Startseite (Geschwulst)

 Krankheit 

Was ist was? Alles, was Sie schon immer wissen wollten.
  » »
 
   

Geschwulst

Krankheit  Geschwollene Lippe  Geschwülste

Geschwulst
Eine Geschwulst kann sowohl eine Gewebsneubildung sein, oder durch Stauung von Gewebswasser, Blutwasser oder Blut im Gewebe hervorgerufen werden.


Geschwulst
Tumor; im all gem. Sprachgebrauch jede Schwellung (s. auch Krebs, gutartige Geschwulst).
Geschmack ...

Fettgeschwulst
Werden weiche Schwellungen unter der Haut als Fettgeschwulste diagnostiziert, besteht kein Grund zur Sorge. Diese Fettablagerungen sind nicht bösartig. Die Mediziner bezeichnen sie auch als Lipome.

Polyp (Geschwulst)
Polyp (Geschwulst) tritt als Nebenwirkung von folgenden Medikamenten auf ...

Gutartige Geschwulst im Eierstock, die ohne Operation beachtliche Größe erreichen können. Unbehandelt können sie sich drehen, vereitern und platzen und zu lebensgefährlichen Komplikationen führen.
vorheriger Eintrag: Eierstock
nächster Eintrag: Eierstockentzündung ...

Myom (Gebärmutter~)
Einem Myom (Gebärmutter~) können Sie nicht vorbeugen. Allerdings sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Frauenarzt sinnvoll, um Myome frühzeitig erkennen und behandeln zu können.

Myom (Gebärmutter~)
Stand: 18. Januar 2012Autor: Onmeda-RedaktionMedizinische Qualitätssicherung: Dr. med. Weiland, Dr. med. Waitz ...

Myom (Gebärmutter~)
Ursachen: Was sind die Ursachen eines Myoms?

Schilddrüsentumor, Schilddrüsenkrebs, Schilddrüsengeschwulst, Schilddrüsenneoplasie, Schilddrüsenkarzinom, medulläres Schilddrüsenkarzinom, papilläres Schilddrüsenkarzinom, C-Zellkarzinom, C-Zell-Karzinom, follikuläres Schilddrüsenkarzinom, differenziertes Schilddrüsenkarzinom, ...

Myome (Fibroide; Gebärmutter~; Uterusmyome)
Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Myome'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt.

Myome sind nicht nur auf die Gebärmutter beschränkt, obwohl mit "Myom" im allgemeinen Sprachgebrauch fast immer das Leiomyom gemeint ist, eine ~ aus glattem Muskelgewebe in der Gebärmutter.

Lipome - Ein Lipom oder eine Fett~ tritt meist an Schultern, Nacken, Armen, Beinen oder Bauch auf ...

Medizin-Grafik Erkrankung der Geschlechtsorgane Frau
Myome, gutartige Tumore, Gebärmutter~ ...

~
Neubildung von Gewebe in Form eines überschießenden Wachstums (siehe auch Tumor)
Grading ...

~e
Bei Männern werden Sertoli-Zell-Tumoren häufig gefunden. Bei sexueller Frühreife sollte an einen Leydig-Zell-Tumor gedacht werden.

~. Man unterscheidet zwischen gut- und bösartigen Tumoren.
Ulcus
Geschwür. Mehrzahl Ulcera ...

Fett~
Die Fett~ (Lipom) ist eine gutartige Neubildung des Unterhautfettgewebes. Sie verursacht vorgewölbte Knoten unterschiedlicher Größe in der Haut.

Gutartige ~, die aus Drüsengewebe entsteht (zum Beispiel aus den schleimbildenden Zellen der Darmschleimhaut oder aus der Schleimhaut der Atemwege).
« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 » ...

Frosch~, Retentionszyste, Mundbodenzyste, engl.: do.; unterhalb der Zunge gelegene, im Unterzungen-Speichelgang (Ductus submandibularis) befindliche, mit Speichel gefüllte Zystenart unterschiedlicher Genese (Speichelretentionszyste oder seltener als Schleimzyste).

~ der Lider, Augentumor, Krebs, Augenkrebs
Lidtumoren sind ~e der Augenlider. Diese können sowohl gut-, als auch bösartig sein. Zu gutartigen Tumoren zählen unter anderem Warzen oder auch Fettablagerungen (Xanthealsmen).

~ mit entsprechenden klinischen Zeichen je nach Lokalisation.
Schwellungszustand klinisch, Funktionseinschränkung, gegebenenfalls radiologisches Bild, Ultraschalluntersuchung, gegebenenfalls Biopsie.
Weichteiltumore ...

~ aus Drüsengewebe. Adenome können Hormone bilden, die blutdrucksteigernd wirken, zum Beispiel Adenome in der Nebennierenrinde.
Adipositas ...

~, nicht unbedingt bösartig. Ein bösartiger Tumor besteht aus unkontrolliert wachsenden Zellwucherungen.
U
Ultraschalluntersuchung (Sonografie) ...

Perl~ des Mittelohrs
Ein Cholesteatom, auch Perl~ genannt, entsteht im Mittelohr hinter dem Trommelfell. Der Entwicklung liegt eine überschießende Bildung von ...
Pfeiffersches Drüsenfieber ...

Die ~ ist mit einer schleimartigen Masse gefüllt und kann dem Betroffenen Schmerzen verursachen.

Jede ~ des Lymphgewebes egal, ob gutartig oder bösartig.
Lymphosarkom
Bösartige ~ des Lymphsystems.

(gr. ~, Schwellung) schmerzlose, nicht gerötete Schwellung infektiöser Ansammlung wässirger Flüssigkeit in den Gewebsspalten zum Beispiel der Haut und Schleimhäute.
okzipital
am Hinterkopf (?).

Tochter~ eines Tumors in der Leber
Lebertransplantation (Behandlung)
Eine Lebertransplantation ist der Ersatz der eigenen Leber durch eine neue, fremde Leber. Die Lebertransplantation ist eine große Operation, die nur .mehr...

Tochter~, Absiedlung eines bösartigen Tumors ('Krebs') in andere Bereiche des Körpers. Metastasen kommen hauptsächlich in Leber und Lunge vor, können aber auch an anderen Stellen im Körper auftreten (z. B. Knochen).
Mikrofrakturierung ...

Tochter~; vom Primärtumor ausgehend durch Verschleppung von Tumorzellen über die Lymphe, den Blutkreislauf oder durch Einwachsen in benachbartes Gewebe
Mikrometastase
Metastase mit sehr geringer Ausdehnung; nur histologisch/mikroskopisch erfassbar ...

Tochter~, die durch Verschleppung von Krebszellen der Erst~ über Blut- und Lymphwege entsteht
Mykose
Pilzerkrankung ...

Da die ~e zunächst sehr klein sind und auch nur langsam wachsen, verursachen sie keine Beschwerden und werden in der Regel durch Zufall, etwa bei einer Darmspiegelung entdeckt.

Hat die ~ bereits auf die Scheide übergegriffen, so entfernt man operativ auch den oberen Teil der Scheide (Scheidenmanschette). Ziel der Operation ist es, das gesamte von Krebs befallene Gewebe zu entfernen und auf diese Weise eine vollständige Heilung zu erreichen.

4. Eine ~ an der Schilddrüse führt zur Hyperthyreose.
5. TSH (thyreoideastimulierendes Hormon, wird von der Hypophyse synthetisiert) oder TSH-ähnliche Hormone sind der Grund für die Überfunktion.
6. Übermäßige Zufuhr von Jod.

Tumor: = ~, Schwellung, im engeren Sinne: Knoten durch Neubildung von Zellen, die in verschiedenen Geweben (Drüsen, Bindegewebe, Fett, Muskulatur, Knochen usw.) im gesamten Körper auftreten können. Es gibt gutartige und bösartige Tumoren, sowie Zwischenstufen.

Angiome (~ähnliche Neubildungen von Blutgefäßen)
Carotisstenosen (Verengung der Halsschlagader)
Anämie ...

Eine Krebs~ ist ein "bösartiger" (maligner) Tumor.
Die eigentliche Ursache für die Entstehung von Tumoren liegt an der Veränderung im Erbgut von Körperzellen, für die innere und äußere Faktoren verantwortlich sein können.

bösartige ~ aus Epithel- oder Drüsenzellen. Ein Bronchialkarzinom z. B. kann sich aus Plattenepithelzellen der Bronchialschleimhaut (Plattenepithelkarzinom) oder aus Zellen der Bronchialdrüsen (Adenokarzinom) entwickeln.

Gutartige ~ in der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse), die zur Hyperprolaktinämie führt; Prolaktinome lassen sich meist mit Medikamenten behandeln; ein operativer Eingriff ist nur selten erforderlich.
Gerhard Leyendecker ...

Gutartige ~ mit Ursprung in drüsenbildendem Gewebe wie zum Beispiel der Prostata. Ein Prostataadenom verursacht typischerweise u.a. Blasenentleerungsstörungen.
Lexikon - A
Agonadismus ...

bösartige ~ in der Lunge, Begriff wird meist synonym verwendet für Lungenkarzinom (Lungenkrebs)
Bronchien ...

Bei einem ~ der Nebennierenrinde wird die betroffene Nebenniere operativ entfernt, unabhängig davon, ob es gutartig (Adenom) oder bösartig (Karzinom) ist. Einseitige Adenome lassen sich meist endoskopisch, also in Röhrentechnik, operieren.

Bösartige ~
Markerallel
Ein Allel, das als (siehe dort) genetischer Marker benutzt wird ...

Tumor
~, sowohl gutartig (benigne) als auch bösartig (maligne)
Hauptinformationsseite: Solide Tumoren ...

Tumor: ~, übermäßiges Gewebswachstum an bestimmten Körperteilen.
Ultraschall: 3D/4D - Untersuchung. ( 3D/4D - Untersuchung)
Urinstatus: Ergebnisse einer Harnuntersuchung, die dem Arzt wichtige Hinweise zur Diagnose geben können.

Symptome wie ~bildung im Bereich der Zahnfleischpapillen und glänzendes Zahnfleisch deuten auf eine Zahnfleischentzündung hin. Die akute nekrotisierende ulzeröse Gingivitis ist besonders schmerzhaft.

Karzinom
Krebs~, durch ein übermäßiges Wachstum der in ihrem Stoffwechsel und in ihrem Vermehrungsverhalten ge- störten Krebszellen.
karzinogen
Krebs erzeugend ...

~.
1. Örtlich umschriebene Zunahme von Gewebe
durch Entzündung, Ödem, Organschwellung,
wie zum Beispiel bei Splenomegalie oder bei Aneurysma
als pulsierender T.
2. i.e.S jedes Gewächs, auch Neubildung oder
Neoplasie genannt, von gut- oder bösartiger
Natur ...

Rückentwicklung einer malignen ~
1. nach chirurgischer Resektion
2. nach Radiatio oder Chemotherapie
Die ~ kann sich sehr selten auch von
selbst durch Verfettung, bindegewebige Ver-
härtung oder Verkalkung zurückbilden. Man ...

Ein Zystom (auch Kystadenom genannt) ist ein Drüsen~, in dem sich aufgrund von nichterfolgtem Abflusses des Drüsenproduktes ein Hohlraum bildet. Zystome sind gutartig, eine Entartung ins Krebsartige geschieht vor allem dann, wenn papillare Wucherungen enthalten sind.

Außerdem können an den Nieren angeborene Fehlbildungen und gutartige sowie bösartige ~e (Tumore) auftreten.
Im Verlauf von Nierenerkrankungen kann es zu einem Nierenversagen (akute oder chronische Niereninsuffizienz) kommen.
Was passiert in der Niere?

Die verdächtige ~ muss im Gesunden entfernt werden, dass heißt inklusive 1 cm gesundem Material um den Tumor. Die entfernte ~ wird danach histologisch untersucht.

Meist gutartige ~, ausgehend von den bindegewebigen Nervenhüllen.
neurogen:
Von Nerven oder vom Nervensystem ausgehend.

Lipom (Fettgewebs~)
Nichttumoröse Veränderung der Brustdrüse (Mastopathie)
Zysten (flüssigkeitsgefüllte Bläschen)
Fibroadenom - Ursachen
Fibroadenom - Symptome
Fibroadenom - Diagnose
Fibroadenom - Therapie
Fibroadenom - Prognose ...

Lipom (Fettgewebs~)
Zysten (flüssigkeitsgefüllte Bläschen)
Diagnose zu Fibroadenom (gutartiger Knoten in der Brust) ...

Lipome (Fettgewebs~)
Tuberkulome (oft verkalktes Narbengewebe nach abgeheilter Lungentuberkulose)
Bis auf Tuberkulome kommen die genannten gutartigen Lungentumoren selten vor.

Faekalom - Kot~
Fäkalappendizitis - Blinddarmentzündung durch Kotsteine
Fäkalien - Kot ...

Metastase
Tochter~ vom ursprünglichen Krebs an einer anderen Körperstelle ...

Adenom
Gutartiges ~ aus Schleimhaut oder Drüsengewebe, das maligne (bösartig) werden kann.
Antikörper
Immunglobulin; eine vom Immunsystem produzierte Eiweißverbindung mit der Aufgabe einen Fremdkörper zu binden, damit er vom körpereigenen Abwehrsystem entfernt werden kann.

Pflanzliche Krebs~
Die Mistel sollte schon im Altertum die verschiedensten Krankheiten wie Epilepsie, Bluthochdruck und Rheuma vertreiben.

Gut- oder bösartige ~bildungen (Tumore) des Rippenfells sind als primäre Tumore (malignes Pleuramesotheliom) oder sekundäre Metastasen (Tochtergeschwülste) bei anderen Krebserkrankungen bekannt.

einem Gefühl der Wärme und einer Schwerbeweglichkeit des Augapfels und der Augenlider begleitet ist, auch sich wohl zu einem massigen, betäubenden Kopfschmerz steigert, der besonders in der Augenbrauengegend ein drückendes Gefühl hervorbringt; - ferner: öfteres Tränen der Augen, Röte und ~ ...

Die ~ kann auch Schmerzen verursachen. Die Harnröhre kann durch Entfernen der ~ wieder freigemacht werden. Dazu kann eine transurethrale Resektion (TUR) angewendet werden. Dabei schiebt der Chirurg ein Endoskop die Harnröhre hinauf.

Die Bekämpfung eines Tumors mit Strahlen hat im wesentlichen die Verkleinerung der ~ zum Ziel. Bestimmte Strahlen verursachen Schäden im Erbgut der Zellen. Krebszellen haben ein weniger gut funktionierendes Reparatursystem als normale Zellen.

Gute Heilungschancen bestehen, wenn die Krebs~, der Tumor, noch klein ist und die Prostatakapsel noch nicht gesprengt hat. Die gesamte Prostata, und mit ihr der Tumor, können dann durch einen chirurgischen Eingriff entfernt werden (Prostatektomie).

Darmkrebs nennt man alle bösartige ~e im Dickdarm. Am Dünndarm kommt Krebs nur selten vor. Im Enddarm, das ist das etwa 16 Zentimeter lange Endstück des Darmes (auch Mastdarm genannt), ist er wieder häufiger zu finden.

Tochter~; entsteht durch Absiedlung von Tumorzellen aus einem Krebstumor über Blut- oder Lymphwege. Fernmetastasen sitzen entfernt vom Ersttumor in anderen Organen (Organmetastasen) bzw. Körperteilen.

Nur eine frühzeitige komplette Entfernung der Leber~ hat Aussicht auf Heilung der Krankheit. Da die Leber auch nach einer operativen Entfernung von bis zu 70% des Gewebes wieder nachwachsen kann, sind ausgedehnte Leberoperationen heute erfolgreich möglich.

Familiäre adenomatöse Polyposis (FAP): Gutartige ~e, sogenannte Polypen im Dickdarm, aus denen sich mit hoher Wahrscheinlichkeit Darmkrebs entwickeln kann.

Dabei stellt man einen Knoten in der Gebärmutter fest, den man als Myom, eine gutartige ~, einstuft. Man überwacht die Patientin regelmäßig mittels Untersuchung und Ultraschall. Beschwerden äußert die Patientin nicht.

Wird das ~ größer, so dringt es jedoch auch in tiefere Schichten der Magenwand ein, das heißt, es befällt die Muskulatur des Magens und das Bauchfell. Mit zunehmendem Tiefenwachstum breitet sich der Tumor in die Lymphknoten der Umgebung aus.

Eine gutartige ~ ist in der Regel durch ein langsames Wachstum gekennzeichnet. Sie ist häufig von Bindegewebe umgeben und vergrößert sich durch Zellteilung. Dadurch verdrängt sie das Gewebe.

Papillom = gutartige ~ der Haut oder Schleimhaut
Parakeratose = borkige Auflagerungen und Verdickungen der Haut
Paratendinitis = Entzündung des Sehnengleitgewebes
Parotis = Ohrspeicheldrüse
Patella = Kniescheibe
Patellarluxation = Verrenkung der Kniescheibe ...

Jede Körperzelle kann aufgrund bestimmter Veränderungen des Erbgutes entarten und durch ein unkontrolliertes Wachstum Tumore (~e, Gewebewucherungen) bilden.

ein autonomes ~ bzw. ein "heißer" Knoten bilden. Dann wachsen Teile der Schilddrüse tumorartig. Diese Tumore produzieren autonom Schilddrüsenhormone und geben sie in die Blutbahn ab. Bei dieser Form der Hyperthyreose fehlt die Augensymptomatik.

Mediziner sprechen von einem Tumor, wenn sich körpereigene Zellen vermehren und in einem Gewebe oder Organ eine ~ bilden. Diese ~ kann gut- oder bösartig sein.

Diese Faktoren sind auch entscheidend, ob die ~ isoliert entfernt werden kann oder - gerade wenn mehrere Myome vorliegen - die Gebärmutter mit entfernt werden muss. Bei jüngeren Frauen mit Kinderwunsch wird man natürlich stets versuchen, die Gebärmutter zu erhalten.

Diese hautfarbenen, kleinen ~e kommen häufig vor. Sie sind bei Männern wie Frauen gleichermaßen verbreitet. Besonders oft finden sie sich bei übergewichtigen Personen. Oft bilden sich weiche Fibrome erstmals in der Pubertät.

Die Prognose des Prostatakarzinoms ist für ein bösartiges ~ bzw. eine Krebserkrankung relativ günstig. Zumindest im lokalisierten Stadium (es wird hier auch illustrierend vom "Haustierkrebs" gesprochen) ist die Lebenserwartung kaum verkürzt.

"Antennen" oder Sonden werden in den Tumor oder an dessen Oberfläche gebracht, die eine Erwärmung direkt im Inneren der ~e ermöglichen. Dieses Verfahren zählt ebenfalls zur regionalen Hyperthermie. Oft können die Sonden über natürliche Körperöffnungen an den Tumor herangeführt werden.

Bei einer bösartigen ~ hingegen sind die Tumorgrenzen nicht eindeutig lokalisierbar. Gutartige Tumoren "respektieren" die Grenzen von Gewebestrukturen und Organen. Das bedeutet, dass sie nicht in andere Organe hineinwuchern.

Der sogenannte Blutschwamm ist ein rot-bläuliches ~, das bei Babys auftreten kann. Auch wenn Ärzte das Gebilde medizinisch-korrekt Tumor nennen, handelt es sich um eine gutartige Erscheinung.

Amputationsneurom = Dies ist eine bei Druck schmerzhafte, ~artige Nervenstumpfverdickung im Narbenbereich nach einer Gliedmaßenamputation. Neurome senden bereits bei einer leichten Reizung starke Schmerzsignale aus.

In der Regel sind solche ~e gutartig. Allerdings besteht durchaus auch Gefahr für die Gesundheit, wenn die Leberflecke beginnen auszuwuchern. Es ist nämlich möglich, an Hautkrebs zu erkranken. Gerade auffällige Veränderungen der ~e sollten Sie beobachten.

Nur bei etwa 10 % aller Hochdruckkranken lässt sich eine direkte Ursache finden, beispielsweise eine Nierenkrankheit, eine ~ an der Nebennierenrinde, eine Überfunktion der Schilddrüse, ...

Wird ein gastrinbildender Tumor entdeckt, so muss festgestellt werden, ob es sich um eine bösartige, oder eine gutartige ~ handelt. Die gutartigen Gastrinome nehmen unter entsprechender medikamentöser Therapie einen guten Verlauf.

Als Hirntumor wird jede ~ bezeichnet, welche innerhalb der Schädelknochen wächst. Grundsätzlich kann jedes Gewebe im Schädelinneren wuchern; hier werden lediglich die häufigsten Tumorarten kurz angesprochen. Grob unterscheiden kann man die Hirntumore in gutartige und bösartige Neubildungen.

Tumore können sowohl gutartig als auch bösartig sein, die übersetzt lediglich ~ oder Schwellung bedeuten.Krebs hingegen ist immer eine bösartige Erkrankung, bei der sich gesunde Zellen verändert haben und sich unkontrolliert teilen.

Als Möglichkeiten der Behandlung stehen verschiedene Operationstechniken zur Verfügung, die sich am Krankheitsbild der Patientin - also der Größe der ~, dem Alter der Patientin und verschiedenen zellulären Eigenschaften des Gewebes - orientieren.

Abdominale Symptome umfassen Diarrhöe, Schmerz oder ein ~ aufgrund von Ischämie oder einem Infarkt der abdominalen Organe. Renale Läsionen treten nicht so schwerwiegend auf wie bei Polyarteritis nodosa.

Für ein besseres Abschwellen der ~e, sollten Patienten die betroffenen Körperteile erhöht lagern (zum Beispiel Beine hochlagern). Darüber hinaus können Kompressionsverbände oder -strümpfe entsprechenden Druck auf die Ödeme ausüben und ein Abschwellen der Wasseransammlungen unterstützen.

Das liegt daran, dass eine ~, ob gut- oder bösartig, Blutungen verursacht, die nicht sofort erkannt werden. Dadurch entwickelt sich nach einer Weile eine Blutarmut und es kommt zu Erscheinungen wie der Blässe der Haut.

Myom (gutartiger Tumor, bzw. ~ des Muskelgewebes in der Gebärmutter).
Polyp (meist gutartige Schleimhautausstülpung/~, die bis zu drei Zentimeter gross werden kann und manchmal an einem Stiel hängt).
Zysten in den Eileitern.

In sich geschlossene, meist gefüllte ~ im Nierengewebe, deren Häufigkeit mit steigendem Lebensalter zunimmt.
Nierenzysten sind in der Regel symptomfrei. Eine Therapie ist daher meist nicht erforderlich. Selten kommt es zu Schmerzen oder Blutbeimengungen im Urin.

- Myome (gutartiges Muskelzellen~),
- Adhäsionen (durch Entzündungen bedingte strangförmige oder flächenhafte Verwachsungen aneinanderliegender Organabschnitte durch Bindegewebe),
- Endometriose (gutartige Wucherung der Gebärmutterschleimhaut).

Beim Akustikusneurinom entwickelt sich am Hör- und Gleichgewichtsnerv eine ~. Es entsteht aus den Schwann'schen Zellen, die Nerven wie eine schützenden Hülle umgeben.

Schlüsselwörter: Adenom, Kolorektale Polypen, gutartiges Schleimhaut~, Entartung, Rektoskopie, Abtragung, Biopsie, Dickdarmkrebs, Adenome, Polyp, Polyposis Coli, Polypentfernung, Krebs, Dickdarm, Koloskopie, Nebenwirkung, Medikamente, Krankheit, Gesundheit, Medizin, Arzt, Klinik, ...

Ein gutartiger Knochentumor ist eine ~ des Knochens, welche seine Funktionsfähigkeit beeinflusst. Als medizinische Maßnahme bleibt zumeist nur die Entfernung der ~ in einem operativen Eingriff.

Sehr seltene Ursachen für Rückenschmerzen sind Entzündungen (0,01 % der Fälle) oder ~bildungen (0,7 % der Fälle) im Rückenbereich, insbesondere dann, wenn diese die Wirbelsäule betreffen. Eine Infektion der Wirbelknochen ist eine Form von Osteomyelitis.


A-Z: Geschwulst

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Was bedeutet Schwulst, Tumor, Gewebe, Therapie, Krebs?

◄ Geschwollene Lippe   Geschwülste ►
 
RSS Mobile