Startseite (Bildgestaltung)

 Fotografie 

Startseite  
 
 
Startseite » Fotografie » Bildgestaltung


 

Bildgestaltung

Fotografie  Bildfolgezeit  Bildgröße

Bildgestaltung
Ein technisch perfektes Foto ist ein Anfang aber noch lange kein Bild, welches die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich zieht und ihn eine zeitlang zum Betrachtet verleitet.


Bildgestaltung: Ein Auge schließen
Die Kamera bildet Räumliches auf einer Ebene ab. Abgesehen von Stereofotografien gehen wichtige Informationen verloren, die uns das räumliche Sehen liefert: Wir können Näheres noch gut unterscheiden von Fernerem.

Bildgestaltung ist die Anordnung und Verbindung formaler Elemente in einem Kunstwerk.
Inhaltsverzeichnis
1 Psychologische Grundlagen ...

Bildgestaltung
Es gibt Menschen, die mit einer rein intuitiven Herangehensweise sehr erfolgreich fotografieren. Für viele Fotografen ist jedoch eine Auseinandersetzung mit den Grundlagen der fotografischen Gestaltung hilfreich.

Die Bildgestaltung
Die Technik ist nicht alles, aber sie ist Mittel zum Zweck.

Merksatz: Bildgestaltung ist kein Selbstzweck - sie soll die Bildwirkung steigern und zielführend eingesetzt werden!
Download:
Fibonacci Spirale als Photoshop-Ebene ...

Tipps und Tricks zur Bildgestaltung
In diesem Beitrag finden Sie allgemein bekannte 'Regeln und Grundsätze' zur Bildgestaltung und zum Bildaufbau.

Bildgestaltung / Komposition
Foto-Analyse / Bewertung
Objektive
Fotografie-Techniken
Foto-Apps für iPhone & iPad
Foto-Trolley Bauanleitung
TableTop Fototisch selber bauen
Foto-Software
Fotografie Literatur ...

Bildgestaltung
Subjektiver Begriff; grundsätzlich die geometrische und farbliche Aufteilung unseres Motivs innerhalb des jeweiligen Aufnahmeformates (Rechteck oder Quadrat).
Quelle: Knaurs Neues Fotobuch ...

Bildgestaltung in der Nah- & Makrofotografie
Für viele Fotografen liegt das Augenmerk in der Nah- & Makrofotografie darin, möglichst hohe Abbildungsmaßstäbe zu erreichen, eine sehr gute Beleuchtung zu erzeugen oder, ...

Im Bildgestaltungs-Fotokurs enthalten sind:
Theoretischer Vortrag
Praktische Übungen ...

ZumThema Bildgestaltung könnte man allein ein ganzes Buch schreiben.

Bildgestaltung - gibt es dafür denn überhaupt allgemeingültige Regeln?
Ja, die gibt es, aber ihre Anwendung funktioniert viel weniger direkt als bei den technischen Grundlagen.

Intensivkurs Bildgestaltung Intensivkurs Kameratechnik Dortmund Action- und Sport-Fotografie beim Motocross Bochum Faszination Festbrennweiten - warum sie Profis lieben Düsseldorf Professionelle Fashion-Fotografie mit Jens ...

Das 1x1 der Bildgestaltung
Geben Sie Ihren Bildern eine künstlerische Note ...

Grundlagen der Bildgestaltung
Fotografie ist nicht einfach nur ein Abbild der Wirklichkeit, das war sie noch nie, sondern ebenso wie die Malerei in ihrer Bild Aussage von vielen Einflüssen abhängig, ...

Grundlagen der Bildgestaltung
Wenn man etwas gestaltet, verfolgt man meist ein bestimmtes Ziel. Im Falle von Fotos sollen sie eine bestimmte Aussage transportieren, eine Botschaft.

Verlag über die Architekturfotografie, sowie Fotografie-, Aufnahme-, Bildgestaltungs- und Nachbearbeitungstechnik ist hochwertig, informativ, gut gestaltet und mit zahlreichen, gut erklärenden Fotos ausgestattet.

Mein Weg in die einfache Bildgestaltung
In meiner Entwicklung mit der Kamera gab es eine Phase, welche mein Fotografieren nicht unwesentlich veränderte. So eine Art "Moment it clicks", ein Gedankensprung, so von der Art her.

Bildgestaltung (1)
Diagonale, Schräge, Waagrechte, Senkrechte, Winkel. Wolfgang Peter erläutert anschaulich wie man Fotos interessanter gestalten kann.

...

Bildgestaltung in Schwarzweiß: anders sehen lernen
Anhand der oben beschriebenen Probleme verstehen hoffentlich alle den praktischen Hintergrund dessen, ...

Bildgestaltung:
Vermeidung der "Totalen"
Vermeiden Sie die "Totale":
Die Totale - also das Wegzoomen - wirkt nur in Ausnahmefällen gut - zum Beispiel als Lichtermeer.

Bildgestaltung
Durch geschickte Wahl der Blende steuern Sie gezielt, welcher Bereich des Fotos scharf wird.

Bildgestaltung und Motiv
Landschaft und Natur
Architektur und Bauwerke
Menschen und Porträt
Makro- und Nahaufnahmen
Tiere vor der Kamera
Sport und Action
Reise und Dokumentation
Im eigenen Fotostudio
Werbewirksame Produktfotos ...

Bildgestaltung
Wenn es um bildhafte Darstellungen geht wie in der Malerei oder auch Fotografie, so kursieren Regeln, wie ein Bild auszusehen hat bis hin zu Vorschriften wie "Ein Porträt muss im Hoch-, eine Landschaft im Querformat aufgenommen werden".

Zur Bildgestaltung gehört, einen interessanten Bildausschnitt auszuwählen. Gerade zoomstarke Kameras bieten hier viel Spielraum.

Tags: bildgestaltung bücher fotografen grundlagen literatur nachberbeitung ...

Inhalt und Bildgestaltung
Technik und Ausrüstung
Verschiedene Techniken und Effekte
Sportarten im Detail
Nachbearbeitung
Verhalten am Sportplatz ...

Perspektive und Bildgestaltung
55mm (88mm)
Kommen wir noch einmal auf unser Brunnen-Beispiel zurück und vergleichen die längste mit der kürzesten Brennweiten-Einstellung: Bei der Tele-Einstellung erscheint der Abstand zwischen Brunnen und Gebäude ...

Einfluss der Belichtungszeit auf die Bildwirkung Bildgestaltung durch sehr lange Belichtungszeit Einfrieren einer Bewegung bei einer Belichtungszeit von 1/2000 Sekunden Die Belichtungszeit wird als zu steuernde Verschlusszeit an der Kamera ...

Aber Sie werden, so hoffe ich, einige Anregungen finden, um sich mit dem Thema Bildgestaltung etwas intensiver (und hoffentlich auch mit Erfolg) auseinanderzusetzen.

Mit einer Festbrennweite macht man sich mehr Gedanken bei der Bildgestaltung. Ist man zu weit von Motiv weg, geht man näher heran (und umgekehrt) und dreht nicht so lange am Zoomring bis es (zufällig) paßt.

Wenn auch mein Farbgeschmack im Laufe der Fotojahre ein ganz anderer geworden ist, so bleibt die frühe Erkenntnis, daß Farben Werkzeuge der Bildgestaltung sind.

Doppelbelichtungen sind eine interessante Technik der Bildgestaltung. Das gleiche Negativ wird doppelt oder mehrfach belichtet.
Das geht mit vielen Kameras nicht problemlos, weil eine Möglichkeit zur D.-bel. nicht eingeplant wurde.

Wer einen Sucher zur Bildgestaltung bevorzugt, kann zwischen einem optischen Sucher (für Weitwinkelstellung 24mm) und einem klappbaren elektronischen Sucher mit einer Auflösung von 202.000 Pixeln wählen (beide optional erhältlich).

Der Einstieg in das Thema Bildgestaltung fällt vielleicht leichter, wenn man zuerst einige grundsätzliche Gedanken wälzt.

Normalerweise geht man an das Objekt so dicht heran, wie es visuell zur Bildgestaltung notwendig ist, dass heißt der tatsächliche Abbildungsmaßstab ergibt sich mehr oder minder zufällig.

Wichtig für ein gutes Portrait ist nicht nur die Technik, sondern auch die genaue Überlegung der Bildgestaltung. Diese beeinflusst in sehr großem Maße das Resultat. Es gibt dafür keine klar festgelegten Regeln.

Abblenden Aufblenden Belichtung Bildaufbau Bildgestaltung Bildkomposition Blende Blendenöffnung Blitz Blitzgerät Brennweite Details dezentral Drittel Drittelung Einleitung Fibonacci Fotokurs Goldener Schnitt Graukarte Harmonie Histogramm Hochformat ...

Zu Recht gibt es zahlreiche Bücher und Beiträge über die Regeln der Bildgestaltung. Dabei sind die meisten Kompositionsregeln nicht wirklich neu oder etwa mit dem Aufkommen der digitalen Fotografie erfunden worden.

Zur Kunst zählen ansprechende Motivwahl und Bildgestaltung, das lässt sich nur schwer formell beschreiben.

Beleuchtungsstärke, Belichtungsautomatik, Belichtungsreihenautomatik, Belichtungssteuerung, Belichtungsumfang, Beschneiden, Betrachtungswinkel, Beugungsunschärfe, Bewegung, Bewölkt, Bildausschnitt, Bildebene, Bildfeld, Bildgestaltung, Bildgröße, ...

Der Meister entwickelt Feingefühl für Details der Bildgestaltung, er ist zur richtigen Zeit beim richtigen Licht am richtigen Ort, was nicht Zufall, sondern Planung ist.

Sehr anschauliches Lehrbuch des Prof. Mante zur Bildgestaltung in der Fotografie. Für mich kein Knüller, aber es hat mich auf viele Gestaltungsfehler aufmerksam gemacht. Die zahlreichen Beispielbilder machen das alles sehr anschaulich.

Doch nicht in der technischen Ecke, sondern bei den Grundlagen der Bildgestaltung. Diese Grundlagen beinhalten Themen wie Spannung im Bild erzeugen, die Wahl der richtigen Perspektive oder die richtige Gewichtung der Motive.

Dies kann man zur Bildgestaltung nutzen.
Sehr lange Brennweiten haben den Effekt, dass sich hintereinanderliegende Objekte optisch zusammenziehen, sodass der Eindruck entsteht, es gäbe keinen Abstand zwischen ihnen.

Die Normalbrennweite ist unspektakulär und verlangt daher eine konsequente Bildgestaltung mit Linien oder Farben. Wenn es funktioniert, dann sind die Fotos - wie dieses hier - spektakulär.
Sony Alpha 700 mit 55 mm (KB-äquivalent) ...

Einen Rhythmus gibt es nicht nur in der Musik, auch in der Bildgestaltung können wir Rhythmen einfangen und dem Foto damit einen interessanten Eindruck erwecken.

Damit hat man unbeschränkte Möglichkeiten in der Bildgestaltung. Das Umschalten zwischen den Formaten ist jederzeit möglich.

Einen gestalterischen Teil zum Thema finden sie im Kapitel Bildgestaltung: Schärfe und Unschärfe.
Scharf sehen ...

Histogramm: Anzeige der Verteilung der Tonwerte im Bild
Licht
Bildgestaltung
Weiterverarbeitung ...

Was bedeutet die Brennweite?
Die Brennweite eines Objektivs ist ein wichtiges Kriterium für die Bildgestaltung. Aber was ist die Brennweite eines Objektivs wirklich?

Fotoapparate verkaufen sich en masse - und die Bedienung wird immer einfacher: Draufhalten, draufdrücken und die Technik kümmert sich um Schärfe und Belichtung. Aber was ist mit Dingen wie Bildgestaltung?

Bewegungsunschärfe = Wenn sich während der Aufnahme, das Motiv oder Teile des Motives bewegen wird hier im Allgemeinen von Bewegungsunschärfe gesprochen, oft wird die Bewegungsunschärfe vom Fotograf zur Bildgestaltung genutzt, ...

Die Wahl der Brennweite und die Wahl des Standorts sind gleichberechtigte Aspekte der Bildgestaltung mit ganz unterschiedlicher Wirkung; weder kann man durch eine Änderung des Standorts eine Brennweitenveränderung ersetzen, ...

Doch um Kleinstlebewesen, Blumen oder auch Gegenständliches in allen Feinheiten gekonnt abzulichten, ist entsprechendes Wissen über die passende Ausrüstung, das richtige Licht und die Bildgestaltung unabdingbar.

Wenn keine Zeit für die bewusste manuelle Bildgestaltung vorhanden ist (beispielsweise bei Schnappschüssen) oder wenn keine anderen Steuerungsmöglichkeiten der Belichtung durch die Kamera ermöglicht werden, wird die Programmautomatik eingesetzt.

Natürlich gibt es genug Situationen in denen auch der Profi lange Verschlusszeiten einfach nicht gebrauchen kann und mit allen Mitteln vermeiden möchte.
Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, lange Verschlusszeiten gezielt zur Bildgestaltung ...

Eine Programmautomatik wird dann eingesetzt, wenn die Kamera keine anderen Steuerungsmöglichkeiten der Belichtung ermöglicht oder wenn keine Zeit für die bewusste Bildgestaltung vorhanden ist, zum Beispiel bei der Schnappschussfotografie.

Freistellen: Bildgestaltungstechnik. Hier wird das Motiv entweder durch die Aufnahmetechnik oder durch nachträgliche Bearbeitung auf einem reinweißen oder reinschwarzen Hintergrund abgebildet.

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Kamera, Fotografie, Fotograf, Licht, Technik

Fotografie  Bildfolgezeit  Bildgröße

 
RSS Mobile