Startseite (Fruchtfolge)

 Garten 

Was ist was? Alles, was Sie schon immer wissen wollten.
  » »
 
   

Fruchtfolge

Garten  Fruchtblätter  Fruchtknoten

Fruchtfolge
Bodenmüdigkeit tritt ein, wenn immer dieselbe Pflanze am selben Ort gepflanzt wird. Und das auch noch Jahr für Jahr. Die Wurzelausscheidungen der Pflanzen sind daran Schuld - sie lassen den Boden ermüden.


Fruchtfolge
nennt man die zeitliche Aufeinanderfolge verschiedener Kulturpflanzen auf ein und demselben Feld.

Fruchtfolge
Die Fruchtfolge ist da, um den Boden vor Ermüdung zu schützen. Beim Anbau von immer gleichen Pflanzen auf dem selben Beet kann die Erde diese Pflanzen auf Dauer nicht mehr mit genügend Nährstoffen versorgen.

Fruchtfolge im Gemüsegarten
Überlegen Sie bereits jetzt, welches Gemüse Sie auf welchem Beet im Garten anbauen möchten. Eine Fruchtfolge ist wichtig, da sich sonst Krankheiten und Schädlinge akkumulieren.
Fenster schließen ...

Fruchtfolge im Gemüsegarten
Schlagworte zu diesem Artikel: Bohnen, Gurken, Möhren, Kürbis, Gemüse, Gründüngung, Salat, Zwiebeln, Kartoffel, Kohl, Kohlrabi, Mangold, Fruchtfolge, Kohlhernie.

~
Die Reihenfolge der in ihrem Garten im Ablauf der Vegetationsperiode und der Jahre angebauten Nutzpflanzenarten.

1 ~
Gute Vorfrüchte für die Sonnenblume sind Getreide oder Mais.

Der ~, die schon unseren Vorfahren bekannt war, liegen Naturbeobachtungen zu Grunde, die inzwischen vielfach wissenschaftlich belegt sind. Pflanzen entnehmen aber nicht nur Stoffe aus der Erde, sie scheiden durch die Wurzeln auch welche aus.

Wer immer wieder aufs Neue eine gute Ernte im eigenen Gemüsegarten haben will, der muss auf die ~ auf seinen Beeten achten. Denn klar: Jede Pflanze zieht die Nährstoffe aus dem Boden, die sie braucht.

~ und Mischkultur
Porree ist auf Grund der hohen Wurzelmasse und intensiven Durchwurzelung eine sehr gute Vorfrucht für alle Wurzelgemüse.

~
Eine traditionelle Kulturmethode, bei der die einzelnen Gemüse nur alle 3-4 Jahre auf derselben Fläche angebaut werden. Dazu unterteilt man den Gemüsegarten in drei oder vier Quartiere.

~
In der Mischkultur ist auch die ~ wichtig. Unter ~ versteht man die Reihenfolge in der angebaut wird.

~
Um ein auslaugen den Bodens zum Beispiel durch den Anbau von Starkzehrern auf immer der selben Stelle zu vermeiden wird in jährlichem Wechsel eine anderes Gemüse angebaut.

~ und Gründüngung
Ist eine Gemüsesorte abgeerntet folgt eine weitere. Übrigens gedeiht Gemüse besonders gut in Gesellschaft. So ist Spinat gerne mit Stangenbohnen oder Tomaten zusammen und Mangold liebt eine Zwischenraumkultur mit Salat.

~ oder Mischkultur?
Es ist eine allgemein bekannte Regel, dass man nie Pflanzen aus der gleichen Familie in Folge auf dem gleichen Beet pflanzt.

~plan
Zum Vergrößern auf das Bild klicken.
Februar 2013 Wer viel Gemüse von seinen Beeten ernten möchte, kommt um eine durchdachte Planung nicht herum.

~ einhalten. Stangenbohnen werden weniger von Läusen befallen, wenn pro Stange eine Feuerbohne mitwächst. Eine Unterpflanzung mit Tagetes hilft Krankheiten und Schädlinge abwehren.

~
Um beim Anbau von Kulturpflanzen die Fruchtbarkeit eines Bodens längerfristig gewährleisten zu können, bedient man sich der ~.

~
Aufeinanderfolge von Kulturpflanzen entsprechend ihren Ansprüchen an Boden und Nährstoffe. Klassische ~ war früher: Stark-, Mittel-, Schwachzehrer.

Die ~ spielt in der Mischkultur eine große Rolle. Der Bodenermüdung durch die einseitige Entnahme eines Nährstoffs wird dadurch vorgebeugt, dass nicht zwei Starkzehrer zeitlich aufeinander folgend angebaut werden.

Die ~ bei der Aufzucht im Gewächshaus entspricht der im Garten-Kalender für das Freiland, nur ist sie zeitlich einige Wochen vorgelagert.

enge ~n
Nährstoffmangel (einseitige Verarmung des Bodens an Haupt- oder Spurennährstoffen)
Bodenverdichtungen
Giftstoffe (besonders Phenole)
Schadorganismen (Nematoden, Pilze, Strahlenpilze, Bakterien) ...

- Beachtung der ~
- optimale Bereitstellung von Wasser und Nährstoffen
- geeignete Kulturverfahren ...

Keine Monokulturen (~)
Richtige Sortenauswahl für den jeweiligen Standort
Gute Bodenvorbereitung und Bodenpflege ...

Die Gelegenheit ist auch günstig für ~- und Gesundungsmaßnahmen mit Gründüngung. Viele Beete haben schon Erträge gebracht und warten auf eine Erholungskur.

Soll der Gemüseanbau über viele Jahre erfolgreich betrieben werden, kommt es auf die richtige ~n an. Sie verhindert Bodenmüdigkeit, die hauptsächlich drei Ursachen hat.

8) Links: Bachläufe, Hecken-Sträucher, Blumenbeete-Planung, Blumenwiese, Bodenleben, Dachbegrünung, ~-Fruchtwechsel, Gartenwege, Gemüsegarten, Hangbepflanzung, Humus, ...

Die jährliche ~ wird dabei bestimmt von den Nährstoffen, welche die jeweiligen Pflanzen dem Boden entziehen.

Eine optimale ~ ergeben Arten aus verschiedenen Familien mit unterschiedlichem Nährstoffbedarf und unterschiedlich langer Kulturzeit. Noch wichtiger als eine durchdachte ~ ist ein jährlicher Fruchtwechsel.

Unter dem Gesichtspunkt der Pflanzengesundheit ist die Auswahl der Gründüngungspflanzen in ~ und Mischkultur zu beachten. Senf, Raps und Kresse werden häufig empfohlen, haben im Gemüsegarten aber nichts zu suchen.

Bei der Beetplanung sollte man wenn möglich auf ~n achten (dazu später mehr). Jetzt können auch noch Obstbäume beschnitten werden. Hat man an den Stachelbeeren Amerikanischen Stachelbeermehltau kann man die Triebspitzen noch zurückschneiden.

Dann könnte auf diesem Beet durchaus auch immer noch Feldsalat angebaut werden, da dieser keine großen Ansprüche an eine ~ stellt und vor allem selbstverträglich ist.

Die Bepflanzung sollte hinsichtlich der Sonneneinstrahlung und auf das Nährstoffangebot (~) ausgerichtet sein. Nach Süden bietet sich der Anbau von Zucchini an, nach Norden Stangenbohnen.

- Nicht mehrere Jahre hintereinander Salat auf der gleichen Fläche anbauen, sondern weite ~ einhalten.
- Salat nicht zu tief pflanzen, damit die Infektionsgefahr vom Boden aus gemindert wird.
- Stickstoffbetonte Düngung vermeiden.

Dabei sind simple ökologische Maßnahmen am effektivsten: Die ~ macht der verwöhnten Brut den Garaus, die Schweiz macht's vor.

Um dieser Krankheit vorzubeugen, ist beim Kohlanbau eine sehr weitgestellte ~ zu empfehlen. Da auch Raps, Senf und Ölrettich zu den Kohlgewächsen gehören, sollte man auf diese als Gründüngung im Gemüsegarten unbedingt verzichten.

stoffe werden durch optimale ~n, Gründüngung
mit stickstoffbindenen Pflanzen (zum Beispiel Klee), Kompost und
Mist wieder zugeführt; Unkraut wird von Hand entfernt, ...

Kann leider nix dazu sagen, ob das ne ungute ~ ist. Bohnen sind Stickstoffsammler, also würde ich vielleicht auf zu reichhaltig nährstoffreich tippen? Jemand anders da, der da Erfahrung hat?

Eine ~ kann hilfreich sein, da vor allem "Fusariumpilze" auftreten, wenn Gurken mehrere Jahre an derselben Stelle standen. Zudem können Insekten wie Minierfliegen, Raupen und Mottenschildläuse die Pflanzen befallen.

Hier erfahren Sie, wann der richtige Zeitpunkt für die Saat oder Pflanzung von Salat und Gemüse ist, wie sich die Erde richtig zusammensetzt und welche ~ man beachten sollte.
Bauweisen und Nutzungsmöglichkeiten werden vorgestellt.

Die ~ spielt neben der Bodenqualität beim Ertrag an Gemüse eine wichtige Rolle. Wer sich hier noch keine Gedanken gemacht hat, kann den Aspekt in die Planung einfließen lassen.

Auf Ölrettich, Raps und Senf sollte jedoch aus ~gründen (enge Verwandtschaft mit allen Kohlgewächsen) im Gemüsebeet verzichtet werden, damit sich nicht die typischen Kohlkrankheiten ausbreiten können.

Sie kann auf landwirtschaftlich genutzten Flächen verringert werden durch die Anlage von Hecken, die den Wind bremsen, sowie durch eine ~, die den Boden möglichst lange Zeit bedeckt (möglichst kein Mais oder Rüben).

Achtung: Die ~ bei der Bepflanzung des Wirsing-Beets ist sehr wichtig. Den Wirsing anbauen kann nur alle drei Jahre auf dem gleichen Beet.

Anlage eines Hochbeetes - 2108 (LWG)
Das Hügelbeet - 2109 (LWG)
Jungpflanzen - Selbst anziehen oder kaufen? - 2110 (LWG)
~ für Gemüsebeete - 2111 (LWG)
Erste Gemüseaussaaten im Freiland - 2112 (LWG) ...

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Was bedeutet Frucht, Boden, Pflanze, Garten, Schädlinge?

◄ Fruchtblätter   Fruchtknoten ►
 
RSS Mobile