Startseite (Blase)

 Krankheit 

Was ist was? Alles, was Sie schon immer wissen wollten.
  » »
 
   

Blase

Krankheit  Bläschenbildung  Blasen

Blasenatonie
Lähmung der Harnblasenwand durch eine akute Erkrankung des zentralen Nervensystems, z. B. eine Querschnittslähmung. Der Patient verspürt keinen Harndrang, wenn seine Harnblase voll ist.


Blasenkrampf
Er kommt dadurch zustande, dass es dem Betroffenen unmöglich ist, den Blasenschließmuskel zu öffnen, obwohl die volle Harnblase einen entsprechenden - und langsam immer quälender werdenden - Harndrang verursacht.

Blasensteine: Beschreibung
Allgemein versteht man unter einem Harnstein ein festes, steinartiges Gebilde (Konkrement) in den ableitenden Harnwegen. Liegt ein Harnstein in der Harnblase, so bezeichnet man dieses Konkrement als Blasenstein.

Blasenentzündung (Zystitis, Blasenkatarrh, etwas verallgemeinernd auch untere Harnwegsinfektion, HWI): Meist bakterielle Entzündung der Blasenschleimhaut, häufig gleichzeitig auch der Harnröhre (=Urethritis) und seltener auch des Nierenbeckens (Pyelonephritis), ...

Blasenspiegelung (Zystoskopie)
Bei auffälligen Befunden wird die Zystoskopie (Blasenspiegelung) durchgeführt. Sie stellt zusammen mit der Biopsie (Gewebeprobeentnahme) die wichtigste Untersuchung für die Diagnose von Blasenkrebs dar.

~nkrebs
~nkrebs umschreibt die Entwicklung eines bösartigen Tumors an der Schleimhaut der ~.

~nentzündung
~nentzündung (Zystitis) ist eine meist bakterielle Erkrankung, unter der vor allem Frauen häufig leiden. Da die Harnröhre der Frau sehr viel kürzer ist als die des Mannes, kommt es leicht zum Aufsteigen von Keimen (oft Bakterien aus dem Darm) in die ~.

~nschwäche, oder auch Harninkontinenz genannt, ist nicht gefährlich, aber für jeden Betroffenen unangenehm. Wenn man sie richtig behandelt und weiß, wie man mit ihr umzugehen hast, kann man gut mit einer ~nschwäche leben.

~nentzündung
Hinter dem Fachausdruck Cystitis oder Zysthis verbirgt sich die unangenehme ~nentzündung, die sich in Form von starken Schmerzen im ~nbereich bemerkbar macht. Die Schmerzen können bei starken Entzündungen bis in die Lendengegend und die Oberschenkel ausstrahlen.

~nentzündung (Zystitis)
Als Zystitis (auch Cystitis, Honeymoon-Zystitis, Flitterwochen-Cystitis, Flitterwochen-Entzündung) wird eine Entzündung der Harn~ ("untere Harnwegsinfektion") bezeichnet.

~n- und Nierensteine Diagnose
Wo sitzt der Stein?
Die Diagnose von Harnsteinen kann durch unterschiedliche Untersuchungsmethoden gestellt werden. Zunächst fragt der Arzt den Patienten detailliert über die bestehenden Beschwerden sowie seiner Krankengeschichte (Anamnese).

~nentzündung
Marian Grosser
Eine ~nentzündung (auch Zystitis oder Cystitis) ist für viele Frauen nichts Ungewöhnliches. Manche sind sogar mehrmals pro Jahr davon betroffen. Aber auch Männer kann es erwischen, wenngleich die Patientenzahlen hier wesentlich geringer sind.

~nkrebs
Der ~nkrebs ist mit etwa drei Prozent unter allen Krebsarten die vierthäufigste Krebsart. Männer sind von ihm drei- bis viermal häufiger betroffen als Frauen.

~nsteine
Harnsteinen (Urolithiasis) und somit ~nsteinen können Sie vorbeugen, indem Sie auf regelmäßige Bewegung achten und viel trinken. Außerdem sollten Sie den Genuss purin- und oxalsäurereicher Lebensmittel einschränken, wenn Sie zu ~nsteinen neigen.

~nsteine entstehen entweder direkt in der ~ oder aber als Harnsteine in der Niere, die sich anschließend in der ~ ablagern. Als Folge treten unter anderem Schmerzen beim Wasserlassen auf, zudem kann der Urin Blut enthalten.

~nentzündung
Meist beginnt eine ~nentzündung mit einem Brennen beim Wasserlassen und dem häufigen Drang, zur Toilette zu gehen. Eine ~nentzündung ist sehr unangenehm und schmerzhaft. Zum Glück kann man einiges dagegen tun.

~nstein
Aus noch unbekannter Ursache können sich in der ~ ~nsteine, Konkremente bilden. Sie bestehen aus Kalziumphosphat, Harnsäure oder anderen Stoffen und können Gries- und Orangengröße erreichen. Bei Männern zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr häufiger als bei anderen.

~nkrebs: Video
Die ~nkrebs-Behandlung richtet sich wesentlich nach der Tumorart, dem Sitz, dem Stadium und der Ausbreitung des Harn~nkarzinoms.

~nbildende Autoimmundermatosen
Als ~nbildende Autoimmundermatosen bezeichnet man eine Gruppe von Hautkrankheiten, bei denen der Körper Antikörper gegen Strukturen in der Haut bildet, so dass sich die Haut löst und sich ~n bilden.

~nentzündung
Eine ~nentzündung, vom Mediziner als Zystitis bezeichnet, äußert sich durch ständigen Harndrang und Brennen beim Wasserlassen. Oftmals werden dabei nur kleine Mengen Harn entleert. Der Urin ist meist trüb, manchmal auch blutig und riecht stark.

~nentzündung (Zystitis; Harn~nentzündung)
Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema '~nentzündung'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt.

~nentzündung
Besonders Frauen sind von einer ~nentzündung betroffen, welche sich durch ständigen Harndrang, brennen beim Wasserlassen und Schmerzen im Unterbauch bemerkbar macht. Der Auslöser ist in den meisten Fällen das Bakterium Escherichia col.

~nsteine
Wissen zu ~nsteine
Harnsteine sind feste Gebilde in den ableitenden Harnwegen wie ~ und Nieren. Die Steine entwickeln sich normalerweise aus gelösten Bestandteilen des Urins. Darin enthalten sind oft auskristallisierte Kalziumsalze.

~nschwäche
Die ~nschwäche (Harninkontinenz) beschreibt einen unwillkürlichen Abgang von Urin aus der ~, was bei den meisten Betroffenen zu einem Gefühl der Scham führt. Angaben zu Inzidenz und Häufigkeit sind nur vage.

~nentzündung: Ursachen und Risikofaktoren
~nentzündungen (Zystitis) werden meistens durch Bakterien, insbesondere durch Darmbakterien verursacht. Bei einer Infektion der unteren Harnwege sind die Harnröhre oder die ~ entzündet.

~nkrebs: Symptome, Anzeichen, Therapie und Heilungschancen
Das Harn~nkarzinom ist ein bösartiger Krebs der Schleimhaut, der sich vermehrt im hohen Alter entwickelt (Gipfel um das 70. Lebensjahr) und als viert-häufigste Tumorerkrankung bei Männern gilt (Männer erkranken ca.

~nkrebs: Therapie
Abhängig vom Krebsstadium finden verschiedene Therapiestrategien Anwendung bei ~nkrebs (Harn~nkarzinom). Behandlungsoptionen setzen sich aus operativen Verfahren, Strahlen-, Chemo- oder Immuntherapie zusammen.

~nsteine
Konkremente der Harn~, die zum Beispiel durch Ausscheidungsstörungen gebildet werden oder aus den oberen Harnwegen (Harnsteine) stammen. ~nsteine äußern sich u.a. in schmerzhaftem Harndrang.
Mit Unterstützung von ...

~nentzündung (Zystitis) Harnwegsinfekt
~nentzündung - Zystitis
~nentzündung (Zystitis) als unkomplizierter Harnwegsinfekt.

~nkrebs
Medikamente zur Behandlung von ~nkrebs
~nkrebs tritt als Nebenwirkung von folgenden Medikamenten auf ...

~nkrebs: Metastasen voraussagen
Teze / Shutterstock
Die Bestimmung der Ausprägung von 20 Genen kann dazu beitragen vorhersagen, ob bei ~nkarzinomen Metastasen in den Lymphknoten auftreten.

~nschwäche
Schlagworte : ~
~nschwäche ist für viele Menschen noch immer ein Tabuthema. Die meisten in Deutschland (geschätzte 5 Mio.) trauen sich nicht einmal mit ihrem Arzt darüber zu sprechen.

~nkrebs (Harn~nkarzinom)
Ursachen: Was sind die Ursachen von ~nkrebs?

~nkrebs - Alternative Krebstherapie und ihre Möglichkeiten
Die Homöopathie verwendet bei der Behandlung von ~nkrebs aufbauende und schmerzstillende Präparate. Arsenicum Album ist eines dieser Hauptmittel, die im Rahmen einer alternativen Krebstherapie zum Einsatz kommen ...

~nentzündung
Medizinisch: Zystitis, Cystitis
~ninfekt, akute Zystitis, radiogene Zystits, Harnwegsinfektion, Harn~nentzündung, HWI, Harnwegsinfekt ...

~nkatheter
Urinary (bladder) catheter
Hilfsmittel zur künstlichen Harnableitung bei ~nentleerungsstörungen, zu diagnostischen Zwecken oder zur genauen Ausfuhrbilanzierung. Angabe des Durchmessers erfolgt in Charrière (1 Charr = 1/3 mm).

~nschmerzen
~nschmerzen, auch Zystodynie genannt, machen sich als Schmerzen über dem Schambein bemerkbar und verursachen ein Brennen beim Wasserlassen. Gleichzeitig leiden Betroffene unter häufigem Harndrang.

~nentzündung
Was tun gegen eine ~nentzündung?
Vorkommen
Hausmittel
Ärztliche Behandlung
Chronische Entzündung
Sport bei Entzündung ...

~nsteine
~nsteine lassen sich durch eine Flüssigkeitszufuhr von etwa drei Litern täglich vorbeugen
(Quelle: DAK/Hanuschke und Schneider) ...

~
Form und Größe der ~ hängen stark von ihrem Füllungszustand ab.

~nentzündung nach Geschlechtsverkehr
Geschlechtsverkehr ist eine häufige Ursache für ~nentzündungen, was Gynäkologen gern als 'Honeymoon-Zystitis' bezeichnen. Durch die Bewegungen beim Sex können Bakterien aus der Scheide in die Harnwege gelangen.

~nentzündung
Verschreibung homöopathischer Medikamente.
Trinken Sie viel, damit die ~ gut gespült wird
Halten Sie Ihren Unterkörper warm
Bärentraubenblätter-Tee (Selbsthilfe/Tee)
ansteigende Sitzbäder mit Heublumenabkochung (Selbsthilfe/Bäder).

~nkrebs: Bücher & Broschüren
Broschüren
Deutsche Krebshilfe
Spezieller Ratgeber "~nkrebs" online aus der "Blauen Reihe".

~nentzündung
Die homöopathische Therapie bei ~nentzündung ...

~nentzündung, aufsteigende Harnwegsinfektion (akute Zystitis, Pyelitis, Pyelonephritis)
Krankheitsbild ...

~nkrebs: Quantitativer Marker erhältlich
[18.02.2013] Risikopersonen für ~nkrebs können jetzt mit Urin-basierten Proteinmarkern untersucht werden.

ALLE ~NENTZüNDUNG NEWS IM ÜBERBLICK
BADEANZüGE
Frauen sollten nasse Badekleidung nicht auf der Haut trocknen lassen
News vom 22. September 2008 ...

Primäre ~nsteine
Diese bilden sich bei Abflussbehinderungen der Harn~ zum Beispiel wegen:
Gutartiger Prostatavergrösserung
Verengung der Harnröhre
Störungen der ~nentleerung zum Beispiel nach einer Rückenmarkverletzung ...

~nsteine sind krankhafte Gebilde die aus Kristallen bestehen. Sie gehören, wie auch die Nierensteine und Harnleitersteine zur Gruppe der Harnsteine. Die ~nsteine befinden sich immer in der Harn~.

~nentzündung (Zystitis)
Eine Irritation oder Entzündung der Harnblasenschleimhaut wird Zystitis oder ~nentzündung genannt.

~nentzündungen sind schmerzhaft, und der häufige Harndrang kann mitunter sehr unangenehm sein. Aus diesem Grund und damit sich keine chronische Erkrankung manifestiert und sich eine ~nschwäche oder gar eine Inkontinenz bildet, sollte die ~nentzündung schnell behandelt werden.

~nkrebs
Das urologische Informationszentrum erläutert ausführlich die Untersuchungsverfahren bei ~nkrebs. Studien, ein Risikochek sowie auslösende Faktoren sind aufgeführt.
Harn~nkrebs ...

~nentzündung: häufiger Besuch des Stillen Örtchens.
~nentzündung & Co.
So hält die ~ dicht! ...

~nschmerzen gehen häufig mit folgender Symptomatik einher:
- Schmerzen in der Unterbauchregion,
- Druckschmerzen oberhalb des Schambeins,
- Häufiger Harndrang (Pollakisurie), oftmals fällt das Wasserlassen auch schwer und kann Schmerzen.
- Krämpfe in der Unterleibsregion.

~nsteine unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung. Mit einem Anteil von 75 Prozent sind Kalziumoxalatsteine die Spitzenreiter unter den Harnsteinen. Zu den übrigen 25 Prozent zählen ~nsteine aus Magnesium-Ammonium-Phosphat, Harnsäure, Kalziumphosphat und selten Zystin.

~nentzündungen bei Selbstkatheterisierung.
Aufgrund einer Detrusor-Sphinkter-Dyssynergie unbekannter Ursache muss ich selbst katheterisieren. Festgestellt wurde dies durch gezielte Untersuchungen nach immer wiederkehrenden ~nentzündungen.

"~nentzündung. Zystitis, Urethritis. Anleitungen zur Selbsthilfe"
Angela Kilmartin
Preis: ca. DM 19,90 bzw. EUR 10,17
"Aktiv und vital bei ~nschwäche"
Arno Göllner, Ulrich Schwantes, Peter Topfmeier
Preis: ca. DM 19,90 bzw. EUR 10,17 ...

Die ~nentzündung (Zystitis) ist eine vor allem bei Frauen häufig vorkommende Infektionskrankheit, bei der es zu unangenehmem Harndrang und brennenden Schmerzen beim Harnlassen kommt.

Die ~ ist ein Hohlorgan, in das der Harn von der Niere über die Harnleiter transportiert und gelagert wird. ~nkrebs nimmt seinen Ursprung in den so genannten Übergangsepithelien (Urothel = die Schleimhaut, die die ~ auskleidet).

Beim ~nkarzinom handelt es sich um einen bösartigen Tumor, der in der Harn~ entsteht. Meist entsteht er im so genannten ~nfundus. Das ist der Bereich nahe an der Mündung der Harnröhre.

Patienten mit ~nschwäche sollten ihre Trinkgewohnheiten auf den individuellen Tagesablauf abstimmen. Denn wer die Flüssigkeitszufuhr zu bestimmten Zeiten regelt, hat bessere Chancen, kontrolliert die Toilette aufsuchen zu können.

~nentzündungen durch Bakterien oder Pilze
Harnwegsinfekte werden meist von Bakterien, seltener von Pilzen verursacht. Sie entstammen häufig der eigenen Darm- oder Scheidenflora, gelangen in die Harnröhre und wandern auf diesem Wege in die ~.

~nstörungen
Je nach dem wie intensiv man Patienten befragt, sind ~nstörungen bei Parkinson-Patienten extrem häufig (60 %). Hauptprobleme sind der nächtliche Harndrang, ein lästiger Harndrang tagsüber sowie die erhöhte Miktionsfrequenz.

~n gar nicht erst entstehen lassen
Tragen Sie ausreichend weite, bequeme und gut passende Schuhe aus weichem Material mit guter Fußbettung.
Sie können empfindliche Hautstellen mit Vaseline oder Hautöl einreiben, dadurch wird die Haut geschmeidiger und weniger anfällig für Reibung.

~netzündung Vorbeugen
Die häufigste Ursache für eine ~netzündung ist eine Auskühlung des Unterleibs, da die Harnröhre dann schlechter durchblutet wird und eindringende Bakterien somit ein leichtes Spiel haben. Deshalb sollten kalte Plätze wie zum Beispiel Bänke im Freien gemieden werden.

~nschwäche bei chronischer Harnretention (Überlaufinkontinenz)
Bei dieser Form der Inkontinenz ist meist ein Hindernis die Ursache, das das Abfließen des Urins erschwert. Die ~ ist ständig gefüllt und Urin tröpfelt aus.
...

~nschwäche (Inkontinenz)
~nschwäche (Inkontinenz)
Normalerweise stellt sich der Drang, Wasser lassen zu müssen, erst bei etwa halbvoller ~ ein.

~nstörungen
Etwa 80% aller MS-Kranken leiden an Störungen der ~. Häufig ist eine ~nstörung eines der ersten Symptome, in manchen Fällen sogar das einzige Symptom einer MS. Es gibt unterschiedliche Formen der Störungen der Urinausscheidung.

~nentzündung, Bettnässen, Dranginkontinenz, Benigne Prostatahyperplasie - es gibt viele Krankheiten, die Beschwerden beim Wasserlassen verursachen können. Hier finden Sie die wichtigsten Begriffe.
Belastungsinkontinenz ...

~nspülungen
~nspülungen z. B. mit Medikamenten, die zur örtlichen Betäubung verwendet werden (Lidocain) können für kurze Zeiträume Schmerzfreiheit bringen. Nach einigen Wochen treten die Beschwerden jedoch häufig wieder auf.

~nschrittmacher
Bei der sogenannten sakralen Neuromodulation führt der Arzt Elektroden in das Becken ein, um die Nerven, welche die ~ versorgen, durch elektrische Impulse zu beeinflussen. Dies geschieht zunächst probeweise.

Reiz~
Die Reiz~ äußert sich durch ständigen Harndrang, welcher auch nach dem Gang auf die Toilette kaum nachlässt. Rund 4 Millionen Menschen in Deutschland sind von einer Reiz~nsymptomatik betroffen. Sie gilt als eine Form der Inkontinenz.

Harn~
Buchversion von Urologielehrbuch.de
- Aktuelle Auflage 2014
- 504 Seiten Din-A4
- über 500 Abbildungen
- zahlreiche teils farbige Abbildungen
- 73 Tabellen
- Sachregister mit 3069 Einträgen
- Abkürzungsverzeichnis mit 511 Einträgen
- Literaturverzeichnis mit 806 Einträgen ...

Balken~
Klassifikation nach ICD-10
N32.8
Sonstige näher bezeichnete Krankheiten der Harn~ ...

Backen~
lat.: Sacculus buccalis, Parulis
Bedeutung: geschlossene Zahnfistel, "Dicke Backe" ...

Bikini-~ und Sonnenbrand machen Schluss mit lustig
Für viele ist der Sommer die schönste Jahreszeit des Jahres. Die Sonne lockt nach draußen, die Abende sind angenehm lau und es kann endlich wieder nach Herzenslust gegrillt werden.

Die Harn~ ist ein Hohlorgan
Die Harn~ hat ein maximales Fassungsvermögen von maximal 800 ml. Schon bei einer Füllung von 250 bis 350 ml setzt ein starker Harndrang ein.

Die Gallen~, die oft kurz Galle genannt wird, speichert die in der Leber gebildete Gallenflüssigkeit, bis sie gebraucht wird. Gerät das Verhältnis der verschiedenen Bestandteile der Galle ins Ungleichgewicht, kann es zu Gallensteinen kommen.

Die ~ ist ein birnenförmiges Organ, das die Harnflüssigkeit auffängt. Während sie innen mit einer gefäßreichen Schleimhaut ausgekleidet ist, ist der Teil, der der Bauchhöhle zugekehrt ist, mit Bauchfell überzogen.

Beim ~ntraining wird die Urinierfrequenz gesenkt → siehe unter ~ntraining
Es wurde nachgewiesen, dass eine Reduktion des Flüssigkeitszufuhr auf 1-1.5 Liter pro Tag zu einer Verbesserung der Symptome führt
Coffein und auslösende Lebensmittel und Gewürze vermeiden ...

Wenn die ~ normal funktioniert, wird sie im Alltag kaum wahrgenommen. Das liegt daran, dass sie einen Großteil ihrer Funktionen ohne Beteiligung des Willens ausführt. Wenn sich etwa die ~ füllt, müssen im Körper viele Vorgänge gleichzeitig ablaufen bzw. koordiniert werden.

Die Gallen~, birnenförmig, ist etwa 8 cm lang und 3 cm breit und liegt grösstenteils unter dem rechten Leberlappen. Sie ist ein Reservoir für die täglich in der Leber gebildete Gallenflüssigkeit.

Überaktive ~
Menschen mit einer überaktiven ~ ziehen sich häufig aus Scham aus ihrem sozialen Umfeld zurück. Pfizer möchte den Betroffenen helfen, aus dieser Isolation zurück ins Leben zu finden.

Inkontinenz (~nschwäche)
Der Begriff Inkontinenz kommt aus dem Lateinischen und beschreibt die Unfähigkeit, etwas zurück zu halten.

~nentzündung: Plötzlicher Beginn, mit häufigen Harndrang, tropfenweise unwillkürlichem Harnabgang und schmerzhaftem Brennen während des Wasserlassens und danach. Rotfärbung des Urins möglich.

Medizinische Bilder zur Pathologie der Leber (liver) und Gallen~ (gall bladder), Vesica biliaris
Medizinisches Bild Leberkrankheit: Fettleber
Ansicht einer Fettleber, Steatosis hepatis ...

Startseite / Teststreifen / AtlasHome Test Harnwegsinfektion (Schnelltest) - ~nentzündung
€ 7.99
Schnelltest für die Anwendung zu Hause
zur Früherkennung von Harnwegsinfektionen
Geprüfte Testqualität (CE Kennzeichnung) ...

Was kann ich tun, wenn mein Kind an einer ~nentzündung leidet? ...

~nschwäche
Harninkontinenz nennt man die Unfähigkeit, den Urin in der ~ zu halten. Die Entleerung der ~ funktioniert durch ein kompliziertes Zusammenspiel von Muskeln und Nerven: Der eine Teil wird über das Gehirn gesteuert.

~nkrebs - Therapie
Tumor entfernen
Die Therapie von ~nkrebs (~nkarzinom) hängt vor allem vom Stadium der Erkrankung ab. Bei etwa 80 Prozent der Betroffenen handelt es sich um einen oberflächlichen Tumor.

~nentzündung (Zystitis)
Zusammenfassung:
Die ~nentzündung (Zystitis) ist eine vor allem bei Frauen häufig vorkommende Infektionskrankheit, bei der es zu unangenehmem Harndrang und brennenden Schmerzen beim Harnlassen kommt.

~nkapseln mit täuschender Werbung
Jüngst wurde auf Veranlassung der Verbraucherzentrale Hessen ein niederländischer Anbieter von ~nkapseln wegen irreführender Werbeaussagen abgemahnt.

~nkrebs Symptome erkennen und Möglichkeiten der Behandlung
Harn~nkrebs zählt zu den häufigsten Krebserkrankungen und tritt vermehrt bei Männern auf. Rechtzeitig erkannt, kann das Harn~nkarzinom aber durchaus geheilt werden. Symptome und Behandlungsmöglichkeiten hier. Mehr lesen...

~ und Harnwege
~nentzündung (akute Zystitis)
Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen - viele Frauen kennen diese Symptome einer ~nentzündung. Manchmal genügen bei einer akuten Zystitis Hausmittel zur Therapie, in anderen Fällen müssen es Antibiotika sein » ...

~ntagebuch
Das ~ntagebuch ist ein Protokoll, das für 3 bis 4 Tage (das können auch zwei Wochenenden sein) und für 14 (aufeinanderfolgende) Nächte geführt wird.
Hier wird vermerkt: ...

~nschwäche
Viele Menschen mit Diabetes leiden an Harnwegsproblemen »
Essstörung ...

~nkatheter
Instrument zur einmaligen oder längerfristigen künstlichen Harnableitung bei Abflussbehinderungen des Urins unterhalb der Harn~;
Beispiele / Bedeutung Kinderkrebsheilkunde: z.

~nsprung - Fruchtblasenriß
~ntang - Fucus vesiculosus, Alge und Heilpflanze
Blässe - Blasse Haut.

~-neurogene
Harnträufeln; tritt meistens bei Querschnitt-
lähmung oder anderen akuten Erkrankungen
des Nervensystems auf. Die gelähmte Bla-
senwand verlegt den ~nausgang, gleich-
zeitig kann sie nicht auf die Dehnungsreize
bei zunehmender Füllung reagieren. Mit zu- ...

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Was bedeutet Blasen, Therapie, Symptom, Entzündung, Erkrankungen?

◄ Bläschenbildung   Blasen ►
 
RSS Mobile