung entweder zu einem einheitlichen Satz oder zu den individuellen Bietungssätzen vornehmen.

Zinstender
Versteigerungsverfahren, insbesondere bei der Ausschreibung von Wertpapierpensionsgeschäften.

Zinstender
Emissionsverfahren, bei dem die Ausstattungsmerkmale der Emission (Kurs, Nominalverzinsung) und die Zuteilung aufgrund der Zinsangebote der Teilnehmer bestimmt werden.

Zinstender
Teil des so genannten Hauptfinanzierungszinses als "dritter Leitzins" der EZB. Art der Unterbringung von verzinslichen oder diskontierten Wertpapieren.

Der Zinstender ist ein Tender mit variablem Zinssatz. Die Teilnehmer geben Gebote über Bertäge und Zinssätze ab, zu denen sie Geschäfte mit dem Emittenten abschließen würden.

Zinstender
Der Zinstender ist ein Bietungsverfahren im Tenderverfahren, bei dem die Bieter (z. B. Kreditinstitute) in der Auktion sowohl die Zinssätze als auch die Mengen zu nennen haben, zu denen sie beteiligt werden möchten.

Zinstender: Die Geschäftsbanken nennen einen Zinssatz, zu dem sie für einen gewünschten Geldbetrag Refinanzierung in Anspruch nehmen wollen. Die Zentralbank teilt je nach Zinshöhe einen bestimmten Geldbetrag zu.

Zinstender
Ausschreibungsverfahren bei Wertpapierpensionsgeschäften der Zentralbank.
Zinstermin ...

Zinstender
Verfahren zur Plazierung festverzinslicher Wertpapiere am Kapitalmarkt. Die Papiere werden an die Meistbietenden verkauft, wobei in der Regel ein festgesetztes Mindestgebot einzuhalten ist.

Vgl. auch Zinstender, Mengentender, amerikanisches Verfahren, holländisches Verfahren, Standardtender.
Version:
Sachgebiete des Stichworts
Schwerpunktbeiträge zum Stichwort ...

Man unterscheidet generell zwischen Mengentender und Zinstender. Im Falle der Offenmarktgeschäfte der EZB wird beim Mengentender ein Zinssatz vorgegeben und die teilnehmenden Banken müssen angeben, ...

Mengentender und Zinstender zur Verfügung. Der Anbieter der Wertpapiere sammelt die eingehenden Gebote und teilt auf deren Grundlage zu. Bieter mit dem höchsten Gebot haben bei der Zuteilung Vorrang.

Je nach Auktionsverfahren lauten die Gebote über Preis und Menge (Zinstender) oder nur über die Menge (Mengentender). Beim Mengentender wird der Verkaufspreis vorher festgelegt.

Sie werden entweder als Mengentender mit Zinsfestlegung durch die EZB oder als Zinstender mit Abgabe von Zinsgeboten durch die Geschäftsbanken angeboten.

Die Europäischen Zentralbank hat inzwischen bei der Liquiditätsversorgung im Euro-Raum vom Mengentender auf den Zinstender umgestellt. Der Mengentender ist u. a.

Juli 2008 um 1,57 Prozent gefallen (der marginale Zinssatz der letzten Hauptrefinanzierungsoperation [Zinstender] im Juni 2008 hatte 4,07 Prozent betragen). Hieraus errechnete sich dann per 1.

Zinssatz, bei dem das gewünschte Zuteilungsvolumen beim Zinstenderverfahren (Zinstender) erreicht wird.
Das war die Information aus dem Finanz-Lexikon zum Begriff Marginaler Zinssatz.
Weitere Begriffe aus dem Lexikon: ...

Im amerikanischen Verfahren wird bei der Zuteilung des Zinstenders jeder Bieter mit seinem individuellen Zinsgebot zugeteilt.
Anzeige
Seminare und Schulungen online buchen mit: ...

Es gibt sog. Mengentender, bei dem der Emissionskurs entsprechend der Menge der kaufinteressierten Anleger erfolgt und Zinstender, bei dem der Emissionkurs zu diesem oder zu einem höheren Kurs angeboten wurde.

Bundesanleihen. Sie werden bei Ausgabe mit einer Laufzeit von 10 bis 30 Jahren und einer festen Nominalverzinsung ausgestattet. Ihr Ausgabepreis wird variabel in einem Zinstender ermittelt; sie werden zum Nennwert zurückgezahlt.

Vor der Umstellung vom Mengen- auf den Zinstender bei den Hauptrefinanzierungsgeschäften war der Mengentendersatz der wichtigste Leitzins. Diese Funktion kommt jetzt dem Mindestbietungssatz für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte der EZB zu.

Dadurch neigen die Banken zu Übertreibungen, da sie beim Verteilen durch Überbieten der Mitbewerber eine bessere Quote erhalten. Beim häufiger angewandten Zinstender legt die Zentralbank die verfügbare Geldmenge zu einem Mindestzinssatz fest.

wird im Rahmen des kombinierten Verfahrens für Bundesanleihen für die Begebung (Emission) von Schatzanweisungen und U-Schätzen sowie - seit August 1995 - von Teilbeträgen der Bundesobligationen benutzt. (Mengentender, Zinstender).

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Kredit, Banken, Zuteilung, Wertpapier, Mengentender

Finanz  Zinsswap  Zinstermin
17.04.2014

 
RSS Mobile