Startseite (Fell)

 Hund 

Startseite  
 
 
Startseite » Hund » Fell


 

Fell

Hund  Feldarbeit  Fellpflege

Fell
Die Beschaffenheit des Felles (auch "Haarkleid" genannt) ist von Rasse zu Rasse und von Hund zu Hund verschieden. Vor der Anschaffung eines Hundes sollte auch die Frage nach der Pflegeleichtigkeit des Felles bedacht werden.


Die Fell- und Pfotenpflege
Durch regelmäßige Haut- und Fellpflege und Kontrolle Pfoten kann man frühzeitig gesundheitliche Probleme erkennen und Krankheiten vorbeugen.
Die Fellpflege ...

Das Fell des Hundes verleiht ihm nicht nur sein typisches Aussehen, es hat auch viele wichtige Funktionen. Es ist eine natürliche Klimaanlage, schützt die Haut vor Schmutz und Kälte, gleicht bei Hitze die Temperatur aus und kann sogar Nässe abhalten.

Powder Puff Fell oder haarlos mit Kopfschmuck
Etwas ungewöhnlich mutet das Aussehen eines chinesischen Schopfhundes an, was sicherlich auch daran liegen mag, dass er eher selten zu sehen ist.

Was tun bei kahlen Stellen im Fell des Hundes?
Kahle Stellen in Bellos Pelz sollten Sie immer genau untersuchen. Denn häufig stecken Fadenpilze dahinter.
Fadenpilze können kahle Stellen verursachen.

Fell: Struktur und Farbe
Einfarbig: Schwarze einschliesslich Schwarze mit Loh-Abzeichen. Das Schwarz sollte pechschwarz sein, braune oder leberfarbige Schattierungen sind unerwünscht.

Fell
Das Fell des Å arplaninac ist lang und misst zwischen 7 und 12 cm. Der Kopf, die Ohren und die vorderen Teile der Läufe sind mit kurzem Haar bewachsen. An Hals, Rumpf, Hinterläufe und Rute ist das Haar länger.

Fell
Beim Fell eines Hundes unterscheidet man in Deckhaar und Unterwolle. Weiterhin gibt es rassespezifische Unterschiede, die sich durch langes, kurzes, glattes, lockiges oder drahtiges Fell unterscheiden.

Fell vom Cao da Serra de Aires:
sehr lang, glatt oder etwas gewellt, keine Unterwolle,
langen Kinn- und Schnauzbart sowie Augenbrauen bildend, wobei die Augen jedoch sichtbar bleiben.

Fell:
Das Fell ist hart und dicht. Am Kopf bildet es den typischen Schmuck durch buschige und
stachelige Brauen, eine kranzförmige Einfassung der Augen, den stattlichen Bart und die Schopf- und
Backenbehaarung.

Fell: Nebst seinem aussergewöhnlichen Charakter fällt der Bergamasker Hirtenhund durch sein rustikales Zottelfell auf. Dieses besteht aus Deckhaar, Unterhaar und Wolle. Letztere besonders an den hinteren Körperpartien.

Fell- und Pfotenpflege ist wichtig
Die Pfoten sollten sauber sein, ohne verfilztes Fell zwischen den Zehen. Die Fußnägel wetzen sich bei einem gesunden Hund mit ausreichend Bewegung von alleine ab.

Fell:
Alle Varietäten von brindle, vom warmen dunkelbraun bis zum sehr hellen blond oder neutralem grau. Alle Schattierungen von rehbraun oder sandfarben.

Fell:
Er hat doppeltes Haarkleid und seine Fellfarben sind schwarz-lohbraun. Das Haar wird regelmäßig getrimmt (gezupft, nicht geschoren!).
heute: ...

Fell
kurzes, raues, glattes oder stockhaariges Fell
mehr über Fellpflege und Ernährung erfahren » ...

Fell zwischen den Zehen kurz schneiden
Besitzer langhaariger Hunde müssen das Fell zwischen den Zehen möglichst kurz halten, dass sich dort kein Schnee festsetzen kann.

Fell
Weich, mittellang, mit dichtem, wolligem Unterfell und härterem, wetterfestem Deckhaar
mehr über Fellpflege und Ernährung erfahren » ...

Fell:
Der Riesenschnauzer ist pflegeleicht - dichte temperaturregulierende Unterwolle und hartes robustes Deckhaar ergaenzen sich zu einem wetterfestem Schutz ...

FELL
Das Deckhaar ist von kurz bis mittellang, die Unterwolle dicht undüppig.

Fell: für einen Kurzhaar ziemlich lang, der Bauch ist sehr dicht und gut behaart
Farbe: rot bis gelb mit einem schwarzen Sattel und einen durchlaufenden weißen Blesse und Nase, weißer Halsring, weißer Brust und weiße Abzeichen auf Füße ...

Fell und Krallen pflegen
Langes Haar kann Schmutz verstecken und im Winter zu unangenehmen Schneeklumpen zwischen den Zehen führen. Sorgen Sie deshalb dafür, dass das Fell zwischen den Zehen und Krallen Ihres Welpen nicht zu lang wird.

Fell & Farbe
Vom VDH zugelassen ist nur der Stockhaarige Typ dessen Fellfarbe schwarz ist mit rotbraunen, braunen, gelben bis hellgelben Abzeichen. Ebenso zugelassen sind einfarbige schwarze und graue Hunde.

Das Fell des Havaneser ist lang (12 - 18 cm), seidig und weich, glatt bis leicht gewellt. Die Unterwolle ist beim Havaneser nur schwach ausgebildet oder gar nicht vorhanden.

Das Fell schützt den Tibet Apso vor jeglicher Witterung
Das Leben des Tibet Apso war über Jahrhunderte hinweg von diesen extremen Witterungsbedingungen geprägt.

Fell
Sein Fell ist kurz, ungewellt und dick. Das Unterfell ist sehr dicht und hält ihn warm.Der Labrador Retriever ist immer einfarbig, kommt aber neben der gelben Hauptfarbe auch in braun oder schwarz vor. Ein weisser Brustfleck ist zulässig.

Fell
Sehr lang und seidig, fein. Bedeckt die Vorderhand, die Hinterhand, den gesamten Körper außer dem Rücken von der Schulter bis zum Ansatz der Rute, wo das Fell kurz und dicht ist.

FELL: Das Fell muss hart und drahtig.
PFLEGE: Soll er rassetypisch in Erscheinung treten, ist sein hartes Haarkleid etwa 4 mal im Jahr zu trimmen, weil nur auf diese Weise Haut und Haare in gutem Zustand gehalten werden können.

Fell:
Wesen:
geeignet für ein Leben in der Stadtwohnung, fühlt sich in heißem, sonnigem Klima wohl, kann nicht im Freien gehalten werden, braucht viel Fellpflege, läßt sich in der Regel nicht leicht erziehen, ...

Fell / Farbe: Das Fell besteht aus zu langen Schnüren verfilztem Haar. Schwarz, Weiß, Schwarz mit Aprikot
Lebenserwartung: hoch, 14 -16 Jahre
noch mehr Informationen: Deutscher Puli Klub e.V.

Fell wird ausgekämmt und in Form geschnitten
Auslauf:
täglich lange Spaziergänge, braucht Bewegung und Beschäftigung! ...

Fell
Von mittlerer Beschaffenheit, glatt bis leicht gewellt, wetterbeständig, von mittlerer Länge mit Unterwolle. Die Qualität der Unterwolle variiert mit dem Klima.

Das Fell des Hundes besteht aus zwei Schichten, dem Deckhaar und dem Unterfell. Das Deckhaar schützt gegen Nässe und Wind. Es besteht aus langen, dicken Haaren. Das Unterfell hnigegen ist für die Isolation zuständig.

Das Fell der Hunde ist sehr pflegeleicht und es reicht, wenn man einmal pro Woche bürstet. Wenn der Fellwechsel ansteht, sollte jedoch häufiger gebürstet werden.

Ihr Fell ist m'e4'dfig lang, dick und recht grob. Erwünscht ist die Farbe von totem Gras, leber - bis heufarben sind erlaubt. Die Farbe von "totem Gras" sollte als Tarnfarbe dienen.

Das Fell besteht aus Unterwolle und mittellangem Deckhaar. Es ist wasserabweisend und robust. Die zwei Fellschichten bilden einen perfekten Wärmeschutz. Die Unterwolle wird ein bis zweimal pro Jahr gewechselt und ist rein weiß oder nur leicht gefärbt.

Das Fell der Hunde ist kurz und anliegend, alle Farbschläge sind erlaubt außer schwarz mit Brand resp. lohfarbenen Abzeichen, leberfarben oder chocolate sowie blau. Die Nase muss beim OEB grundsätzlich schwarz sein.

Das Fell an den Vorderfüßen muß regelmäßig getrimmt werden. Dies sollte rechtzeitig geübt werden, damit sich Ihr Hund früh daran gewöhnt.
Auch ein regelmäßiges Bad ist gut für gesunde Haut und glänzendes Fell.

Das Fell des Pekingesen muss intensiv gekämmt und gebürstet werden. Dabei sollte insbesondere auf das Fell am Bauch, an den Achseln und zwischen den Pfoten geachtet werden. Außerdem ist es empfehlenswert, die Haare zwischen den Fußballen zu schneiden.

Das Fell des Cockers sollte täglich, mindestens aber drei- bis viermal pro Woche, gebürstet und gekämmt werden. Hierzu benötigen Sie:
- eine Bürste mit Metallborsten,
- einen groben und einen feinen Kamm ...

Das Fell ist aufgrund der Kürze sehr pflegeleicht, gelegentliches Bürsten reicht vollkommen aus. Aufpassen sollten die Besitzer bei der Fütterung. Ein Zuviel an Futter führt sehr schnell zu Übergewicht.

Das Fell besteht kleinen, dichten, festen Locken, die eng am Körper anliegen und vom Hinterkopf bis zur Rutenspitze reichen. Die sonstige Behaarung ist glatt, ein Unterfell ist nicht vorhanden.

Das Fell besteht aus zwei Lagen. Die untere Lage nennt sicht die Unterwolle und die obere ist das mittellange Deckhaar. Die Unterwolle wird ein bis zwei Mal im Jahr gewechselt und ist weiß oder nur leicht gefärbt.

Das Fell ist kurz und flach anliegend mit einer dichten Unterwolle, die durch steife Grannenhaare geschützt wird, welche das Fell wasserdicht sind und den Hund bei kaltem Wetter warm halten. Das Fell sollte sich derb und hart anfühlen.

Das Fell des Irish Terrier wird am besten gerupft. Das ist aufwendig, aber notwendig. Und er sollte möglichst liebevoll und sehr konsequent erzogen werden. Nichts für zu weiche Herzen.
Charakter/Merkmale ...

Das Fell ist hart und das Deckhaar grob, allerdings mit weicher Unterwolle. Es gibt ihn in den Farben rot-falbfarben, Sesam (rot-falbfarbene Haare mit schwarzen Spitzen), brindel, weiß, die Unterwolle weich und dicht.

Das Fell tritt in allen Farben auf: rot, weizenfarben, schwarz mit lohfarben oder grizzle. Besonders häufig tritt das tiefrote harte Haarkleid auf.
Wesen ...

Das Fell des Welsh Springer Spaniels ist sehr pflegeleicht. Ein bestimmter Stoff in der Haut imprägniert das Fell , so daß sich Dreck und Unreinheiten gar nicht erst darin absetzen können.

Sein Fell braucht viel Pflege und kann in der traditionellen Löwenschurr, also seinem Arbeitsanzug geschnitten werden, wobei hierbei die Schnauze und das Hinterteil bis auf eine Fahne am Rutenende kurz geschnitten wird.

Sein Fell bedarf einer intensiven Pflege, durch dessen Üppigkeit scheut er eine warme oder feuchte Umgebung.
Durchschnittliche Lebenserwartung: 12 Jahre
Suchen ...

Sein Fell ist kurz, dicht und wetterbeständig und sehr pflegeleicht.
Ein kennzeichnendes Merkmal seines Felles ist, dass es kurz und dicht ohne Wellen oder Befederung ist. Es fühlt sich hart an und verfügt über eine wasserdichte Unterwolle.

Das lange Fell des Shelties bedarf - wenn man will, dass er gut aussieht - schon einiger Pflege. Regelmäßiges Ausbürsten und Kämmen, nicht nur des Deckhaares sondern auch der üppigen Unterwolle ist selbstverständlich.

Für Haut und Fell
Für Verdauung, Appetit und Entschlackung
Für altere Tiere, speziell gegen Störung des Bewegungsapparates.
Für Skelett, Wachstum, Stärkung, Trächtigkeit und Säugen.

Das schöne Fell ist pflegeleicht

Zumindest einmal wöchentlich sollte der Hund kräftig gebürstet werden. Wenn man bereits im Welpenalter anfängt, gefällt ihm das durchaus.

Fell: Deckhaar glatt und rau; länger an Hals, Rücken und Hinterseiten der Oberschenkel. Dichte, weiche Unterwolle.
Erlaubte Farben: Schwarz, das zum Bräunlichen tendiert.

Fell: Kurzes -nicht geschorenes - glänzendes Fell, dabei dicht mit leichterem Unterfell.
Farben: Schwarz, blau, sand, rot und/oder gestromt mit und ohne Blässe. Die helleren Exemplare habe eine dunkle Maske.
Augen: Mittelgroß und oval.

"Langes, zotteliges Fell"; das ist wohl das Hauptmerkmal, welches dem Tierfreund beim Bearded Collie einfällt. Nicht umsonst trägt er seinen Namen, der übersetzt in etwa "bärtiger Hund" bedeutet.

In der kalten Jahreszeit schützt das lange, dichte und wasserabweisende Fell die Katze, kleine Fellbüschel zwischen den Zehen wärmen die Pfoten. Der buschige Schwanz ist mindestens so lang wie der Körper selbst.

Sie krallten sich in meinem Fell fest, zogen sich daran hoch auf wackligen Beinchen, pieksten ihre Finger in meine Augen, inspizierten meine Ohren und gaben mir Küsse auf die Nase.

Das Fell ist lang und weich, es sollte schlicht (glatt) oder höchstens leicht gewellt sein. Auch die nicht sehr grossen hoch angesetzten Hängeohren sind behaart.

Ihre Ähnlichkeit im Fell mit Puli und Kommondor könnte darauf hindeuten, auch ihr Name in Andalusien "Turco Andaluz", der andalusische Türke, deutet auf diese Herkunft hin.

Der American Akita ist ein großer, kräftiger Hund mit dichtem Fell und einem freundlichen, intelligenten Wesen. Als Jagdhund zeigt er viel Mut und Eigenständigkeit. Er braucht eine Menge Auslauf.

Das enthaltene Antioxidans Selen reduziert Ausschläge und Ekzeme, auch das Fell gewinnt an Glanz.
Chlorella: Süßwasseralge mit einem hohen Gehalt an Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen.

Am Körper mittellanges liegendes Fell. Um den Hals ist das Fell länger und etwas lockerer, es fängt an, an den äußeren Rändern der Ohren, mehr bei den Rüden aber auch bei den Hündinnen, bildet sich ein Kragen, ...

Wenn Kurzhaarhunde einmal pro Woche gründlich gestriegelt werden, bleibt ihr Fell sauber und glänzend. Am besten benutzt man eine Bürste mit Kunststoff-Borsten, eine Drahtbürste könnte die Haut verletzen.

Der Weimaraner ist ein hochläufiger Jagdhund mit extrem samtigem Fell. Seine gelben oder bernsteinfarbenen Augen verleihen ihm einen ganz besonderen Ausdruck.

Hat man die Möglichkeit, ganze Tiere zu füttern, kann man bedenkenlos alle Knochen füttern, da das Fell und die Haut der Beutetiere den Magen des Hundes auch schützen.

Die Bezeichung "Kurzhaariger" ist streng genommen falsch, denn beim Fell dieses urtümlichen Bauernhundes handelt es sich um Stockhaar, was man an den längeren Haaren an Schulter und Schenkel-Rückseiten erkennt.

Das geht an den Bedürfnissen des Tieres natürlich voll vorbei, etwas anderes wäre es, wenn der Grund des Anziehens etwa ein mangelhaftes Fell ist oder der Schutz der Pfoten. Es gibt auch Hundehalter, die ihren Tieren erlauben, im Bett zu schlafen.

Der Hund muss mit einem Mikrochip versehen werden, den ein Tierarzt unter das Fell einsetzt. Eine Tätowierung zur Identifizierung des Hundes reicht nicht aus.

Dabei kraust das Fell meist wie bei einem jungen Hund und ist nicht mehr richtig glatt zu bekommen. Vor allem langhaarige Rassen sind betroffen. Abhilfe kann man meist nicht schaffen, denn diese Fellveränderung bleibt in der Regel bestehen.

Um einen Abszess beim Hund zu behandeln, rasiert der Tierarzt zunächst das Fell über der betroffenen Stelle. Anschließend eröffnet er den reifen Hautabszess und entleert die eitrige Flüssigkeit nach außen.

Das Fell des Schnauzers ist äußerst rau und kurz und muss regelmäßig getrimmt werden. Darüber hinaus ist das Bürsten und Kämmen des Felles in bestimmten Abständen unerlässlich.

Der Weimaraner besitzt eine aristokratische Erscheinung und glattes, einheitlich graues Fell. Er zeichnet sich durch muskulöse lange Gliedmaßen und ein gutes Witterungsvermögen aus. Größe: 57-70 cm. Gewicht: etwa 30 kg.

Wer einmal einen Bardino in der Sonne liegen sah - und das Fell des Bardino auténtico schimmert bei einem bestimmten Sonnenlichteinfall wirklich grünlich - wird den Anblick nie vergessen.

Das Fell ist eine Mischung von harschem und weichem Haar. Als Gefährte ist der Dandie ideal wegen seiner Freundlichkeit und Loyalität mit dem Besitzer.

Laut europäischem Futtermittelrecht, dürfen das sein, zum Beispiel vom Rind: Blut, Urin, Kot, Fell, Hufe, Hoden.. Vom Huhn: Kot, Füße, Schnäbel, Federn usw.. Vom Tierarzt!!! Hunde, Katzen und andere aus irgendwelchen Günden eingeschläferte Kleintiere.

Dazu gehört ein glänzendes, elastisches, langes pflegeleichtes Fell mit leichter Unterwolle. Die Zuchtauslese erfolgt vorrangig nach Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Je nachdem, wie lange es schon in Ihrem Heimatland lebt, sollte das Fell in Ordnung und der Hund nicht zu mager sein.

Die Sache mit dem Hund
100 Rassen kritisch unters Fell geschaut und viele Tips, wie man sich den Hund zum Freund macht
mehr
Disc Dogging für Einsteiger
Spaß mit Hund und fliegender Scheibe ...

Anzumerken ist noch: Der Porti hat keinen typischen Eigengeruch, verliert wenig Fell, da kein Unterfall vorhanden und ist somit bestens für Allergiker geeignet.
Rassestandard laut FCI:
Rüden bis 57 cm Gewicht -26kg ...

Das Fell liegt glatt an, das Gesicht bekommt einen lebhafteren Ausdruck. Die Ohren werden nach vorne gestellt, die Lefzen werden leicht geöffnet, die Mundwinkel leicht nach oben gezogen.

Der Schwarze Labrador ist ein recht großer, energischer Hund .Sein Fell ist kurz und dicht ohne Wellen oder Befederung, es fühlt sich ziemlich hart an, mit wasserdichter Unterwolle.

Dennoch wurden seit der ersten Domestikation des Hundes nicht nur Arbeitsrassen gezüchtet, sondern auch kleine Hunde mit langem, weichem Fell oder ausgefallenen Zeichnungen.

das Immunsystem wird gestärkt gegen Parasiten und verschiedene Krankheiten
kein Körpergeruch oder schlechter Atem
eine gesunde Haut und ein schönes Fell
eine bessere Verdauung
kein Zahnstein
kräftige Nägel
saubere Ohren ...

Solider, sehr rustikaler Hund, der durch seine Stärke und Behändigkeit auffällt; er ist muskulös, nervig, kräftig aber ohne Schwerfälligkeit und mit einem buschigen Fell ausgestattet, ...

Ende der 1860er Jahre entwickelte sich der Japan Chin zu einem bevorzugten Begleiter der Damen der hohen Gesellschaft; heute ist er ein beliebter Familienhund. Das seidige Fell sollte etwa zweimal wöchentlich gebürstet werden, ...

Dazu gehört nicht nur, dass sein Fell weich und sauber und frei von Ungeziefer ist, sondern auch, dass die Zahnstellung stimmt und dass kleine Rüden zwei Hoden ertasten lassen.

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Rasse, Rassen, Hunderasse, Hund, Aus

Hund  Feldarbeit  Fellpflege

 
RSS Mobile