Startseite (Fell)

 Hund 

Startseite  
 
 
Startseite » Hund » Fell


 

Fell

Hund  Feldarbeit  Fellpflege

Fell
Die Beschaffenheit des Felles (auch "Haarkleid" genannt) ist von Rasse zu Rasse und von Hund zu Hund verschieden. Vor der Anschaffung eines Hundes sollte auch die Frage nach der Pflegeleichtigkeit des Felles bedacht werden.


Die Fell- und Pfotenpflege
Durch regelmäßige Haut- und Fellpflege und Kontrolle Pfoten kann man frühzeitig gesundheitliche Probleme erkennen und Krankheiten vorbeugen.
Die Fellpflege ...

Das Fell des Hundes verleiht ihm nicht nur sein typisches Aussehen, es hat auch viele wichtige Funktionen. Es ist eine natürliche Klimaanlage, schützt die Haut vor Schmutz und Kälte, gleicht bei Hitze die Temperatur aus und kann sogar Nässe abhalten.

Powder Puff Fell oder haarlos mit Kopfschmuck
Etwas ungewöhnlich mutet das Aussehen eines chinesischen Schopfhundes an, was sicherlich auch daran liegen mag, dass er eher selten zu sehen ist.

Was tun bei kahlen Stellen im Fell des Hundes?
Kahle Stellen in Bellos Pelz sollten Sie immer genau untersuchen. Denn häufig stecken Fadenpilze dahinter.
Fadenpilze können kahle Stellen verursachen.

Fell: Struktur und Farbe
Einfarbig: Schwarze einschliesslich Schwarze mit Loh-Abzeichen. Das Schwarz sollte pechschwarz sein, braune oder leberfarbige Schattierungen sind unerwünscht.

Fell
Das Fell des Å arplaninac ist lang und misst zwischen 7 und 12 cm. Der Kopf, die Ohren und die vorderen Teile der Läufe sind mit kurzem Haar bewachsen. An Hals, Rumpf, Hinterläufe und Rute ist das Haar länger.

Fell
Beim Fell eines Hundes unterscheidet man in Deckhaar und Unterwolle. Weiterhin gibt es rassespezifische Unterschiede, die sich durch langes, kurzes, glattes, lockiges oder drahtiges Fell unterscheiden.

Fell vom Cao da Serra de Aires:
sehr lang, glatt oder etwas gewellt, keine Unterwolle,
langen Kinn- und Schnauzbart sowie Augenbrauen bildend, wobei die Augen jedoch sichtbar bleiben.

Fell:
Das Fell ist hart und dicht. Am Kopf bildet es den typischen Schmuck durch buschige und
stachelige Brauen, eine kranzförmige Einfassung der Augen, den stattlichen Bart und die Schopf- und
Backenbehaarung.

Fell: Nebst seinem aussergewöhnlichen Charakter fällt der Bergamasker Hirtenhund durch sein rustikales Zottelfell auf. Dieses besteht aus Deckhaar, Unterhaar und Wolle. Letztere besonders an den hinteren Körperpartien.

Fell- und Pfotenpflege ist wichtig
Die Pfoten sollten sauber sein, ohne verfilztes Fell zwischen den Zehen. Die Fußnägel wetzen sich bei einem gesunden Hund mit ausreichend Bewegung von alleine ab.

Fell:
Alle Varietäten von brindle, vom warmen dunkelbraun bis zum sehr hellen blond oder neutralem grau. Alle Schattierungen von rehbraun oder sandfarben.

Fell:
Er hat doppeltes Haarkleid und seine Fellfarben sind schwarz-lohbraun. Das Haar wird regelmäßig getrimmt (gezupft, nicht geschoren!).
heute: ...

Fell
kurzes, raues, glattes oder stockhaariges Fell
mehr über Fellpflege und Ernährung erfahren » ...

Fell zwischen den Zehen kurz schneiden
Besitzer langhaariger Hunde müssen das Fell zwischen den Zehen möglichst kurz halten, dass sich dort kein Schnee festsetzen kann.

Fell
Weich, mittellang, mit dichtem, wolligem Unterfell und härterem, wetterfestem Deckhaar
mehr über Fellpflege und Ernährung erfahren » ...

Fell:
Der Riesenschnauzer ist pflegeleicht - dichte temperaturregulierende Unterwolle und hartes robustes Deckhaar ergaenzen sich zu einem wetterfestem Schutz ...

FELL
Das Deckhaar ist von kurz bis mittellang, die Unterwolle dicht undüppig.

Fell: für einen Kurzhaar ziemlich lang, der Bauch ist sehr dicht und gut behaart
Farbe: rot bis gelb mit einem schwarzen Sattel und einen durchlaufenden weißen Blesse und Nase, weißer Halsring, weißer Brust und weiße Abzeichen auf Füße ...

Fell und Krallen pflegen
Langes Haar kann Schmutz verstecken und im Winter zu unangenehmen Schneeklumpen zwischen den Zehen führen. Sorgen Sie deshalb dafür, dass das Fell zwischen den Zehen und Krallen Ihres Welpen nicht zu lang wird.

Fell & Farbe
Vom VDH zugelassen ist nur der Stockhaarige Typ dessen Fellfarbe schwarz ist mit rotbraunen, braunen, gelben bis hellgelben Abzeichen. Ebenso zugelassen sind einfarbige schwarze und graue Hunde.

Das Fell des Havaneser ist lang (12 - 18 cm), seidig und weich, glatt bis leicht gewellt. Die Unterwolle ist beim Havaneser nur schwach ausgebildet oder gar nicht vorhanden.

Das Fell schützt den Tibet Apso vor jeglicher Witterung
Das Leben des Tibet Apso war über Jahrhunderte hinweg von diesen extremen Witterungsbedingungen geprägt.

Fell
Sein Fell ist kurz, ungewellt und dick. Das Unterfell ist sehr dicht und hält ihn warm.Der Labrador Retriever ist immer einfarbig, kommt aber neben der gelben Hauptfarbe auch in braun oder schwarz vor. Ein weisser Brustfleck ist zulässig.

Fell
Sehr lang und seidig, fein. Bedeckt die Vorderhand, die Hinterhand, den gesamten Körper außer dem Rücken von der Schulter bis zum Ansatz der Rute, wo das Fell kurz und dicht ist.

FELL: Das Fell muss hart und drahtig.
PFLEGE: Soll er rassetypisch in Erscheinung treten, ist sein hartes Haarkleid etwa 4 mal im Jahr zu trimmen, weil nur auf diese Weise Haut und Haare in gutem Zustand gehalten werden können.

Fell:
Wesen:
geeignet für ein Leben in der Stadtwohnung, fühlt sich in heißem, sonnigem Klima wohl, kann nicht im Freien gehalten werden, braucht viel Fellpflege, läßt sich in der Regel nicht leicht erziehen, ...

Fell / Farbe: Das Fell besteht aus zu langen Schnüren verfilztem Haar. Schwarz, Weiß, Schwarz mit Aprikot
Lebenserwartung: hoch, 14 -16 Jahre
noch mehr Informationen: Deutscher Puli Klub e.V.

Fell wird ausgekämmt und in Form geschnitten
Auslauf:
täglich lange Spaziergänge, braucht Bewegung und Beschäftigung! ...

Fell
Von mittlerer Beschaffenheit, glatt bis leicht gewellt, wetterbeständig, von mittlerer Länge mit Unterwolle. Die Qualität der Unterwolle variiert mit dem Klima.

Das Fell des Hundes besteht aus zwei Schichten, dem Deckhaar und dem Unterfell. Das Deckhaar schützt gegen Nässe und Wind. Es besteht aus langen, dicken Haaren. Das Unterfell hnigegen ist für die Isolation zuständig.

Das Fell der Hunde ist sehr pflegeleicht und es reicht, wenn man einmal pro Woche bürstet. Wenn der Fellwechsel ansteht, sollte jedoch häufiger gebürstet werden.

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Rasse, Rassen, Hunderasse, Hund, Aus

Hund  Feldarbeit  Fellpflege

 
RSS Mobile