Startseite (Blutungen)

 Krankheit 

Was ist was? Alles, was Sie schon immer wissen wollten.
  » »
 
   

Blutungen

Krankheit  Blutung im Gehirn  Blutungsanämie

Blutungen
Bei einer üblichen kleinen Schnittverletzung blutet es aus den so genannten Haargefäßen, also aus den feinen Kapillaren. Von außen betrachtet sieht das aus, als sickere das Blut aus der Wunde. Man spricht deshalb von Sickerblutungen.


Blutungen
Tritt Blut aus dem menschlichen Gewebe oder den Gefäßen, so spricht man von einer Blutung. Eine Blutung ist in der Regel ein ernstzunehmendes Warnzeichnen für diverse Krankheiten oder Verletzungen. Daher sollte in Zweifelsfall immer ein Arzt aufgesucht werden.

Blutungen
Bei schlecht heilenden Wunden, wenn zum Beispiel Blutgerinnungsstörungen (Vitamin K- und Fibrinmangel) vorliegen oder die Wunde verunreinigt war und eine Infektion schwelt, kann Apfelessig die Wundheilung positiv beeinflussen, indem er dem Organismus wichtige Mineralstoffe zuführt, ...

Blutungen homöopathisch stoppen
Mit dem Begriff Hämorrhagie bezeichnet der Mediziner eine Blutung. Genau genommen gibt es davon zwei Arten: innere und äußere Blutungen. Auslöser der Blutung nach außen ist in der Regel eine Verletzung oder schlechte Wundheilung.

Blutungen in den ersten drei Monaten
In der Schwangerschaft sind die Beckenorgane - vor allem der äußere Muttermund und die Scheide - stärker durchblutet als sonst. Selbst kleine Verletzungen, die beim Geschlechtsverkehr, aber auch bei einer vaginal ...

Hirnblutungen
Eine Hirnblutung führt mitunter zu einem hämorrhagischen Schlaganfall. Eine solche Blutung entsteht, wenn ein Blutgefäß im Gehirn einreißt.

Zwischenblutungen
(Metrorrhagie)
Leichte Zwischenblutungen kommen unter anderem als Mittelblutungen während des Eisprungs vor. (c) Stockbyte ...

Blutungen in der Nachgeburtsperiode
Ursachen für Blutungen
Für anhaltende Blutungen in der Nachgeburtsperiode kann es verschiedene Ursachen geben: ...

Blutungen aus der Gebärmutter außerhalb der monatlichen Regel.
vorheriger Eintrag: Dysfunktion
nächster Eintrag: Dyshidrosis, Dysidrosis ...

Blutungen im Gastrointestinaltrakt äussern sich meist durch das Auftreten von Blut im Stuhl.
Eine Blutung im oberen Magen-Darm-Trakt äussert sich sich in Form von schwarzen, klebrigen Stühlen, so genannten Pechstühlen.

Zwischenblutungen
Zyklusstörungen - Zwischenblutungen
Die erste Menstruation (Menarche) tritt etwa mit 12 - 14 Jahren auf. Die letzte Menstruation (Menopause) kommt meist zwischen dem 48. und 52. Lebensjahr.

Vaginale Blutungen außer der Reihe verunsichern die Betroffenen meist sehr, zumal maligne Prozesse zugrunde liegen können. Gerade in der Perimenopause sind Zwischenblutungen und postkoitale Blutungen häufig.
Von Dagmar Kraus
Nachdenklich - steckt hinter den Blutungsstörungen ein Malignom?

Glaskörpereinblutungen: Einblutung in den Glaskörperraum infolge einer Verletzung, einer (altersbedingten) Glaskörperabhebung, einer Retinopathie oder eines zentralen Netzhautvenenverschlusses.

Eine der häufigsten Aufgaben der Ersten Hilfe ist es, Wunden zu versorgen und Blutungen zu stoppen. Das kann von - zumindest scheinbar - harmlosen Papierschnitten bis hin zu schweren Verletzungen reichen.

Lassa-Virus: Fieber kann zu inneren Blutungen führen
Der Lassa-Virus kann Auslöser des gleichnamigen Lassa-Fiebers sein. Die Infektionskrankheit führt in Extremfällen zu einem sogenannten blutigen Fieber, bei dem die inneren Organe in Mitleidenschaft gezogen werden.

Bei der Wundversorgung zielt die Erste Hilfe darauf ab, eingetretene Blutungen möglichst rasch zu stillen und Infektionen des Wundbereichs mit Krankheitserregern zu verhindern.

Woran erkennt man Hautblutungen?
Das Leitsymptom von Hautblutungen ist ein Hautausschlag. Dass es sich bei dem Ausschlag um Einblutungen in die Haut handelt, erkennt man an folgenden Charakteristika: ...

Allgemeine Empfehlungen zur Vermeidung von Blutungen beim Sport / im Alltag
Inhaltsverzeichnis
Sport
Sportangebote für Hämophile / weitere Informationsquellen
"Verbotene" Medikamente
Hausapotheke ...

Das Dengue-Fieber ist eine Virusinfektion, die hauptsächlich in den Tropen verbreitet ist. Dabei treten in der Regel hohes Fieber, Abgeschlagenheit, Schüttelfrost, Diarrhoe und Kreislaufbeschwerden sowie in manchen Fällen auch innere Blutungen auf... mehr ...

Blutungen im Magen-Darm-Trakt
Bei weniger als die Hälfte der Patienten kommt es zu Blutungen des Magen-Darmtraktes. Meist treten solche Blutungen erst im Erwachsenenalter auf.

Blutungen
Im Bereich solcher Anhaftungen der Membran an der Netzhaut kann es bei der Abtrennung zum Einreißen winziger Blutgefäße kommen. Die Folge ist eine meist nur mikroskopisch kleine Blutung, die wie 'Asche-Regen" wahrgenommen wird.

Blutungen. Durch die Thrombopenie nach Daunorubicin-Gabe ist die Blutungsgefahr erhöht. Die Blutungsgefahr kann weiter steigen, wenn durch Störungen der Leberfunktion (auch durch Daunorubicin) gleichzeitig neben dem Abfall der Thrombozyten auch eine Minderung der Gerinnungsfaktoren vorliegt.

Blutungen in Speiseröhre und Magen
Auch wenn sie zunächst keine Beschwerden verursachen, sind Varizen im Magen und der Speiseröhre problematisch. Die Venen liegen hier sehr oberflächlich und können leicht verletzt werden, einreißen oder platzen und schwere Blutungen verursachen.

Blutungen im Gehirn: Ein Schlaganfall kann auch durch Blutungen im Gehirn entstehen. Dabei tritt Blut in das umliegende Hirngewebe ein. Ursache ist meist ein hoher Blutdruck oder der plötzliche Riss einer Arterie.

Blutungen, intracerebrale
Intracerebrale Blutungen sind bei 10-15% der Patienten die Ursache eines Schlaganfalles. Die Wahrscheinlichkeit nimmt mit dem Alter zu. Bluthochdruck ist mit 70% die häufigste Ursache. Alkoholkonsum in großen Mengen erhöht das Risiko auf das 5-6 fache.

Blutungen zum Beispiel bei sehr starken Menstruationsblutungen, Magen-, Darmblutungen
Bei erhöhtem Bedarf in der Schwangerschaft und Stillzeit
Wachstum (nicht genügende Eisenzufuhr durch Fehl- und Mangelernährung) ...

Hirnblutungen: Eine weitere Gefährdung der Frühchen besteht im Einreißen bestimmter Gehirngefäße. Die folgende Blutung kann zu einem Schock bzw. zu einem Wasserkopf führen.

Uterusblutungen: Blutungen aus der Gebärmutter außerhalb der normalen Regelblutung. Diese Blutungen sollten immer Anlaß sein, einen Arzt aufzusuchen.
Uterusruptur: Riß in der Gebärmutter, der durch die Wehen oder den Geburtsvorgang verursacht werden kann.

Starke Blutungen steigern die Gerinnungsneigung
Eine Thrombose-Neigung, auch Thrombophilie genannt, kann zum Beispiel nach starken Verbrennungen, nach einer Operation oder nach der Entbindung auftreten: Wenn der Körper viel Flüssigkeit verliert, ...

selten Blutungen
[bearbeiten] Extraintestinale Manifestationen
Gelenkaffektionen, meist asymmetrische Oligoarthritis großer Gelenke (korreliert meist mit der Aktivität des Morbus Crohn) ...

Zwischenblutungen (Metrorrhagie)
Regelmäßige oder unregelmäßige Blutungen außerhalb der regulären Regel, die mehrere Tage andauern können.
Mögliche Ursachen: ...

Blutungen aus Körperöffnungen müssen immer abgeklärt werden. Viele Menschen haben Angst vor dem Gang zum Arzt und warten viel zu lange, bis sie sich untersuchen lassen. Das kann sehr gefährlich werden und ist auch mit unnötigen Sorgen verbunden. Natürlich kann Blut im Stuhl bei Darmkrebs auftreten.

Blutungen aus dem Verdauungstrakt, etwa durch Magengeschwüre, Entzündung der Magenschleimhaut (Gastritis), Hämorrhoiden, Infektionen, Divertikel, Darmpolypen, Parasiten, aber auch durch bösartige Tumoren.

Blutungen, zum Beispiel nach dem Geschlechtsverkehr
Blutungen oder Zwischenblutungen nach Belastungen wie Rad fahren, Reiten oder hartem Stuhlgang ...

Blutungen, ev. "nur" Schmierblutungen
Unterleibsschmerzen
Schmerzhafte Kontraktionen der Gebärmutter (Wehen)
Nachlassen des Schwangerschaftsgefühls (kein Brustspannen mehr, die morgendliche Übelkeit ist verschwunden)
Eventuell Abgang von Blutklumpen oder Gewebeanteilen
Fieber (selten) ...

Blutungen kommen bei Männern und Frauen häufig im Magen-Darm-Trakt, häufig auch als Blutungen von Tumoren vor, bei jungen Frauen kann auch eine zu starke Menstruation Ursache der Eisenmangelanämie sein. In der Schwangerschaft ist der Eisenbedarf sogar um fast 100 % erhöht.

Blutungen aus diesen Gefäßaussackungen nennt man Subarachnoidalblutungen. Es blutet hierbei in der Regel in die äußeren Hirnwasserräume unter die Spinnwebhaut des Gehirns in Unterscheidung zu Blutungen in das Hirngewebe selbst (intrazerebrale Blutung)...
MedlinePlus, Aneurysm in the brain ...

Blutungen in Haut und Schleimhäuten (durch Brüchigkeit der Blutgefässe)
Blutungen in Gelenke und Muskeln, mit Schmerzen und Gelenk-Schwellungen
Knochenschmerzen durch Einblutungen unter die Knochenhaut
Zahnfleischentzündungen, Zahnfleischbluten
Zahnausfall durch Lockerwerden der Zähne ...

Blutungen aus kleinen Verletzungen halten länger an als 2 Minuten.
70 Mikrogramm pro Tag (DGE-Empfehlung), normalerweise durch die Vitamin-K-Produktion der Darmbakterien gedeckt. Ein erhöhter Bedarf besteht bei älteren Menschen mit Osteoporose (Knochenschwund).

Blutungen
Es kann zu Blutungen aus Geschwüren und oberflächlichen Abtragungen der Speiseröhrenschleimhaut kommen. Diese können sowohl akut als auch chronisch auftreten. Bei chronischen Blutungen kann sich ein Eisenmangel und daraus eine Blutarmut entwickeln.

Blutungen, nicht näher bezeichnet
Bösartige Neubildungen, nicht näher bezeichnet
Myeloproliferative Erkrankungen (Erkrankungen, die mit einer Vermehrung der Zellen im Knochenmark einhergehen) ...

Blutungen sind zwar meist durch Hämorrhoiden bedingt, können manchmal aber auch Symptome anderer Erkrankungen des Darmtraktes, einschließlich des Mastdarmkrebses sein, und müssen entsprechend abgeklärt werden.

Blutungen können in jedem stark durchbluteten Gewebe auftreten. Die erste Blutung in ein Gelenk (auch als Initialblutung bezeichnet), wird häufig durch ein(en) Unfall/Trauma verursacht. Besonders betroffen sind die großen Gelenke.

Blutungen
vorzeitigen Wehen
Sex nachdem die Fruchtblase geplatzt ist
wenn Frauen bereits Fehlgeburten hatten
wenn die Plazenta falsch sitzt (Plazenta Praevia)
chronischen Erkrankungen, wie beispielsweise Diabetes
Mehrlingsschwangerschaften
Unterleibesschmerzen ...

Blutungen
Ratespiel: Berufe raten - ab 3 Jahre
Der Storchenbiss
Moeglichkeiten der Schmerzlinderung bei der Geburt
Anzeichen und Symptome einer Fehlgeburt
Skorpion (24. Oktober bis 22. November)
Die ideale Schule, Alternativschulen, besondere Schulen ...

Blutungen, die einen Nachoperation erforderlich machen, können auftreten. Durch eine Vorbehandlung mit einem 5 α Reduktasehemmer wie Finasterid nimmt die Blutungsneigung ab.
Der Blasenschließmuskel kann verletzt werden. Inkontinenz ist die Folge.

Blutungen, Ablagerungen, Austritt von Gewebsflüssigkeit und fortschreitende Vernarbungen im Augeninneren führen zur unumkehrbaren Minderung des Sehens. Bei manchen Krankheitsbildern kommt es zusätzlich zur Netzhautablösung und zu einer schmerzhaften Erhöhung des Augeninnendrucks.

Blutungen aus Mund, Nase oder im Rachenraum, im Magen-Darm-Trakt, in der Haut beziehungsweise Schleimhaut oder in anderen Organen
Erbrechen von (schwarzem) Blut beziehungsweise kaffeesatzartiges Erbrechen und blutige Durchfälle ...

Blutungen (Hämatom) und Flüssigkeitsansammlungen (Hygrom) zwischen Hirnrinde und Gehirn
Blutungen in der Netzhaut des Auges
Keine Hinweise auf äußere Verletzungen und Fehlen deutlicher Erklärungen der Eltern zur möglichen Ursache ...

Blutungen außerhalb der Periode (manchmal auch nur fleischfarbiger Ausfluss), die besonders nach Geschlechtsverkehr auftreten
unangenehm riechende Schleimabsonderungen
unerklärliche Gewichtsabnahme
Schmerzen im Unterbauch ...

Blutungen, Nachblutungen
Kreislaufprobleme
Darmwandschädigungen (sehr selten Durchstoßung der Darmwand)
Weitere Informationen zur Darmspiegelung ...

Blutungen, Infektionen und deren Folgen
Spätfolgen
Sterilität, erhöhtes Abortrisiko bei späteren Schwangerschaften, erhöhte Gefahr einer Extrauteringravidität (EUG) als direkte Folge eines Schwangerschaftsabbruchs sind bisher nicht erwiesen.

Blutungen unter oder über der harten Hirnhaut machen sich durch zunehmende stärkste Kopfschmerzen bemerkbar. Zusätzlich leiden Betroffene unter einer schmerzhaften Nackensteife, die es unmöglich macht, den Kopf zu beugen. Übelkeit und Erbrechen, sowie Licht- und Geräuschempfindlichkeit kommen hinzu.

] Blutungen im Innern des Schädels, Gefäßverengungen [
auch Neurotomie].
Neuro-Ophthalmologie: ...

Einblutungen in Organe können deren Funktionalität beeinträchtigen und erst Tage nach dem Unfall zu lebensbedrohlichen Situationen führen, zudem besteht die Gefahr des Verblutens. Daher ist eine ausgeprägte Diagnostik (v.a. bildgebende Verfahren) nach schweren Verletzungen unabdingbar.

Einblutungen in den Muskel durch Verletzung von Muskelfasern sowie Muskelgefäßen.
Vorkommen ...

Einblutungen können grundsätzlich an jeder Körperstelle auftreten, auch innerhalb des Schädels (intrakraniell). Sie können beispielsweise auch die Muskulatur betreffen und zu einer Muskelschwäche führen. Bei jedem Schweregrad der Hämophilie A können sich auch Wundheilungsstörungen entwickeln.

Einblutungen und Verletzungen [12]
Schädigungen des Innenohrs nach Bestrahlung [13]
Tumoren des 8. Hirnnerven (typischerweise Akustikusneurinome) und angrenzender Strukturen wie dem Kleinhirnbrückenwinkel [14] [15] [16] ...

Bei Blutungen nach der Menopause - ab zum Arzt
Bluthochdruck an den Sohn vererbbar?
Blut - Bald neuer Farbton?

Bei Blutungen sollten Sie sofort Ihren Frauenarzt aufsuchen! Die Ursachen können völlig harmlos sein, wie zum Beispiel ein geplatztes Äderchen. Sie können schlimmstenfalls aber auch auf eine drohende Frühgeburt hinweisen.
Kann ich jetzt noch verreisen?

Hirnblutungen: Ursachen, Diagnostik, Verlauf
Experteninterview zum Schlaganfall
Top 10 der Todesursachen
Schlaganfall - Vorbeugung und Folgen
Schlaganfall - Ursachen und Risikofaktoren ...

Hirnblutungen und Hirnverletzungen, beispielsweise nach schweren Unfällen, können ebenfalls durch die Schädigung von Nervenzellen eine Demenz auslösen. Auch dies hängt vom Ort und der Schwere der Schädigung und auch vom Alter des Betroffenen ab.

Darmblutungen
Darmgeschwüre bis hin zum Darmdurchbruch als lebensgefährliche Komplikation
Lungenentzündung
Gallenblasenentzündung
Entzündung der Leber (Hepatitis)
Herzmuskelentzündung (Myokarditis) ...

Nachblutungen sind selten und können durch einen einfachen Kompressionsverband beseitigt werden.
Wenn das Resektat (das Hautstück, das operativ entfernt wurde) zu wenig ist, gibt es die Möglichkeit eines Rezidivs (erneut aufgetretene Vorhautverengung).

Hirnblutungen
Schädigung des Innenohrs, die zu Taubheit führen kann
Epileptische Anfälle
Bei septischem Verlauf: Gewebsnekrose der Akren (die äussersten Körperenden, v.a. die Enden der Gliedmaßen, zum Beispiel Finger-, und Zehenendglieder sowie Nase, Kinn, Ohrmuscheln) und Gliedmassen
Tod ...

Auch Blutungen aus Krampfadern im Bereich der Speiseröhre (Ösophagusvarizen) verursachen mitunter die Ausscheidung von schwarzem Stuhl. Die Venen im Bereich der Speiseröhre sind zum Teil äußerst dünnwandig und können im Falle einer Krampfader leicht einreißen, wodurch starke Blutungen drohen.

Regelblutungen - Für viele Frauen eine monatliche Qual
Slipeinlagen - Intime Frische bei der Monatshygiene
Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs - Geht das?

Viele Blutungen stoppen ganz von selbst. Die meisten noch aktiven Blutungen können bei der Magenspiegelung behandelt werden. Ganz selten ist eine chirugische Blutstillung nötig. Je nach Ursache der Blutung muss danach eine spezifische Therapie durchgeführt werden.

Zwischenblutungen (vor und nach der Regelblutung), Schmierblutungen bei Frauen in der Menopause, blutiger (fleischfarbener) blutig-eitriger Ausfluss, Schmerzen im Unterbauch und unklare Gewichtsabnahme können auf Gebärmutterkrebs hinweisen.

Zwischenblutungen (außerhalb der normalen Regelblutung) können ein Anzeichen sein, allerdings sind die meisten Patientinnen bereits in der Menopause.

Kleinere Blutungen kommen meist von allein zum Stillstand. Bei starken Blutungen muss möglicherweise operiert werden. Das Geschwür kann aber auch die Wand von Magen beziehungsweise Zwölffingerdarm durchbrechen und eine Bauchfellentzündung (Peritonitis) auslösen.

Bei allen Blutungen aus der Nase muss die Ursache zweifelsfrei festgestellt werden.
In den meisten Fällen handelt es sich um spontane Zerreißungen einer kleinen Vene im Bereich der gut durchbluteten vorderen Nasenscheidenwand.

Schwarz - Blutungen im oberen Verdauungstrakt
Grünlich, flüssig - Durchfallerkrankung durch Salmonellen
Wirklich kein Grund zur Sorge macht der erste Stuhl von Neugeborenen. Er ist Grün-Schwarz, und wird landläufig Kindspech genannt.

Meist sind Blutungen im Körper der Auslöser für eine Blutarmut durch Eisenmangel.

Wenn anale Blutungen ein Warnsignal sind
Darmkrebsvorsorge
Bereits bei einem leicht fortgeschrittenen Hämorrhoidenleiden rinnt fast immer Sekret aus dem After, weil die Hämorrhoiden ihn durch ihre Vergrößerung nicht mehr dicht verschließen. Die Nässe weicht die Haut um den Anus herum auf.

Neigung zu Blutungen. Sammelbezeichnung für Krankheitszustände, die durch eine Blutungsneigung bzw. das Auftreten spontaner, schwer stillbarer Blutungen gekennzeichnet sind.
druckdolent
druckschmerzhaft, druckschmerzempfindlich.

Magen-Darm-Blutungen
Magengeschwüre
Schwindel
Kopfschmerzen
Veränderungen der Blutwerte
bestimmte Lebererkrankungen und/oder Nierenschäden (Nierenkrankheiten) ...

gefährliche Blutungen aus Krampfadern der Speiseröhre ('Ösophagusvarizen') oder des Magens mit Bluterbrechen oder schwarzem Stuhlgang ('Teerstuhl')
verstärkte Blutungen bei Verletzungen oder operativen Eingriffen wegen der leberbedingten Störung der Blutgerinnung ...

Symptome wie Blutungen und Fieber weisen auf eine Entzündung hin. Es empfiehlt sich der Besuch eines Facharztes, dass heißt Frauen sollten zum Frauenarzt, Männer zum Urologen gehen. Auch ein Gastroenterologe (Facharzt für Magen-Darm-Erkrankungen) könnte eventuell ratsam sein.

Perioperative Blutungen
Transfusion von Erythrozytenkonzentraten
Die Zielgruppe für oben verlinkte Artikel sind Ärzte und medizinisches Fachpersonal. Erkrankungen der Geschlechtsorgane werden in Wort und Bild dargestellt, empfindliche Gemüter und Kinder sollten diese Seiten nicht anschauen.

- Massive Darmblutungen
- perforierende Dickdarmgeschwüre
- rektaler Prolaps und Stuhlinkontinenz als Folge starker Tenesmen.

Gefahr von Hirnblutungen erkennen, bevor sie entstehen
Mit neuen Richtlinien: Nervenschmerzen richtig messen
Diagnose "Schädel-Hirn-Trauma" gibt oft Rätsel auf
Neue Methode erleichtert die Diagnostik von Beschwerden nach einem Schleudertrauma
"Wir betreten Forschungsneuland" ...

Spätnachblutungen zu unterscheiden. Durch eine Infektion der Wunde oder eine anderweitige Zerstörung des sich in der Wunde befindlichen Blutpfropfes (Zahnbürste, harte Speisen), geht der natürliche Wundverschluss verloren und es können lokale Nachblutungen auftreten.
Das Risiko einer N.

Frauen: Zwischenblutungen, Entzündung der Gebärmutter oder der Eierstöcke
Männer: Schwellung an der Harnröhrenmündung
Frauen und Männer: Beschwerden/ Schmerzen beim Wasserlassen
Bei rechtzeitiger Diagnose können die Symptome im Rahmen der Tripper Behandlung gut behandelt werden ...

Es kann selten zu Blutungen, Blutergüssen, Entzündungen, Wundheilungsstörungen und Narbenbildung an der Einstichstelle kommen.

Kleinfleckige, manchmal flohstichartige Blutungen
unter der Hautoberfläche infolge einer Erhöhung
der Gefäßpermeabilität bei folgenden Krankheiten:
1. Gerinnungsstörung, Gefäßwandfragilität
2. Anoxie, Hypoxie, Ischämie
3. durch Endotoxine bei Meningitis
4.

Gegen atonische Blutungen aus der Nase und gegen solche Mutterblutflüsse ist die Formel Nr, 140 auch sehr wirksam. Man bringe Charpie, welche mit der Flüssigkeit befeuchtet worden, unter solchen Umständen hoch in die Nase, oder in die Vagina, u. s. w.
Zink, metallisches
Zitrone ...

wandbrüchigkeit. In der Folge können spontanen
Blutungen auftreten. Am häufigsten ist die Arteriitis
temporalis bei älteren Menschen, eine Entzündung
der Schläfenarterie. Die Therapie erfolgt durch Gabe
von Cortison.

Üblicherweise fallen Harnsteine je nach Lage durch Flankenschmerz (Nieren- bzw. Harnleitersteine), oder Rückenschmerzen (Blasen- oder Harnröhrensteine), sowie Missempfindungen oder Blutungen beim Wasserlassen auf.

Blutungen im Wirbelkanal: epidurales Hämatom, subdurales Hämatom, Subarachnoidalblutung, intraparenchymale Blutung (Hämatomyelie) GefäßmIssbildungen im Rückenmark oder Wirbelkanal: arteriovenöse Durafistel, perimedulläre Fisteln, intramedulläre arteriovenöse Angiome, Kavernome ...

Hämorrhagisches (Blutungen auslösendes) und oft tödlich verlaufendes Fieber, ausgelöst durch das hochgradig ansteckende Ebolavirus. Bislang gibt es keine Impfung gegen Ebola und keine spezifische Behandlung.
EHEC ...

Symptome: starke Blutungen
Tumor in der Gebärmutter, dem Gebärmutterhals oder den Eierstöcken
Symptome: Zwischenblutungen, stark riechender Ausfluss - oft nach der Menopause ...

* Neigung zu Hautblutungen mit zum Teil großflächigen Blutergüssen, zumeist in der Gegend von Schulter und Becken (durch alkoholbedingt häufiges Anstoßen im Rausch und Blutbildveränderung)
Erste Hinweise auf Alkoholprobleme
Lesen Sie auch die detaillierte Übersicht über Symptome » ...

Darmblutung - Blutungen im Darm, die meistens als Blutstuhl zu erkennen sind.
Darmegel - Saugwurm im Darm leben kann
Darmeinlauf - Klistir. Eine Flüssigkeit wird über den After in den Dickdarm eingebracht.

Ein Schwamm, der Blutungen stoppt
Der japanische Pharmakonzern Takeda entwickelt in Linz Hightech-Verbandmaterial für die Chirurgie, das Blutungen stoppt und sich von selbst im Körper auflöst
iPad im OP ...

Die Risiken von Nachblutungen, das Entstehen von Blutgerinnseln und die Ansammlungen von Lymphflüssigkeit nach einer Operation sind vorhanden, lassen sich aber minimieren, indem die Beine bis zur gänzlichen Abheilung bandagiert werden oder der Patient Kompressionsstrümpfe trägt.

In den ersten Wochen nach LTPL stellen chirurgische Probleme wie Blutungen, Lähmung des Zwerchfelles, Auseinanderklaffen oder Verengungen der Nahtstellen an den Bronchien und Lungengefäßen, akutes Lungen- oder Herzversagen sowie Infektionen die häufigsten Komplikationen dar.

Mangel an Blutplättchen (Thrombozyten); kann eine Blutungsneigung mit kleinfleckigen Blutungen in Haut und Schleimhäuten oder in Organen hervorrufen
Thymusdrüse
hinter dem oberen Bereich des Brustbeins gelegenes Organ, das sich in der Jugend zurückbildet und weitgehend in Fettgewebe umwandelt.

verlängerte Wund-Blutungen nach Verletzungen, Blutungen ins Gewebe nach Zerrungen oder Prellungen (z. B. blaue Flecken) und dabei vor allem in die Gelenke hinein.


A-Z: Blutungen

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Was bedeutet Therapie, Lichen, Erkrankung, Symptom, Erkrankungen?

◄ Blutung im Gehirn   Blutungsanämie ►
 
RSS Mobile