Startseite (Schmerzen in den Beinen)

 Krankheit 

  » »
 
   

Schmerzen in den Beinen

Krankheit  Schmerzen beim Stuhlgang  Schmerzen in den Brüsten

Beinschmerzen - Schmerzen in den Beinen können ernsthafte Ursachen haben
Beinschmerzen können durch die unterschiedlichsten Erkrankungen hervorgerufen werden. Muskelentzündungen, Knochenentzündungen, Gefäßverengungen oder Krampfadern können Ursachen für Beinschmerzen sein... mehr ...


Schmerzen in den Beinen verursacht durch Venenverschlüsse. So genannt, weil Patienten immer wieder stehen bleiben, um den Schmerz abklingen zu lassen
Schleim
Klares, zähflüssiges Sekret, das von den Schleimhäuten in den Bronchien abgesondert wird. Auch als Mucus, Sputum, Auswurf bezeichnet.

Schmerzen in den Beinen und Kreuzschmerzen (Lumboischialgie)
Bis zu 80% der Bevölkerung sind von Rückenschmerzen betroffen, viele aus beruflichen Gründen.
Der Großteil der Rückenschmerzen entsteht im Lendenbereich, danach folgen Beschwerden in der Hals-Nacken-Region.

Schmerzen in den Beinen
Potenzstörungen
Bluthochdruck
Nierenschwäche
Herz-Enge (Angina pectoris)
Schwindel
Gedächtnisstörungen
Erweiterung der Hauptschlagader (Aortenaneurysma) ...

Schmerzen in den Beinen oder Armen gehören zu den häufigsten unspezifischen Krankheitsbeschwerden in der allgemeinen Bevölkerung. Die Ursachen der Arm- oder Beinschmerzen sind ausgesprochen vielfältig und stellen daher für den Hausarzt eine große Herausforderung dar.

Schmerzen in den Beinen beim Gehen, häufige Pausen nötig
auf Grund von Durchblutungsstörungen
kleine gelb-orange Knötchen an Augen und Ohren ...

Schmerzen in den Beinen beim Gehen
Akute Schmerzen und bläuliche Verfärbungen der Beine oder Füße
Wunden an Beinen oder Füßen, die nur langsam verheilen
Ursachen ...

Krampfschmerzen in den Beinen treten vornehmlich in den Unterschenkeln als Wadenkrämpfe auf. Häufigste Ursache ist eine mangelhafte Versorgung der Wadenmuskulatur mit Sauerstoff.

beim mann, schmerzen in den beinen, rauchen krankheiten, herzkrankheit, koronaren, herzinfarkt diagnose therapie, rauchen und krankheiten, nicht rauchen, rauchen krankheiten, gefaessverkalkung arteriosklerose ...

Schweregefühl, Schmerzen in den Beinen
Rötung und Schwellung der Venen (fühlbar unter der Haut)
Thrombosen im tiefen Venensystem:
Eventuell nimmt der Umfang des Beines zu
Schweregefühl, Schmerzen in den Beinen
Nicht tastbar ...

Ein 80 jähriger Patient, der seit Jahren an einem Bandscheibenleiden erkrankt ist, auch eine Operation an den Bandscheiben hinter sich hat und häufig in einer depressiven Niedergedrücktheit ist, beschreibt zunehmend Schmerzen in den Beinen und versichert mir immer wieder, ...

Schwere- und Spannungsgefühle, nächtliche Wadenkrämpfe, Juckreiz, ziehende Schmerzen in den Beinen und andere Beschwerden sind typisch für Venenerkrankungen.

Das typische Symptom ist die sogenannte "Schaufensterkrankheit": die Betroffenen bemerken ab einer bestimmten Gehstrecke Schmerzen in den Beinen (meist in den Waden), welche sie zwingt, stehen zu bleiben. Nach einer kurzen Pause lassen die Beschwerden nach und der Betroffene läuft weiter.

Womöglich haben sich durch diesen Schongang die Schmerzen in den Beinen noch verschlimmert - denn es könnte sein, dass sie an einer sogenannten ISG Blockade - einer Blockade des Iliosakralgelenks - leiden.

Symptome: Krampfartige Schmerzen in den Beinen (besonders in den Waden) nach einer kurzen Gehstrecke. Der Schmerz ist so stark, dass die Betroffenen stehen bleiben müssen ("Schaufensterkrankheit"). Dadurch verschwinden die Schmerzen rasch.

Das äußert sich durch starke Schmerzen in den Beinen, die die Betroffenen meist zum Stehenbleiben zwingen. Deshalb spricht man auch von der Schaufensterkrankheft. Durch die mangelnde Durchblutung ist das Gewebe sehr anfällig für Entzündungen. Es kann sogar absterben.

Viele kennen es: Die Schmerzen in den Beinen, wenn man längere Strecken geht. Betroffene sind gezwungen, oft Pausen einzulegen, weil die Schmerzen sonst fast unerträglich werden.

Meine Tochter (6 Jahre) klagt seit einigen Jahren über Schmerzen in den Beinen - dies natürlich nicht immer, sondern ca. 2-3 mal pro Jahr während einigen Wochen. Der Hausarzt teilte uns mit, dass die Knochen wachsen und deshalb diese Schmerzen verursachen können.

Zu den Leitsymptomen der Schaufensterkrankheit zählen Schmerzen in den Beinen, vor allem beim Gehen. Das klingt unangenehm, aber zunächst wenig dramatisch.

Ein Ziehen in der Brust, Schmerzen in den Beinen, Müdigkeit und Schlaflosigkeit. Alles Symptome, die auf Erkrankungen des Herzens, des Blutes oder der Gefäße hindeuten können. Dazu zählen zum Beispiel Arteriosklerose, Herzmuskelentzündungen, Bluthochdruck aber auch Blutkrebs.

Solange Besenreiser nicht von Krampfadern, schweren und geschwollenen Beinen oder Schmerzen in den Beinen begleitet sind, ist ein Arztbesuch nicht notwendig. In der Behandlung von Besenreisern wird vor allem die Technik der Verödung eingesetzt.

Knötchen an Haut und Schleimhäuten
Blitzartige Schmerzen in den Beinen, Bewegungsstörungen, Verlust des Temperatur- und Vibrationsempfindens, Halbseitenlähmungen, Krampfanfälle
Psychische Veränderungen und geistige Einbußen
Die verschiedenen Stadien ...

Es kommt hierbei zu Schmerzen in den Beinen beim Gehen, in Ruhe lässt der Schmerz nach.
Auch die bei Krampfadern häufig geschwollenen Knöchel können ein Hinweis auf andere Erkrankungen sein.

Schwellungsgefühl, Kribbeln, Jucken und Schmerzen in den Beinen
Beschwerdezunahme nach langem Stehen oder Sitzen und bei Hitze, Besserung der Beschwerden beim Hochlegen der Beine (genau umgekehrt ist es bei der pAVK)
Abendliche Schwellung der Fußknöchel
Nächtliche Wadenkrämpfe ...

Am Anfang kann die Verengung der Blutgefäße wenig oder gar keine Beschwerden machen, später treten Schmerzen in den Beinen (v. a. in der Wade) beim Gehen und dann auch in Ruhe auf.

Bei älteren Kindern wird die Diagnose manchmal erst gestellt, nachdem sich der Herzfehler durch Anzeichen wie Schmerzen in den Beinen, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schwindelanfälle bemerkbar macht.

Es bestehen erste Gefäßverengungen, diese bereiten aber in der Regel noch keine Beschwerden. Ab und an treten Schmerzen in den Beinen auf. Diese werden meist nicht als Symptom für eine ernsthafte Erkrankung erkannt.

lifestyle.t-online.de: Schmerzen in den Beinen können auf Herzinfarkt hinweisen
So beugen Sie einem Herzinfarkt vor
Rechtzeitig den Notarzt rufen ...

Die Patienten leiden bereits in Ruhe und im Liegen an Schmerzen in den Beinen. Die Haut des betroffenen Fußes kann weißlich oder farblos aussehen und glänzende Rötungen aufweisen.
pAVK Stadium IV ...

Anamnese (Krankheitsgeschichte erfragen): Alle Beschwerden können durch gezieltes Fragen weiter eingegrenzt werden. So können Schmerzen in den Beinen nach kurzer Wegstrecke oder erst nach langem Gehen auftreten.

Folge: Polyneuropathie, Schmerzen in den Beinen und Oberarmen, Wadenkrämpfe, Kribbeln oder Ausfall des Hautgefühls, Unsicherheit beim Gehen, Lähmungserscheinungen. Diese Schäden können sich bei Abstinenz erst nach vielen Monaten zurückbilden. Einzige Therapie: Gabe von Vitamin-B-Präparaten.

Die pAVK äußert sich durch Schmerzen in den Beinen beim Gehen und wird medikamentös, operativ und durch Gehtraining therapiert. ...

Manchmal strahlen aber auch Schmerzen von der Wirbelsäule in die Armregion aus. Schmerzen in den Beinen können auch durch Erkrankungen des Ischiasnervs oder durch Verletzungen, Kompressionen oder Tumoren bedingt sein. Weiterhin sind auch Durchblutungsstörungen Ursache für Gliederschmerzen.

Intermittierend bei Belastung auftretende Schmerzen in den Beinen, die zur Gehbeeinträchtigung führen.
Vorkommen ...

Außerdem wird er Sie genau befragen, ob Sie beispielsweise Missempfindungen, Kribbeln, Taubheitsgefühle oder Schmerzen in den Beinen haben und ob sich die Beschwerden bei Belastungen, Bewegungen oder nächtlicher Ruhe verschlimmern.

bei Arteriosklerose mit Bluthochdruck; Schwindel, Kopfschmerzen, Unruhe, Schlafstörungen, Herzklopfen, Herzdruck, rheumatische Schmerzen in den Beinen und großen Gelenken; Verschlimmerung nach; Besserung durch Bewegung und Schweißausbruch.

Bekannter ist die arterielle Verschlusskrankheit als sog. "Schaufensterkrankheit", bei der die Betroffenen wegen der Schmerzen in den Beinen, beim Gehen zwischendurch immer wieder zum Stehen kommen..

An den Beinen kann es zur sogenannten Schaufensterkrankheit mit Schmerzen in den Beinen bei Belastung kommen.

Zusaetzlich hatte ich jahrelang auch noch tierische Schmerzen in den Beinen und konnte deshalb nicht schlafen. Von Arzt zu Arzt bin ich gerannt, wie wahrscheinlich so viele in deinem Forum. Jeder Arzt hatte eine neue Idee, aber helfen konnte mir keiner von denen.

Im Unterschied zum Ulcus cruris venosum geht ein Ulus cruris arteriosum mit starken Schmerzen in den Beinen einher. Insbesondere treten diese bei Bewegung auf oder wenn das Bein hochgelagert wird. Bei einem Ulcus cruris arteriosum sind die Füße außerdem meist kalt und blass.

Dies ist eine Kombination von Schmerzen im unteren Lendenbereich sowie Schmerzen den Ischiasnerv betreffend, dass heißt der Betroffene hat sowohl Rückenschmerzen als auch Schmerzen in den Beinen und zwar als:
Pseudoradikulär Schmerz ...

Auch bei der arteriellen Verschlusserkrankung der Beine (pAVK) kommt die Bypass-Operation häufig zum Einsatz. Hierbei sind die Blutgefäße in den Beinen verengt, was sich mit Schmerzen in den Beinen äußert, die zu immer häufigeren Gehpausen zwingen (sogenannte Schaufensterkrankheit).

Bei der Schaufensterkrankheit ist das Problem eine Minderversorgung der Beinmuskulatur, die sich bei körperlicher Anstrengung in Form von Schmerzen in den Beinen bemerkbar macht und die betroffenen zu einer Pause zwingen.

Durch Durchblutungsstörungen der Beine manchmal schon nach wenigen Schritten auftretende Schmerzen in den Beinen (Waden), die zum Stehenbleiben zwingen. Dies wird durch Ansehen von Schaufenstern kaschiert.
Schaumverband ...

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit ist eine Erkrankung der Gefäße. Die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) betrifft bevorzugt die Beinarterien. Symptome der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) sind Schmerzen in den Beinen beim Gehen, später auch in Ruhe.

Treten Gefühlsstörungen, Lähmungserscheinungen oder wellenförmige Schmerzen in den Beinen auf, könnte es sich auch um einen Bandscheibenvorfall handeln. Der Druck auf die Nerven ist dann so stark, dass das zu Taubheitsgefühlen und Lähmungen in den Beinen führen kann.

Der Arzt spricht dann von einer PAVK, einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit. Umgangssprachlich nennt man dieses Phänomen auch Schaufensterkrankheit, weil die Bertroffenen während des Laufens Schmerzen in den Beinen bekommen und immer wieder stehen bleiben müssen.

Die Entzündung der Aorta führt zur Erweiterung dieses Gefässes, zu einem Aneurysma
Sehr charakteristisch für das Tertiärstadium ist die Lues des Nervensystems mit Persönlichkeitsabbau bis zur Verblödung, Gangstörungen und anfallsweise stechenden Schmerzen in den Beinen.

Erste Beschwerden äußern sich dann durch Schmerzen in den Beinen, die vor allem bei Belastungen auftauchen. Thrombosen können aber nicht nur in den Venen auftauchen, sondern können auch arterielle Gefäße betreffen.

weit fortgeschritten ist, in die Harnblase einwächst oder die Beckenwand erreicht hat, können blutiger Urin, Harnwegsinfekte oder auch eine Stauung der Niere mit Rückenschmerzen auftreten. Eitriger oder blutiger, dunkel oder fleischwasserfarben Ausfluss aus der Scheide, Schmerzen in den Beinen oder ...

Die betroffene Person leidet quasi am Wurzelreizsyndrom mit Kreuzschmerzen und Schmerzen in den Beinen. Von Kreuzschmerzen bzw. iliosakralen Beschwerden spricht man, wenn das Gelenk zwischen dem Kreuzbein und einem Teil des Beckenknochens (Darmbein) betroffen ist.

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Beine, Beschwerden, Symptom, Beschwerde, Lichen

Krankheit  Schmerzen beim Stuhlgang  Schmerzen in den Brüsten

 
RSS Mobile