Startseite (Aszites)

 Krankheit 

Was ist was? Alles, was Sie schon immer wissen wollten.
  » »
 
   

Aszites

Krankheit  Asystolie  Ataxie

Aszites
Synonyme: Ascites, Bauchwassersucht, Wasserbauch
Ansammlung von freier Flüssigkeit im Bauchraum. Je nach Art der Flüssigkeit spricht man von serösem (klare Flüssigkeit) oder hämorrhagischem (Blut) Aszites.


Aszites
Von Hanna Rutkowski
Aszites ist im Volksmund auch unter Bauchwassersucht oder Wasserbauch bekannt. Es sammelt sich Flüssigkeit im Bauchraum. Der Aszites ist meist ein Anzeichen für eine ernste Erkrankung.

Aszites (Bauchwassersucht): Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle. Der Aszites ist meist das Zeichen für eine fortgeschrittene Erkrankung, vorwiegend der Leber, mit schlechter Prognose. Die Flüssigkeitsmenge des angesammelten Wassers kann enorm sein und weit über zehn Liter betragen.

Aszites (Bauchwassersucht): Definition
Aszites ist der medizinische Fachausdruck für Bauchwassersucht, die umgangssprachlich oft als "Wasser im Bauch" bezeichnet wird. Durch einen Aszites kann sich der Bauchumfang des Betroffenen beträchtlich erhöhen.

Aszites
Medikamente zur Behandlung von Aszites
Aszites tritt als Nebenwirkung von folgenden Medikamenten auf ...

~
Ein ~ ist eine unnatürliche Flüssigkeitsansammlung in der freien Bauchhöhle. Umgangssprachlich wird diese Erscheinung, die meist auf eine schwere Erkrankung hinweist, auch als Bauchwassersucht bezeichnet.

~
Ursachen, Entstehung, Beschwerden, Behandlung
1 Definition
2 Einteilung
3 Bedeutung des hepatogenen ~
4 Pathogenese
5 Klinik ...

~
Bedeutung: Ansammlung von Flüssigkeit in der freien Bauchhöhle durch Stauungen im Kreislauf oder bei Eiweißverlust.
Auftreten bei Herz-, Lungen, oder Nierenerkrankungen, bei Leberentzündungen (Leberzirrhose), Bauchfellerkrankungen (zum Beispiel Tuberkulose, Bauchfellentzündungen, Krebs).

~ (Bauchwassersucht) - Hintergrund / Einleitung
~ (Bauchwassersucht) ...

~
Bauchwassersucht. Schmerzlose Schwellung des Bauches infolge Flüssigkeitsansammlung im freien Bauchraum. Diese Stauung ist zumeist die Folge einer Herzinsuffizienz, Leber oder Nierenkrankheit.
Astigmatismus ...

~
(Weitergeleitet von Bauchwassersucht)
von griechisch: ασκιησ - Bauchwassersucht
Synonyme: Bauchwassersucht, Peritonealerguss
Englisch: ascites ...

~
Bauchwassersucht. Abnorme Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle, verursacht .durch Leberrinhose, Herz- und Nierenkrankheiten sowie Entzündungen und Tumoren der Bauchhöhle.
vorheriger Eintrag: Asystolie ...

Wie entsteht ~? Welche Faktoren sind dafür verantwortlich?
Damit es überhaupt zum Auftreten von ~ kommen kann, müssen zwei Vorbedingungen erfüllt sein: ...

~ an sich ist nicht gefährlich, auch wenn es in seltenen Fällen zu Komplikationen wie Darmverschlüssen oder Infektionen kommen kann. Doch die Symptome sind für die Betroffenen sehr belastend und können ihre Lebensqualität massiv einschränken.

~
Unter ~ versteht man eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Die Gründe dafür sind ganz unterschiedlicher Natur. Generell kommt es zu einem Übertritt von Flüssigkeit aus den Blutgefässen in den Bauchraum bei Blutabflussstörungen und der Ausbildung eines Blutstaus.

~
bezeichnet man eine krankhafte Wasseransammlung im Bauchraum, zum Beispiel bei einer Erkrankung der Leber wie der Leberzirrhose
^ ...

~ syn. Bauchwassersucht
krankhafte Flüssigkeitsansammlung in der freien Bauchhöhle; größere Flüssigkeitsmengen machen sich durch eine schmerzlose Schwellung des Bauches bemerkbar. Hervorgerufen wird eine ~ dadurch, dass Flüssigkeit aus den Blutgefäßen in die Bauchhöhle übertritt.

~ - Bauchwassersucht
Ataxie - Gestörte Zusammenarbeit der Muskeln bei Bewegungsabläufen.
Atelektase - Störung eines Lungenteils durch eingefallene Lungenbläschen.

~
Bauchwassersucht, dass heißt Ansammlung von klarer,
eiweißreicher Flüssigkeit, welche durch
Transsudation in die normalerweise flüssig-
keitsarme, freie Bauchhöhle gelangt.
Das Transsudat stammt aus dem entzündeten
Bauchfell oder aus gestauten Venen bei ...

Der ~ (Bauchwasser) hat auch zusätzlich eine eigene Therapie. Wenn die Therapie mit Diuretika (Wassertabletten) nicht erfolgreich ist, kann die Flüssigkeit im Bauchraum per Punktion abgelassen werden. Hierbei wird die Flüssigkeit über eine Nadel aus dem Bauchraum abgezogen.

~ ist keine eigenständige Erkrankung sondern ein Symptom verschiedener Krankheiten.
Die häufigste Ursache ist die Leberzirrhose. Da die Leber hier zu Narbengewebe umgebaut wurde, ist der Blutstrom durch das Organ stark vermindert.

~ (Bauchwassersucht, eine große Wasseransammlung im Bauchgewebe)
Ödemen (Wasseransammlung) in den Beinen
Abgeschlagenheit, Verlust der Leistungsfähigkeit
Blutungsneigung und Blutarmut (Anämie)
Ikterus (Gelbsucht) ...

~ bei Krebspatienten: Das Problem mit der Bauchwassersucht
Entzündung, Infektion, Fieber bei Krebspatienten: Risiken senken, Symptome behandeln
Fatigue bei Krebspatienten: Schwäche und Erschöpfung aktiv angehen ...

~ (Bauchwassersucht)
Hämodialyse (Blutwäsche)
Pleuraexsudat - Erguss im Bereich zwischen Rippen- und Lungenfell ...

~
Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle, zum Beispiel verursacht durch Tumoren oder Metastasen
Axilla
Achselhöhle ...

~: Bauchwassersucht. Krankhafte Bildung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle, neben anderen Ursachen vor allem durch Absiedlung (Metastasen) von bösartigen Tumoren im Bauchfell. Am häufigsten bei Ovarialkarzinom (Eierstockkrebs). Seltener bei Brustkrebs.

Maligne ~ (Bauchwassersucht)
Die Bauchwassersucht entwickelt sich in fortgeschrittenen Stadien verschiedener Tumoren in der Bauchhöhle. Diese Informationseite wird von der Fresenius Biotech GmbH herausgegeben. Der Patientenbereich ist frei zugänglich und es wird auf Werbung verzichtet.

Bauchwasser (~)
Die vermehrt austretende Gefäßflüssigkeit lagert sich bevorzugt in der Bauchhöhle ein. Kleine Mengen verursachen zunächst keine Beschwerden. Innerhalb kurzer Zeit können sich aber auch mehrere Liter Bauchwasser ansammeln. Dann nimmt der Bauchumfang deutlich sichtbar zu.

~ (Bauchwassersucht) Bei bis zu einem Viertel der Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs besteht bereits bei der Erstuntersuchung eine Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle (Bauchwassersucht, ~).

~: Flüssigkeitsansammlung im Bauchraum.
Atherom: Beetförmige Fett- und Bindegewebsvermehrung in der Arterieninnenwand, führt zur Verengung und Einschränkung des Blutdurchflusses (= Atherosklerose).

Mit Auftreten von ~ verschlechtert sich die Prognose. Zur Diagnostik ist eine Parazentese notwendig. Damit wird der ~ untersucht auf Bakterien, bösartige Zellen und es wird der Albumingradient bestimmt zwischen Serum und ~. Liegt er ...

Bauchwassersucht (~): Im Rahmen des Lebervenenhochdrucks wird Flüssigkeit aus der Lebervene in die freie Bauchhöhle gepresst. Dies wiederum kann zu erheblichen Störungen des Elektrolyt- und Eiweißhaushaltes führen.
Enzephalopathie ...

Ein ~ ist eine Bauchwassersucht, ein dicker Bauch kann ein Zeichen im Rahmen einer Lebererkrankung sein.

Zur Vorbeugung von ~ und Ödemen, eine sehr häufige Begleiterscheinung bei Zirrhose-Patienten, kann ein eingeschränkter Salzverzehr sinnvoll sein. Neben Speisesalz sollten salzreiche Lebensmittel sparsam verwendet werden.

Sehr gehrtes Team, In Kürze: Krebspatient ohne Magen, zwei Lebermetastasen erfolgreich mit Chemoembolisation beseitigt, nun maligne ~. Vier Chemos hat meine arme Leber aushalten müssen. Ich habe Ihre Artikel über Entgiftung und Leberreinigung alle gelesen.

Wenn es zu einer Bauchwassersucht (~) kommt, muss die Kochsalzzufuhr eingeschränkt werden. Insbesondere ist der Verzehr von Fertiglebensmitteln wie Fertigsuppen oder Saucen, Fertiggerichten, Gemüsekonserven, Chips, gesalzenen Nüssen oder Salzheringen einzuschränken bzw. zu vermeiden.
.

Man spricht von "Bauchwassersucht" oder ~. Ursache ist meist eine Leberzirrhose, eine Krankheit, bei der die Leber nicht mehr richtig arbeitet und deshalb die Eiweißkörper nicht mehr bilden kann.

Patientinnen mit Eierstockkrebs im fortgeschrittenen Stadium leiden oft unter Bauchwassersucht (~). Dies geht meist mit einer äußerst ungünstigen Prognose einher.

fetaler Anämie (Blutarmut des ungeborenen Kindes), häufig zurückzuführen auf eine Parvovirus-B19-Infektion (Ringelröteln) der werdenden Mutter, das Vollbild ist hier meist gekennzeichnet durch ~, Pleuraergüsse und Polyhydramnion. Es kann zu einer spontanen Fehlgeburt kommen.

Die Schmerzen im Bereich der Leber können auch durch sogenannte ~ verursacht werden, bei denen sich Flüssigkeit im Bauchraum ansammelt, da die Leber nicht ausreichend Bluteiweiße zur Verfügung stellt, um die Flüssigkeitsverteilung innerhalb und außerhalb der Blutgefäße zu regulieren.

Mögliche Symptome sind dann Bauchschmerzen, eine Zunahme des Bauchumfangs durch eine Flüssigkeitsansammlung im Bauchraum (~), ein anhaltender Brechreiz oder Veränderungen der Verdauung.

Klinik: Diese Erkrankung, bei der es zu Ablagerung von Amylopectin in den Organen kommt, manifestiert sich bereits in den ersten Lebensmonaten: Die Säuglinge fallen durch Gedeihstörungen und Hepatosplenomegalie auf, gefolgt von einer progredienten Leberzirrhose mit portaler Hypertension, ~ ...

Catumaxomab ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der monoklonalen Antikörper, der zur Behandlung von malignem ~ bei Krebs eingesetzt wird. Catumaxomab ist ein trifunktionaler Antikörper und wirkt u. a. durch seine Bindung an das Oberflächenantigen EpCAM (epithelial cell adhesion molecule).

Bei einer Rechtsherzinsuffizienz treten diese Wassereinlagerungen im Bauchraum (~) und den Beinen (Beinödem) auf.

Eine weitere Folge ist die Schwellung des Leibes durch Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle (Bauchwassersucht oder ~). Im Spätstadium der Erkrankung schwinden außerdem die Muskeln, und das Haar wird dünner. Die Nerven in Beinen und Armen schmerzen.

Wasseransammlungen im Bauchraum (~)
Verdauungsbeschwerden aufgrund von Stauungen des Magens und Darms
geschwollene Knöchel und Unterschenkel aufgrund von Wasseransammlungen im Gewebe (Ödeme)
Gewichtszunahme aufgrund der Wassereinlagerungen
vermehrtes nächtliches Urinlassen ...

Als Folge davon kann es zur Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum (Bauchwassersucht, ~) und zu Blutungen im Magen-Darm-Trakt kommen, die sich als schwarz verfärbter Stuhl oder Bluterbrechen bemerkbar machen. Außerdem kann der Abbau des Gallenfarbstoffs (Bilirubin) beeinträchtigt sein.

Zu einer Flüssigkeitsansammlung im Bauchraum (~) kann es zum Beispiel durch Eiweißmangel kommen. Insektenstiche oder Allergien führen, bedingt durch Zirkulationsstörungen, zu lokalen Ödemen, die sich meist nach kurzer Zeit wieder im Gewebe verteilen.

Wasseransammlung in den Beinen und im Bauch (~)
Blutungsneigung durch Mangel an Gerinnungsfaktoren, die in der Leber gebildet werden; schon bei leichtem Anstossen entstehen blaue Flecken ...

Sehr gut können mit dem Ultraschall ein ~ und eine Milzvergrößerung (Splenomegalie) erkannt werden.

Mangelernährung, Kachexie bei Tumorerkrankung und ~ bewirken ebenfalls eine Bauchdrucksteigerung und Bauchwandschwächung und begünstigen so die Entstehung von Bauchwandbrüchen, die dann als symptomatische Hernien bezeichnet werden.

Ovar(ien) befallen, mit ~ oder zytologisch positiver peritonealer Spülflüssigkeit
II:
Primärtumor mit pelviner Ausdehnung ...

während einer Schwangerschaft oder bei Bauchwasser (~) sowie im Rahmen von Tumorerkrankungen, kann sich durch den Druck die vorher schwache Stelle in der Leiste weiten, so dass ein Bruch entsteht.

Innere Blutungen (v.a. aus Krampfadern in der Speiseröhre, sogenannte Ösophagusvarizen), Wasserbauch (~), Gelbsucht (Ikterus), Hepatische Enzephalopathie (eine Selbstvergiftung, weil die Leber Gifte aus dem Darm nicht mehr filtriert), Muskelschwund und -krämpfe.

Das so geschwächte Herz führt zu zusätzlichen Problemen wie zum Beispiel Stauungen in Gefäßen (vor allem der Halsvenen), Vergrößerung von Organen (Leber) oder auch Einlagerung von Körperwasser (~ im Bauchraum, Ödeme in den Beinen).

Sie bilden keine Flüssigkeit im Eierstock, wohl aber im Bauchraum (~) und im Brustkorb (Hydrothorax, Pleuraerguss) = Meigs-Syndrom. Die Ursache dieser eigenartigen Kombination ist unbekannt. Nach Entfernung des Fibroms bilden sich die Flüssigkeitsansammlungen wieder zurück.

Albumin sein bei: Synthesestörungen durch Lebererkrankungen (v.a. Leberzirrhose) oder Proteinmangelernährung (bei Anorexia nervosa, Hunger, längerer aminosäurefreier Infusionstherapie), Malassimilationssyndrom (zum Beispiel bei Sprue oder Mukoviszidose), Verlust nach innen bei Ödemen oder ~, ...

Es kann außerdem zu einer Wasseransammlung in der Bauchhöhle (~) oder in den Beinen kommen. Die Schwellung in den Beinen kann zum Austrocknen der Haut führen, da der Druck im Gewebe zu groß wird.

Flüssigkeitsansammlungen an den Knöcheln (Knöchelödeme) oder in der Bauchhöhle (~)
Vergrößerung der Leber (Stauungsleber)
Ausscheidung von Eiweiß im Urin (Stauungsproteinurie)
nächtlicher Harndrang ...

Zusätzlich spielen die Sekundärerkrankungen wie Umgehungskreisläufe (Ösophagusvarizen = Krampfadern in der Speiseröhre), portale Hypertonie (~) oder Milzvergrösserung (Mangel an Thrombozyten) und hepatische Enzephalopathie oft eine große Rolle.

Kardiale Symptome
- Je nach Grad der Rechtsherzinsuffizienz Hepatomegalie, sichtbare Halsvenenstauung, gastrointestinale Störungen, Ödeme, ~ etc.
Folgen der veränderten Schweißzusammensetzung
- Salziger Körpergeschmack, Kollapsgefahr bei starkem Schweißverlust ...

Später kommt es auch zu Wasseransammlungen in Organen, vor allem in der Leber (Stauungsleber) und anderen Bauchorganen, sowie in der Bauchhöhle selbst (~). Dies kann zu Appetitlosigkeit und Völlegefühl führen (Stauungsgastritis).
Herz und Kreislauf
Herzinfarkt, Myokardinfarkt ...

Als Folge der virusbedingten Zytolyse der fetalen Erythroblasten resultiert eine unterschiedlich ausgeprägte Anämie. Dies wiederum bedingt einen generalisierten Hydrops mit ~ (Bauchwassersucht) , Perikarditis (Herzbeutelentzündung), Pleuritis und Hautödem, ...

zunehmende Verschlechterung der Nierenfunktion bei Leberzirrhose mit Wasseransammlungen im Bauchraum (~), ohne dass Veränderungen des Nierengewebes vorliegen.

Gewichtsverlust, Übelkeit und Erbrechen, urämischer Foetor, Durchfall, Stressulkus, gastrointestinale Blutung, ~ und Peritonitis.
Symptome der Nieren: ...

Bei der Therapie der Leberzirrhose werden nicht nur die Zirrhose und die eventuell auslösende Krankheit behandelt, sondern auch die Komplikationen. Bei der häufig auftretenden Bauchwassersucht (~), bei der sich in der Bauchhöhle Wasser ansammelt, wird deswegen die Bauchhöhle punktiert, ...

Ursachen für die erhöhte postoperative Mortalität bei Leberzirrhotikern sehen die dänischen Wissenschaftler vor allem in der hepatisch bedingten Koagulopathie, im ~, in der Hepatitisenzephalopathie und im erhöhten Kreatininspiegel.

niedriges Serumeiweiss Albumin (im Blutkreislauf mitverantwortlich für die Regulation des Wasserhaushalts)
Wasseransammlung im Bindegewebe (Ödeme) und der Bauchhöhle (~) durch den Albuminmangel
erhöhtes Serumcholesterin ...

Hierbei wird in der Bauchhöhle Flüssigkeit abgelagert, da sie nicht abgebaut werden kann. Umgangssprachlich wird diese Krankheit Bierbauch und fachsprachlich ~ genannt. Die Erkrankten haben bei diesem Symptom einen dicken Bauch oder eine vergrößerte Bauchdecke.

Ein Mangel an Albumin fällt häufig dadurch auf, dass nicht mehr genug Flüssigkeit in den Blutgefäßen gebunden werden kann und ins Gewebe übertritt. Das führt zu einer Schwellung des Gewebes (= Bildung von Ödemen) oder einer Wasseransammlung in der Bauchhöhle (= ~) führt.

Risiko, Leberkrebs, Interferon-Therapie, Hepatozelluläres Karzinom, Alkohol, Screening,Früherkennung, Hepatitis C, HCC, a-Fetoprotein, Sonographie, Ultraschalluntersuchung, Alkoholismus, Hepatitis B, HBV, Hepatische Encephalopathie, Ammoniak, Leber, Bakterien, Neomycin, Synthese, Lactulose, ~, ...

Dazu gehören zum Beispiel Krampfadern in der Speiseröhre (Ösophagusvarizen) oder ein beginnendes Nierenversagen, das sich durch Wasseransammlungen im Bauchraum (~) oder Vergiftungserscheinungen, die das Gehirn schädigen können, äußern.

Uncharakteristische Oberbauchbeschwerden. Meteorismus (Blähungen), Durchfall oder Verstopfung. Schwerer chronischer Befall bei Kindern bisweilen tödlich nach Anämie, Einweißverlust mit Ödemen und ~. Letalität 0,03%, bei Anämie ca. 1% der Erkrankten.

Hormonmangelerscheinungen (durch verminderte Produktion von Hormonbestandteilen und Wachstumsfaktoren; s. u.),
Flüssigkeitsansammlungen im Bauchraum (~, durch verminderte Produktion des Eiweißes Albumin‎)
Leistungsminderung, Konzentrationsstörungen, Müdigkeit ...

Häufige Begleiterscheinungen sind der Hydrops fetalis (rund zehn Prozent), ~, Abfall der Herzleistung (kardiale Dekompensation) und im schlimmsten Fall kommt es zur Fehlgeburt bzw. Totgeburt (rund neun Prozent, besonders hohes Risiko bei Infektion im Zeitraum der 10. bis 22.

Durch Zellschädigungen kann es in der Leber zu Narbengewebe kommen, die die Leberfunktion einschränken, die Leber schrumpft ('Schrumpfleber'). Diese kann zu Stauungen des Blutes, Wassereinlagerungen (Bauchwassersucht: "~") und Krampfadern u.a.

einem fortschreitenden Leberversagen und behindert den Blutfluss durch die Leber, wodurch es zu einem Rückstau von Blut in den der Leber vorgeschalteten Kreisläufen kommt. Dieser kann zu Hochdruck in der "Pfortader", der großen Bauchvene, führen und in der Folge zur Bildung von Bauchwasser (~) ...

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Was bedeutet Therapie, Erkrankungen, Symptom, Sucht, Gewebe?

◄ Asystolie   Ataxie ►
 
RSS Mobile