Startseite (Hernie)

 Krankheit 

Startseite  
 
 
Startseite » Krankheit » Hernie


 

Hernie

Krankheit  Hernia inguinalis  Hernien

Hernie (Bruch), Leistenhernie (Leistenbruch)
Eine Hernie (lat. fem. hernia von griechisch hernios "Knospe") ist der Austritt von Eingeweiden aus der Bauchhöhle durch eine angeborene oder erworbene Öffnung.


Hernie
Darunter versteht man das Vordringen eines Eingeweideteiles durch eine schwache Stelle in der Bauchwand nach außen: es handelt sich um das Hinausschlüpfen eines Organteiles aus einer Öffnung, die eigentlich verschlossen sein müßte. Die H.

Hernie
Tweet
Übersicht
Medikamente zur Behandlung von Hernie
Hernie tritt als Nebenwirkung von folgenden Medikamenten auf ...

Die Hernie homöopathisch behandeln
Der Bruch oder Eingeweidebruch (lat. Hernie) bezeichnet die Verlagerung von Organen oder Eingeweide aus der Bauchhöhle durch ein angeborenes oder erworbenes Loch in der Bauchwand.

Hiatushernie: Anteile des Magens sind ins Mediastinum verlagert
Treitz-Hernie
[bearbeiten] Äussere Hernien ...

Hernien, auch "Brüche" genannt, entstehen bevorzugt an Stellen, die eine natürliche Schwachstelle der Bauchwand darstellen, wie zum Beispiel der Bauchnabel oder der Leistenkanal.

Als 'echte' Muskelhernie wird der Durchtritt von Teilen eines Skelettmuskels durch einen Defekt (Riss) der Muskelfaszie bezeichnet.

Hernie (Eingeweidebruch): Grundlagen
Ein Eingeweidebruch (Hernie) ist eine Ausstülpung des Bauchfells (Peritoneum) durch eine angeborene oder auch im Laufe des Lebens erworbene Bruchlücke.

Hernie
Leistenbruch; Schenkelbruch; Nabelbruch; Zwerchfellbruch; Narbenbruch)
Was sind Hernien?

Nabelhernie: Nabelhernien entstehen durch angeborene Schwachstellen der Bauchwand am Nabel. Sie machen neun Prozent aller Hernien aus und sind damit die zweithäufigste Bruchform.

Diskushernie (Bandscheibenvorfall)
Der Bandscheibenvorfall (lat. Prolapsus nuclei pulposi, Discusprolaps) ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, bei der Teile der Bandscheibe in den Spinalnerven- oder Rückenmarkskanal vortreten.

Hiatushernie (Hernia diaphragmatica; Zwerchfellbruch)
Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Hiatushernie'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt.

Hiatushernie (Zwerchfellbruch) und Sodbrennen
Hiatushernie: Zwerchfellbruch an der Durchtrittsstelle der Speiseröhre in Zwerchfell.

Hiatushernie
Als Hiatushernie wird ein krankhafter Durchtritt von Anteilen des Magens durch das Zwerchfell bezeichnet.

Hiatushernie ("Zwerchfellbruch") - Hintergrund / Einleitung
Hiatushernie ('Zwerchfellbruch“) ...

Hernien können harmlos sein oder lebensbedrohlich. Gehen Sie bei Verdacht zum Arzt! »
Symptom Leistenschmerzen
Leistenschmerzen ...

Hiatushernie: entsteht durch Bindegewebsschwäche im Durchtrittsbereich der Speiseröhre.

Hiatushernie
Symptome
schlaffes Erbrechen, Refluxösophagitis, Lungenentzündung.

Leistenbruch (Hernien). Spezial-Kliniken & Krankenhäuser
Startseite
Symptome
Ursachen
Therapie & Behandlung ...

Der Leistenbruch wird medizinisch als Leisten- oder Inguinalhernie bezeichnet. Hernien kommen auch an anderen Stellen im Körper vor, die Leistenhernie ist allerdings am häufigsten.

Zwerchfellbruch, Hiatushernie
Definition
Bei einem Zwerchfellbruch handelt es sich um eine meist angeborene Fehlbildung im Bereich des Zwerchfells. Die Öffnung, durch die die Speiseröhre hindurchtritt, ist mehr oder weniger stark vergrössert.

Der Entstehung einer Hiatushernie können Sie nicht vorbeugen. Es gibt jedoch eine Reihe von allgemeinen Maßnahmen, die darauf abzielen, die typischen Beschwerden einer Refluxkrankheit zu lindern, ...

Bei einem Leistenbruch (Leistenhernie, Hernia inguinalis) können Bauchorgane (zum Beispiel Darmschlingen) durch eine Öffnung im Leistenkanal bis in den Hodensack gelangen.

Startseite » Lexika » Medizin-Lexikon » Nabelhernie
Rochelexikon A-Z
Sie suchen einen bestimmten Begriff?
Einfach auf den entsprechenden Anfangsbuchstaben klicken...

Hernie
Hernie (Bruch) = das Hervortreten von Eingeweideanteilen aus der Bauchhöhle durch eine Lücke oder Schwachstelle in der Bauchdecke.

Hernie (Eingeweideeinbruch): Schwellung des Hodens
Hodenhochstand: Verschiebung des Hodens in den Bauchraum (Hoden ist im Hodensack nicht sicht- oder tastbar) ...

Hernie
"Bruch", hier vor allem Diskushernie
Hexenschuss
(auch Lumbago) Die akute Blockierung und Entzündung eines Lendenwirbelgelenkes nach einer Fehlbelastung, oft nach einer alltäglichen Bewegung.

Hernie - Hernia, Eingeweidebruch
Herpangina - Viruserkrankung durch Coxackie-A-Virus.
Herpes zoster - Zoster, Zona, Gürtelrose ...

Hernien (Brüche)
Zusammenfassung:
Hernien (Brüche) sind häufig, etwa drei Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen.

Hernie
Als Hernie ("Bruch") bezeichnet man das Austreten von Baucheingeweiden, meist Darm, durch eine Bauchwand lücke. Die Leistenregion ist wegen der vorgebildeten Durchtrittsstellen (Gefäße, Samenstrang) besonders anfällig für Bauchwandbrüche.

Hiatushernie: Der sogenannte Zwerchfellbruch führt zu einer Verlagerung eines Teils des Magens in den Brustraum und schwächt so den Schließmuskel in seiner Spannung.

Diskushernie:
Schädigung der Bandscheibe mit einer Verschiebung von Bandscheibenmaterial. Der gallertartige Kern der Bandscheibe drückt sich durch den ihn umgebenden Faserring nach hinten in Richtung Nervenwurzeln und Wirbelkanal.

Gleithernie - ist eine besondere Hernienform, wo der Bruchsack (der normalerweise von dem Bauchfell gebildet ist) teilweise oder komplett fehlt. Somit können durch die Bruchpforte Bauchorgane, die vom Bauchfell überzogen werden, nach außen gleiten.

Leistenhernie
syn. Leistenbruch, Hernia inguinalis; bei
Männern oft als Skrotalhernie ausgebildet.
Bei angeborener oder erworbener Bruch-
pforte in den Leistenkanal eindringende
Darmteile, die sich einklemmen können, und ...

Hernie
Hindurchtreten eines Organs oder eines Teils davon (sog. Bruch) durch eine bestehende oder entstandene Bruchlücke (s.a. Gleithernie)
Hiatus oesophagei ...

Hernie
Ein sogenannter Bruch", bei dem sich Eingeweide durch Schwachstellen von umgebender Muskulatur drängen (zum Beispiel bei der Hiatushernie (siehe dort) oder beim Leistenbruch, ...

Eine Hernie besteht im allgemeinen aus einem Bruchsack, der vom Bauchfell, also der Haut, mit der die Bauchhöhle ausgekleidet ist, gebildet wird.

Nabelhernie
Wachstumsverzögerung.
Schwer betroffene Patienten können nach einer Phase von Aggressivität und Eretik, Störungen der Grobmotorik mit Gangunsicherheit und häufigem Fallen, ...

Typ I Hernie
= axiale Hiatushernie
Der Mageneingang (Kardia), an dem die Speiseröhre in den Magen übergeht, verlagert sich senkrecht nach oben (genauer gesagt entlang der Längsachse der Speiseröhre) durch die Öffnung.

Hernia, Hernie
Bruch, sackartige Vorwölbung, zum Beispiel Nabelbruch, Leistenbruch, Bandscheibenhernie.
Home
Links ...

Eine Hiatushernie ist relativ häufig, entsteht aber auch nicht einfach so, sondern hat eine Ursache.

Zwerchfellhernie: Unter einer Hernie verstehen wir einen Bruch, eine Aussackung oder -stülpung.

Eine Hiatus Hernie liegt vor, wenn ein Teil des Magens durch die Öffnung des Zwerchfells in den Brustraum rutscht. Dies kann eine Ursache von Sodbrennen sein.
Weiterführende Links und Quellen ...

Ein mechanischer Ileus (Darmverschluss)hat als Ursache ein räumliches Hindernis für den Nahrungstransport, wie sie bei einer Hernie (Eingeweidebruch) auftreten kann, weil eine in den Bruchsack gedrückte Darmschlinge abgeklemmt, ...

In 90 % der Fälle besteht gleichzeitig ein Zwerchfellbruch (Hiatushernie): Die Funktion des Speiseröhrenschließmuskels bleibt zwar intakt, ...

setzt werden können. Viele Eingriffe müssen aus
vitaler Indikation vorgenommen werden, man-
che sehr schnell, zum Beispiel 'darf über der inkarzerier-
ten Leistenhernie die Sonne nicht untergehen'.

Nabelbruch (Nabelhernie) (Krankheit)
Nabelhernien sind Vorwölbungen innerhalb des Hautnabels oder in unmittelbarer Nachbarschaft des Hautnabels. Genauso wie bei der Leistenhernie .mehr...
Nachlese Sprechstunde Neurodermitis (Behandlung) ...

Benannt werden sie als Brüche (Hernien). Beim Zeigen der Beschwerden bei 'eingeklemmten Ischiasnerv“ drücken die Betroffenen selbst an diesen Stellen und es ist dort eine schmerzhafte Gewebeverhärtung zu spüren.

Ein Bandscheibenvorfall oder auch Discushernie, Prolaps bzw. Discus- oder Bandscheibenprolaps ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, bei der Stücke der Bandscheibe in den Wirbelkanal, also in den Bereich, in dem das Rückenmark liegt, vortreten.

Zwerchfellbruch (Hiatushernie) Normalerweise ist der Schließmuskel, der den Magen zur Speiseröhre hin abschließt auf gleicher Höhe mit dem Zwerchfell. Bei einem Zwerchfellbruch ist die Sodbrennen-Ursache eine organische.

Der Leistenbruch (auch Leistenhernie, Eingeweidebruch) beschreibt einen Gewebsriss und der daraus folgenden Instabilität des Bauchfells und der inneren Organe in diesem Bereich (zum Beispiel Dünndarm).

Durch Erschlaffung der Muskulatur und des Aufhängebandes der Cardia kann es zu einer Hiatushernie (Zwerchfellbruch) kommen, deren Auftreten mit zunehmendem Alter anwächst.

Ein solcher in der Leiste gelegene Bruch entwickelt sich oft beidseitig, man spricht dann von einer bilateralen Inguinalhernie.

Bandscheibenvorfall (diskusprolaps = Nucleus pulposus-Hernie)
Die Bandscheibe ist eine Art Stoßdämpfer zwischen den Wirbelkörpern.

Endlich geht er zum Arzt, der rät zu einer Magenspiegelung, dabei wird ein Zwerchfellbruch, eine so genannte Zwerchfellhernie als Ursache für die aufsteigende Magensäure erkannt.

Das Ziel unserer Arbeit liegt darin, die Ursachen anzugehen, die eine Fehlhaltung hervorrufen und dadurch Symptome auslösen, wie Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen und eventuell bis zu einer Discushernie führen können.

Hernien - Eingeweidebrüche
Mentale Retardierung - geistige Entwicklungsstörungen
Mikrozephalus - zu kleines Gehirn
Myopie (Kurzsichtigkeit)
Pubertas praecox (vorzeitige Pubertät)
Retinopathie - Erkrankungen der Netzhaut des Auges ...

Kinderchirurgie (DGKCH): Leistenhernie, Hydrozele (Stand: Dezember 2010)
Berchtold R.: Chirurgie. Urban & Fischer Verlag. 6. Auflage 2008
Von Schweinitz D. et al.: Kinderchirurgie: Viszerale und allgemeine Chirurgie des Kindesalters. Springer Verlag.

Leistenbruch bei Kindern (Hernie)
Ein Leistenbruch ist eine Ausstülpung des Bauchfells durch Schwachstellen in der Muskulatur der Bauchwand im Leistenbereich.

Bandscheibenvorfall (Diskushernie)

Er tritt meist in der Lendenwirbelsäule auf (seltener in der Halswirbelsäule).

Andere assoziierte Fehlbildungen sind bronchogene Zysten, Hufeisenlunge, akzessorisches Zwerchfell und Hernien. Die Ursache ist teilweise noch unklar.

K56: Paralytischer Ileus und mechanischer Ileus ohne Hernie
K56.0: Paralytischer Ileus
K56.1: Invagination
K56.2: Volvulus
K56.3: Gallensteinileus
K56.4: Sonstige Obturation des Darmes
K56.5: Intestinale Adhäsionen Briden mit Ileus
K56.

Ich wäre sehr daran interessiert, ob man so eine Hiratushernie operativ beseitigen kann?
Seit Jahren habe ich Beschwerden hinsichtlich Refluxkrankheit.

Anmerkung
Zwerchfellbruch (Hiatushernie) Ein Zwerchfellbruch (Hiatushernie) findet sich häufig bei Patienten mit Refluxkrankheit. Ein Zwerchfellbruch für sich hat allerdings keine krankmachende Bedeutung.

Andere Komplikationen wie Retraktion, Hernie und Prolaps traten in beiden Gruppen etwa gleich häufig auf. Es wurde jedoch deutlich, daß Patienten der Gruppe 1 wesentlich besser mit diesen Problemversorgungen zurecht kamen.

Ein Zwerchfellbruch (Hiatushernie)
Ausbuchtungen der Wand der Speiseröhre (Speiseröhrendivertikel)
Eher selten: Magengeschwüre, Gallenblasen- oder Bauchspeicheldrüsenkrankheiten ...

Vorausgegangene chirurgische Eingriffe (Hernien-Operation, retroperitoneale
Lymphadenektomie, Orchidopexie)
Infektionen des Urogenitaltraktes (Orchitis, Epididymitis, Zystitis, Pyelonephritis) ...

Hervorstechende klinische Merkmale sind Gesichtsdysmorphien mit Hornhauttrübung, Minderwuchs, zunehmender Verkrümmung der Wirbelsäule mit Gelenkkontrakturen, Hepatosplenomegalie, Schwerhörigkeit und Hernien. Die intellektuelle Entwicklung ist normal.

In manchen Fällen ist eine vergrößerte Lücke im Zwerchfell (Hiatushernie), durch die sich ein Teil des Magens als Aussackung in den Brustraum vorschiebt, ursächlich beteiligt.

- Zwerchfellbruch (Hiatushernie)
- Entzündung von Aussackungen der Darmwand (Divertikulitis)
- Magenkrebs (Magenkarzinom) ...

Die Herniotomie heißt auf Deutsch Bruchoperation und dient zur Entfernung bzw. Korrektur eines Gewebebruchs (Hernie). Meistens geht es hier also um die Behebung eines Leistenbruchs.

Eine sehr häufige Ursache der Refluxkrankheit ist die Zwerchfellhernie. Hier ist es, meist auf Grund einer Bindegewebsschwäche, zur Verlagerung von Magenanteilen in den Brustkorb gekommen.

Wenn die Medikamente das Sodbrennen (Reflux) nicht deutlich lindern oder wenn ein Zwerchfellbruch (Hiatushernie) den Verschlussmechanismus der Speiseröhre verhindert, kann eine Operation notwendig werden.

Durchtrittsstelle der Speiseröhre durch das Zwerchfell ist zu groß (Hiatusvergrößerung).
Durch einen Zwerchfellbruch (Hiatushernie) verlagert sich der Magen teilweise oder vollständig in den Brustkorb.

In sehr seltenen Fällen tritt der Magen durch diese Schwachstelle hindurch und durchstößt das Zwerchfell ebenfalls, was als Zwerchfellbruch (medizinisch Hiatushernie) bezeichnet wird.

Herzbeutelentzündung
Herzinnenhautentzündung
Herzinsuffizienz
Herzmuskelentzündung
Herzrhythmusstörungen
Herzscheidewanddefekt
Herzschrittmacher und automatische Defibrillatoren
Hiatushernie
Hirnblutungen ...

Die Reflux-Erkrankung, die dann sehr häufig zur Entzündung der Speiseröhre führt, wird wiederum häufig durch einen Zwerchfellbruch (Hiatusgleithernie) ausgelöst.

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Therapie, Lichen, Symptom, Bruch, Erkrankung

Krankheit  Hernia inguinalis  Hernien

 
RSS Mobile