Startseite (Nasennebenhöhlenentzündung)

 Krankheit 

  » »
 
   

Nasennebenhöhlenentzündung

Krankheit  Nasenkatarrh  Nasennebenhöhlen-Entzündung

Nasennebenhöhlenentzündung
Die Symptome einer Nasennebenhöhlenentzündung (lat. Sinusitis) sind vielfältiger Art. Der Betroffene klagt meist über Symptome wie pochende Kopfschmerzen, Sehstörungen, Fieber, Druckgefühl, und in machen Fällen sogar über Schwellungen.


Nasennebenhöhlenentzündung
Von Martina Feichter
Eine Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) ist eine Entzündung der Schleimhaut in den Nebenhöhlen - luftgefüllten Hohlräumen im Gesichtsschädel, die über schmale Öffnungen mit der Nase verbunden sind.

Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
Eine Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) wird durch Viren oder Bakterien ausgelöst. Diese Form der Entzündung kann akut und chronisch verlaufen, starke Kopf- und Gesichtsschmerzen mit begleitendem Schnupfen sind die Symptome.

Nasennebenhöhlenentzündung
Eine Nasennebenhöhlenentzündung oder Sinusitis ist eine Entzündung der Schleimhaut in den Nasennebenhöhlen. Sie wird zumeist von Viren oder Bakterien ausgelöst und kann in akuter oder chronischer Form verlaufen.

Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
Wenn Sie einer Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) vorbeugen möchten, ist es vor allem wichtig, Erkältungen ausreichend zu behandeln, denn: Die akute Sinusitis entwickelt sich meist durch einen Schnupfen oder eine Rachenentzündung.

Nasennebenhöhlenentzündung
(Zentrum der Gesundheit) - Nasennebenhöhlenentzündungen (Sinusitis) oder auch Stirnhöhlenentzündungen lassen sich mit einfachen Hausmitteln lindern und mit einer speziellen Ernährungsweise vorbeugen.

Nasennebenhöhlenentzündung, Sinusitis
Die Nasennebenhöhlen sind paarig angelegte Hohlräume in den Gesichtsknochen. Sie sind neben, über und hinter der Nase zu finden, mit Schleimhaut ausgekleidet und mit der Nasenhöhle verbunden.

Nasennebenhöhlenentzündung
Viele verschiedene Symptome möglich
Entzündet sich die Schleimhaut der Nasennebenhöhlen, spricht der Fachmann von einer Sinusitis.

Nasennebenhöhlenentzündung Wenn der Kopf "dicht" ist
Eine Nasennebenhöhlenentzündung fängt harmlos mit einem Schnupfen an. Schon bald aber ist der ganze Kopf "dicht", dazu kommen Fieber und Kopfschmerzen.

Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
Eine akute oder chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen wird als Sinusitis oder Nasennebenhöhlenentzündung bezeichnet.

Nasennebenhöhlenentzündung, Sinusitis
Zunächst Symptome des Schnupfens mit Rötung und Schwellung der Nasenschleimhaut, vermehrter Ausfluss zunächst wässrig, später dickflüssig, Niesen, belegte Stimme, Kratzen im Hals, erschwertes Atmen.

Nasennebenhöhlenentzündungen, vom Mediziner Sinusitis genannt, gehören zu den häufigen Komplikationen bei Erkältungskrankheiten.

Nasennebenhöhlenentzündung, Sinusitis
Spezialinstrument zur Untersuchung der Nase
Diagnose (Untersuchung) ...

Nasennebenhöhlenentzündung- häufig ein mechanisches Problem: Gerade in den kälteren Tagen haben viele Menschen in Deutschland mit hartnäckigen und oftmals antibiotikaresistenten Infekten der Nasennebenhöhlen zu kämpfen ...

Die Nasennebenhöhlenentzündung oder Sinusitis manifestiert sich durch Kopfschmerzen, pochende Schmerzen im ganzen Gesicht, um die Augen und Wangenknochen. Die Augen des Patienten sind rot, es laufen die Tränen, die Nase ist verstopft.

Um einer Nasennebenhöhlenentzündung vorzubeugen, können gleich mit den ersten Schnupfen-Symptomen pflanzliche Schleimlöser eingenommen werden. Auch bei bestehender Sinusitis haben sich pflanzliche Schleimlöser und Entzündungshemmer bewährt.

Die chronische Nasennebenhöhlenentzündung entwickelt sich meist aus einer nicht ausgeheilten akuten Entzündung.

Nasennebenhöhlenentzündung
Schmerzen in den Stirnnebenhöhlen können ein Symptom einer Nasennebenhöhlenentzündung sein. mehr " ...

Nasennebenhöhlenentzündung - der Fall Katja B.
Vor etwa fünf Jahren macht eine scheinbar alltägliche Erkrankung Katja B. das Leben schwer: Ein lästiger Schnupfen plagt sie ohne Unterlass. Sie geht zu ihrem Hausarzt, bekommt ein Antibiotikum verschrieben.

Eine Nasennebenhöhlenentzündung, auch Sinusitis genannt, tritt häufig und insbesondere nach Erkältungen mit Schnupfen auf. Tritt sie wiederum gehäuft auf, kann sie schnell chronisch werden.
Symptome und Ursachen ...

Nasennebenhöhlenentzündungen werden oft unnötig mit Antibiotika behandelt. Stattdessen lohnt sich der Blick in die Pflanzenheilkunde. Seit kurzem wird ein neues Präparat angeboten, dessen Wirksamkeit nun in einer Studie belegt wur
Erfahrungsberichte zu Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) ...

Bei der Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis), handelt es sich um einen entzündlichen Prozeß in den von der Nase ausgehenden Nebenhöhlen. Sie ist eine der häufigsten Erkrankungen überhaupt.

Die Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) ist oft Folge einer Erkältung. Getty Images/iStockphoto ...

Hausmittel gegen Nasennebenhöhlenentzündung
Es gibt einige Hausmittel, die die Beschwerden bei einer akuten Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) lindern können. Bitte beachten Sie: Wenn sich Ihr Zustand auch nach ein paar Tagen nicht bessert, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Wie wird eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung behandelt?
Meist erfolgt ein längerer Therapieversuch mit abschwellenden Nasentropfen und Inhalationen. Zusätzlich kommen Schleimlöser und in Phasen starker Entzündung der Schleimhaut auch Antibiotika zum Einsatz.

Was ist eine akute Nasennebenhöhlenentzündung?
Die Nasennebenhöhlen sind mit Luft gefüllte Hohlräume im knöchernen Schädel, die mit Schleimhaut ausgekleidet sind. Eine Entzündung der Nebenhöhlenschleimhaut nennt man Sinusitis.

Nasennebenhöhlenentzündung
Weitet sich der Schnupfen aus, so wird daraus eine Nasennebenhöhlenentzündung, die auch Sinusitis genannt wird. Sie beginnt einige Tage nach dem Schnupfen und macht sich durch ein schmerzhaftes Druckgefühl hinter den Wangenknochen oder Augen bemerkbar.

Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
Als Sinusitis (lat. wörtlich Ausbuchtungsentzündung) wird die akute oder chronische Nasennebenhöhlenentzündung bezeichnet.
Akute Sinusitis ...

Nasennebenhöhlenentzündung
Bei einer Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) kommt es zu einer Entzündungsreaktion der Nasennebenhöhlenschleimhaut, die meist durch Viren oder Bakterien verursacht wird.

Nasennebenhöhlenentzündung
Erfahren Sie hier alles Wissenswerte zum Thema Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) und finden Sie unter anderem heraus, welche pflanzlichen Mittel Linderung schaffen können.
Asthma bronchiale ...

Nasennebenhöhlenentzündung - Sinusitis
Natalität - Anzahl der Lebendgeburten je 1000 Einwohner.
nativ - angeboren ...

Nasennebenhöhlenentzündung: Eine Entzündung der Nasennebenhöhlen tritt in der Regel erst bei Kleinkindern auf, da Nasennebenhöhlen bei Säuglingen noch nicht ausgebildet sind.

Nasennebenhöhlenentzündung , Sinusitis
Nasensenkrechte, Nasionsenkrechte, NS; Linie vom Weichteilnasion senkrecht auf die Frankfurter Horizontale; Kieferprofilfeld
Nasenwinkel ; Subnasale ...

Bei der Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) treten Fieber und Kopfschmerzen auf, die Nebenhöhlen sind vereitert. Säuglinge erkranken nur selten an einer Entzündung der Kieferhöhlen, weil diese noch nicht vollständig ausgebildet sind.

Nasennebenhöhlenentzündung. Ursache für die Entzündung sind meist Viren, Allergien oder Bakterien. Der Sinusitis geht oft ein Schnupfen voraus, der zu einem Anschwellen der Schleimhäute führt.

Nasennebenhöhlenentzündung Sinusitis
Entzündungen der Schleimhäute in den an die Nase anschließenden Nebenhöhlen *Nase. Wenn alle Nebenhöhlen befallen sind: Pansinusitis. Oft die Folge einer Infektion der Nasenhöhle. Kann zu Schleimabsonderungen, Kopfschmerzen und eventuell Fieber führen.

Nasennebenhöhlenentzündungen sind fast schon eine Volkskrankheit. Jeder 7. Erwachsene hat mindestens einmal im Jahr eine Sinusitis. Typischerweise halten die Beschwerden bei einer akuten Nasennebenhöhlenentzündung 8-14 Tage an...
MedizInfo, Nebenhodenentzündung - Epididymitis ...

Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
Augenentzündung
Mittelohrentzündung (Otitis media)
Halsentzündung (Pharyngitis)
Bronchitis und Lungenentzündung ...

Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
Chronische Bronchitis
Chronischer Husten
Lungenentzündung (Aspirationspneumonie)
Im schlimmsten Fall Atemstillstand ...

Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
Rachenschleimhautentzündung (Pharyngititis)
Bronchitis
atypische Lungenentzündung (atypische Pneumonie) ...

Nasennebenhöhlenentzündungen können nebst den anatomischen Gesichtsschädelstrukturen in einem Schädelröntgen gut dargestellt werden. Gerade bei Kleinkindern wird ein Röntgen des Kopfes wegen der nur geringen Strahlenbelastung zur Abklärung eines Schädelbruches beigezogen.
Durchleuchtung ...

Nasennebenhöhlenentzündung
Unter den Nasennebenhöhlen versteht man die Stirnhöhle, die Kieferhöhle, die Siebenbeinhöhle und die Keilbeinhöhle. Die Nasennebenhöhlen sind mit Schleimhäuten ausgekleidet und wenn sich diese Schleimhäute entzünden, spricht man von einer N...
Nasenpolypen ...

Eine Nasennebenhöhlenentzündung ist ziemlich schwierig zu behandeln, wenn sie erst einmal chronisch geworden ist, und jede neue Infektion kann zu einer noch hartnäckigeren chronischen Entzündung führen. Gründliches Naseputzen, wobei jeweils ein Nasenloch zugehalten wird, kann durchaus helfen.

durch eine Nasennebenhöhlenentzündung habe ich wahrscheinlich diesen knacken im Ohr bekommen (was sich erklären läßt, als
Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Barotrauma = Erkrankung als Folge plötzlicher Luftdruckänderung.

Synonyme: Nasennebenhöhlenentzündung, Stirnhöhlenentzündung, Kieferhöhlenentzündung ...

Sinusitis - Nasennebenhöhlenentzündung
Atemwegsinfektionen
Lungenentzündung - Pneumonie
Fieber
Halsschmerzen - Angina ...

Behandlung von Nasennebenhöhlenentzündung kann auch neben der Schulmedizin durch homöopathische Medikamente erfolgen. Lesen Sie auf den folgenden Seiten mehr.
Homöopathie bei Nervenschmerzen ...

Mit Sinusitis wird die akute oder chronische Nasennebenhöhlenentzündung des Menschen bezeichnet.
Akute Sinusitis ...

Unabhängig davon, ob der Schnupfen als Symptom einer Erkältung oder einer Virusgrippe auftritt, kann sich daraus eine Nasennebenhöhlenentzündung oder eine Mittelohrentzündung entwickeln.

Bei einer akuten Nasennebenhöhlenentzündung tritt außerdem ein Druckgefühl im Bereich der Wangenknochen und/oder den Augen auf. Teilweise kommt es sogar zu Schmerzen, die sich noch verstärken, wenn der Oberkörper gebeugt wird. Außerdem ist der Geschmacks- und Geruchssinn beeinträchtigt.

werden angepriesen, zur Behandlung von Nasennebenhöhlenentzündungen, Schnupfen, Ohrenentzündung, Ohrensausen, Hörschwächen, Kopfdruck, Stress, Migräne oder auch nur zur Reinigung des Gehörgangs. Der Patient soll dazu auf der Seite liegen, die hohle Kerze wird auf dem oberen Ohr abgebrannt.

Basis jeglicher Therapie der chronischen Bronchitis ist die Einstellung des Nikotinkonsums sowie die Sanierung von Infektquellen, beispielsweise einer chronischen Nasennebenhöhlenentzündung.

Die akut auftretende Erkrankung (Pseudokrupp, Laryngitis acuta, Laryngitis subglottica) zeigt sich häufig in Kombination mit einer Erkältung, Nasennebenhöhlenentzündung oder Rachenentzündung (Pharyngitis) und tritt vermehrt in der kalten Jahreszeit auf.

Entzündungen: Gehirnhautentzündung (Meningitis), Gehirnentzündung (Enzephalitis), Arteriitis temporalis (Gefäßentzündung der Schläfenarterien), Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis), Zahnwurzelentzündung
Virusinfektionen, zum Beispiel Erkältung, Grippe ...

Oft ist es erst nach einigen Tagen möglich, genau zu diagnostizieren, ob hinter einem Schnupfen eine einfache Erkältung oder doch eine akute Nasennebenhöhlenentzündung oder eine Grippe steckt.

Sinusitis (deutsch Nasennebenhöhlenentzündung, von 'Nasennebenhöhle' und -itis 'Entzündung') ist eine entzündliche, durch Viren oder Bakterien hervorgerufene Veränderung der Schleimhaut der Nasennebenhöhlen. Unterschieden wird zwischen akuter und chronischer Nasennebenhöhlenentzündung.

Nasennebenhöhlenentzündungen
Lärmeinwirkung, überlaute Musik
Knall- und Explosionstrauma
Lärmschwerhörigkeit
Altersschwerhörigkeit
Hörsturz
Menière-Krankheit
Akustikusneurinom (gutartiger Tumor am Hörnerv)
Kopfverletzungen, die Mittel- und Innenohr betreffen, Trommelfellverletzungen ...

Eine durch Bakterien oder Viren hervorgerufene Entzündung der Schleimhäute der Nasennebenhöhlen, deswegen umgangssprachlich auch Nasennebenhöhlenentzündung genannt. Es wird zwischen einer akuten und einer chronischen Sinusitis unterschieden. Erstere kann unter anderem aus einer Erkältung resultieren.

Die Atemwegsinfektion und deren direkte Folgen reichen von einer einfachen Erkältung über die akute Bronchitis bis hin zur Mittelohrentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung und Mandelentzündung.

Auch treten parallel oft eine Nasennebenhöhlenentzündung, Nasenpolypen, eine Acetylsalicylsäure-Unverträglichkeit (ASS-Intoleranz) oder Unverträglichkeiten gegen ähnliche Wirkstoffe auf.

Mundgeruch aus dem Hals-, Nasen- und Ohrenbereich - zum Beispiel chronische Tonsillitis (Mandelentzündung), chronische Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)
Mundgeruch aus dem Atmungstrakt
Mundgeruch aus dem Verdauungstrakt - zum Beispiel langes Nüchternbleiben ...

Diese äußert sich überwiegend in akuten und chronischen Erkrankungen der oberen Luftwege (Schnupfen, Rachen- und Nasennebenhöhlenentzündung sowie Mittelohr- und Kehlkopfentzündung).

Nebenhöhlenentzündung (Nasennebenhöhlenentzündung, Entzündung der Nasennebenhöhlen, Chronischer Schnupfen) (Krankheit)
Sinusitis ist eine akute oder chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen. Zu den Nasennebenhöhlen zählen die Kieferhöhlen, Stirnhöhlen, .mehr...

Nasenrachenraum: chronische Entzündungen, Nasennebenhöhlenentzündungen, Tumor
Tracheobronchialbereich: chronische Bronchitis mit Eiteransammlungen z. B. in Bronchiektasen)
Speiseröhre (Ösophagus): Ösophagusdivertikel, Passagestörung des Ösophagus bei Achalasie oder Ösophaguskarzinom ...

seit vielen Jahren muss jährlich mindestens einmal ein Antibiotikum einnehmen (wegen Bronchitis oder Nasennebenhöhlenentzündung). Seit ich Marathon laufe, habe ich häufiger mit Erkältungen und o.g. Krankheiten zu tun.

Zu den akuten Infektionen der oberen Atemwege gehören der Erkältungsschnupfen (akute Rhinopharyngitis), die Nasennebenhöhlenentzündung (akute Sinusitis), die Entzündung des Rachenraums (akute Pharyngitis) sowie Entzündungen des Kehlkopfes und der Luftröhre (akute Laryngitis und akute Tracheitis).

Erkältungskrankheiten: Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündung, Husten
Hauterkrankungen, Juckreiz
Schmerzen: Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen
Verspannungen
Hämorrhoiden ...

2 oder mehr schwere Nasennebenhöhlenentzündungen pro Jahr
Antibiotika häufig nur wenig wirksam, obwohl der Kinderarzt das erwartet hatte
2 oder mehr Lungenentzündungen pro Jahr
häufige Hautentzündungen oder Abszesse ...

Eine verstärkte Infektanfälligkeit, beispielsweise mit gehäuften Nasennebenhöhlenentzündungen,
aber auch von Muskulatur und Schleimhäuten von Darm, Blase und Lunge (Stichwörter: Reizdarm, Reizblase, Reizhusten).
Spannungskopfschmerzen bis hin zu Migräne-artigen Beschwerden.

Bei einigen Krankheiten wie Angina pectoris, Gürtelrose, Kopfschmerzen, Migräne, Nasennebenhöhlenentzündung oder Ohrenschmerzen - strahlen Schmerzen bis in den Kiefer aus, täuschen also Zahnschmerzen vor.
Gängige Medikation von Zahnschmerzen ...

Die Anwendungsgebiete reichen von Husten und Schupfen, über Bronchitits und Nasennebenhöhlenentzündungen bis hin zu Erkältungskrankheiten.
« Erysipel
Faulbaum (Rhamnus frangula) » ...

Bei einigen Patienten kann eine Beseitigung der zu Grunde liegenden Erkrankung helfen; das gilt vor allem für Nasenerkrankungen wie Allergien, Polypen oder Nasennebenhöhlenentzündungen.

Bei Kindern, älteren Leuten und geschwächten Personen ist unbedingt ärztliche Behandlung geboten, da es bei diesen Personen leichter zu Komplikationen (Lungenentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung) kommen kann.

Die Polypen können die Nasenatmung stark einschränken und weisen auf eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung hin. Problematische Nasenpolypen können in einem operativen Eingriff entfernt werden (Chirurgische Maßnahmen).
Atmet der Betroffene wegen der Nasenpol...
[weiter lesen...] ...

Grippe (Virusgrippe/echte Grippe)
Nasennebenhöhlenkatarrh
Nasennebenhöhlenentzündung
Nebenhöhlenentzündung
Milbenasthma ...

Pneumonie (Lungenentzündung)
Rhinosinusitis - Entzündung der Nase und der Nasennebenhöhlen
Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)
Tracheobronchitis - Entzündung der Luftröhre und der Bronchien ...

Komplikationen können durch Viren direkt oder, häufiger, durch eine zusätzliche bakterielle Infektion verursacht werden. Bei Kindern kann es zu Mittelohrentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung, Kehlkopfentzündung (Pseudokrupp), Mandelentzündung, ...

Sollte diese aber doch notwendig werden, so stehen eine Reihe von Möglichkeiten zur Auswahl: da die Lunge vorgeschädigt ist, sollte darauf geachtet werden, dass der Körper frei von Stellen ist, die eine Lungenentzündung auslösen können (wie beispielsweise eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung).

Dampfbäder oder Inhalationen mit Kochsalz fördern bei einem Schnupfen den Sekretfluss (1 Teelöffel auf 1 Liter Wasser). Wird Schnupfen konsequent behandelt, lässt sich eine Nasennebenhöhlenentzündung häufig vermeiden.
Nasenspülung/Nasendusche mit lauwarmer Salzwasserlösung (Kochsalz- oder Meersalz).

Mandelentzündung (Tonsillitis acuta)
Hörsturz
Mittelohrentzündung (Otitis media)
Ohrenschmerzen
Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)
. . .

OP-Techniken bei Nasennebenhöhlenentzündungen
Schockdiagnose Brustkrebs
Künstliches Kniegelenk: Ersatz aus Titan
Zertifizierungen im Experteninterview
Dialyse: Regelmäßige Blutwäsche
Bettruhe oder Bewegung bei einem Bandscheibenvorfall?
Komplikationen bei Herzschrittmacher-OP ...

Scheidenerkrankungen (Vaginalerkrankungen, Vulvitis, Kolpitis)
Schlafapnoe
Schnupfen (Rhinitis)
Schwangerschaftsübelkeit
Schwindel (Vertigo)
Sehstörungen (s. Makuladegeneration)
Sinusitis Nasennebenhöhlenentzündung
Sodbrennen (Reflux)
Sportverletzungen
Stress ...

Sportliche Aktivität und körperliche Belastung (so genanntes Anstrengungsasthma)
andere Erkrankungen, zum Beispiel Nasennebenhöhlenentzündung, Schnupfen oder Virusinfektionen sowie die gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) ...

Die häufigsten Infektionen sind der Erkältungsschnupfen, grippale Infekte, die Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis), die Rachenentzündung (Pharyngitis), die Mandelentzündung (Tonsillitis), die Kehlkopfentzündung (Laryngitis), die Luftröhrenentzündung (Tracheitis), Krupp, ...

Kopfschmerzen, die bei Erkältung/Grippe und Magen-Darm-Entzündung auftreten
Kopfschmerzen, die nach Alkoholexzessen auftreten ("Katerkopfschmerz")
Kopfschmerzen, die durch Weit- oder Kurzsichtigkeit auftreten
Kopfschmerzen, die bei einer Nasennebenhöhlenentzündung auftreten ...

Beim Nichtallergischen Asthma reagiert der Erkrankte auf unspezifische Reize, wie Infekte, kalte Luft oder Staub. Nasennebenhöhlenentzündung, Nasenpolypen, eine Acetylsalicylsäure-Unverträglichkeit (ASS-Intoleranz) oder Unverträglichkeiten gegen ähnliche Wirkstoffe sind häufige Begleiterscheinungen.

(YNS) ist ein Syndrom unklarer Genese, bei dem sich infolge Wachstumsstörungen die Nägel verdicken und gelblich verfärben und sich des Weiteren Flüssigkeitsansammlungen im Brustkorb sowie Lymphödeme ausbilden. Hinzukommen können ausgeweitete Bronchien und wiederkehrende Nasennebenhöhlenentzündungen.

Hinzu kommen chronische Bronchitiden mit dauerndem Husten, chronische Nasennebenhöhlenentzündungen und wiederholt auftretende Lungenentzündungen bis hin zur Bildung eines Lungenemphysems. Charakteristisch ist auch ein vermehrter Salzbedarf.

Zu den HNO-Krankheiten, die vor allem auch bei Schnupfen vorkommen gehören die Nasennebenhöhlenentzündungen. Keuchhusten ist eine Erkrankung, die vor allem durch Bakterien ausgelöst wird und die nach der Heilung zu einer längeren Immunität gegen die Pertussis führt.

Ø Atemnot, Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündung
Ø Allergische Alveolitis (Entzündung der Lungenbläschen)
Ø Blutbildveränderungen mit erniedrigten Blutplättchen, roten und weißen Blutkörperchen
Ø Vermehrte weiße Blutkörperchen ...

Hals-Nasen-Ohrenerkrankungen zum Beispiel Schwindel, Tinnitus, Nasennebenhöhlenentzündungen u.v.a. Augenerkrankungen zum Beispiel Bindehautentzündung, Glaukom, Sehstörungen Hauterkrankungen zum Beispiel Neurodermitis, Ekzeme, Psoriasis u.v.a. Schmerzen aller Art, Immunschwäche u.v.a.

wonach Menschen, die regelmäßig die finnische Sauna besuchen, wesentlich weniger krankheitsanfällig sind als Menschen, die dies nicht tun. In vielen Haushalten findet man die berühmten Rotlichtlampen, die nichts anderes sind als Infrarotstrahler und bei Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündungen ...


A-Z: Nasennebenhöhlenentzündung

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Entzündung, Erkrankung, Lungen, Therapie, Nebenhöhlenentzündung

Krankheit  Nasenkatarrh  Nasennebenhöhlen-Entzündung

 
RSS Mobile