Startseite (Thrombophlebitis)

 Krankheit 

Was ist was? Alles, was Sie schon immer wissen wollten.
  » »
 
   

Thrombophlebitis

Krankheit  Thrombopathie  Thrombose

Thrombophlebitis
Medikamente zur Behandlung von Thrombophlebitis
Thrombophlebitis tritt als Nebenwirkung von folgenden Medikamenten auf ...


Für die zu besprechende klinische Problematik werden folgende Begriffe verwendet: Phlebitis superficialis, Thrombophlebitis superficialis, Varikophlebitis, Varikothrombose.

Thrombophlebitis homöopathisch behandeln
Der Begriff Thrombophlebitis bezeichnet eine entzündliche Erkrankung der äußeren Venenwände (Adventitia) und des benachbarten Bindegewebes.

Thrombophlebitis - Oberflächliche Venenentzündung
Sind die oberflächlichen Venen entzündet, so spricht man von einer Thrombophlebitis. Die meisten oberflächlichen Venenentzündungen entstehen auf der Basis von Krampfadern. Frauen sind bis zu 4 mal häufiger betroffen, als Männer.

Akute Thrombophlebitis (oberflächliche Venenentzündung): Überwiegend die Beine betreffende, umschriebene, nicht infektiöse Entzündung der oberflächlichen Venen mit Blutgerinnselbildung im betroffenen Venenabschnitt.

Thrombophlebitis saltans: diese tritt an verschiedenen Stellen des Körpers in Schüben auf und ist eine Reaktion auf Allergien, schwere Infektionserkrankungen oder bösartige Tumore.
Morbus Mondor: Dabei handelt es sich um einen schmerzhaften Venenstrang im Bereich des seitlichen Brustkorbes.

Eine Sonderform der Thrombophlebitis ist die sogenannte Thrombophlebitis migrans ("migrare", lateinisch: wandern). Diese Venenentzündung taucht immer wieder an verschiedenen Stellen des Körpers auf, scheinbar ohne erkennbaren Grund.

Thrombophlebitis - Venenentzündung und Bildung von Blutgerinnseln
Thrombose - In einem Gefäß vorhandenes Blutgerinnsel
Thrombozyten - Blutplättchen ...

Thrombophlebitis migrans et saltans (wandernde oder springende Venenthrombose)
Diese Art der Thrombose befällt immer wieder oft über Jahre hinaus kleinere Abschnitte von oberflächlichen Venen aber auch, allerdings weniger häufig, Körpervenen und Venen innerer Organe.

Thrombophlebitis
(Venenentzündung) - Schmerzhafte tastbare Gerinnselbildung in einer oberflächlichen Vene oder Krampfader. Ein Wachstum des Gerinnsels in das tiefe Venensystem (tiefe Thrombose) muss durch eine sofortige Behandlung verhindert werden.
Thrombose ...

Während die Thrombophlebitis meist durch einen milden Verlauf gekennzeichnet ist, kann es bei der Phlebothrombose (tiefe Venenentzündung) zu lebensbedrohlichen Folgeerscheinungen kommen.

Thrombophlebitis
In den allermeisten Fällen bildet sich eine Thrombophlebitis in den Venen der Beine aus. Dabei entzündet sich meistens die Wand von Krampfadern. Oft stehen winzige Verletzungen der Venenwand am Anfang des Krankheitsprozesses.

Thrombophlebitis, Infektion mit phlegmonöser Reaktion, Lymphangitis, Erisypel, Muskelfaserriss.
Die Behandlung erfolgt interdisziplinär mit Internisten und gegebenenfalls Chirurgen.

Infektiöse Thrombophlebitis: Dringen Bakterien, (z. B. aufgrund einer entzündliche Reaktion aus dem benachbarten Gewebe) in die Vene ein, so kann das zu einer infektiösen oder auch septischen Thrombophlebitis führen. In den meisten Fällen beruht sie auf einer Infektion mit Staphylokokken.

Synonyme: Thrombophlebitis
der durch einen Thrombus verursachte, vollständige oder teilweise Verschluss eines Blutgefäßes mit Behinderung des Blutstroms und eingeschränkter Sauerstoffversorgung des Gewebes. Die Gefahr einer Thrombose ist vor allem nach Operationen erhöht.

Thrombophlebitis: Entzündung der Venen.
Thrombose: Bildung eines Blutpfropfs (Thrombus) in einem Blutgefäß.
Thromboseprophylaxe: Vorbeugung von Blutgerinnselbildung.

Phlebothrombose
Thrombophlebitis profunda
Wenn sich eine Thrombose entwickelt, treffen meist drei entscheidende Faktoren aufeinander: ...

Lider erlaubt einen Einblick in das ödematös ver-
quollene Bindegewebe. Dieses Symptom kann man
bei folgenden Krankheiten sehen:
1. Glomerulonephritis
2. Thrombophlebitis
3. allergisches Quincke-Ödem,
4. Erysipel
5. Trichinose und Trachom ...

Chronische venöse Insuffizienz
Krampfadern (Varizen)
Offenes Bein (Ulcus cruris)
Phlebothrombose
Postthrombotisches Syndrom
Thrombophlebitis
Thrombose ...

Eine Venenentzündung (= Phlebitis) ist eine entzündliche Reaktion der Gefäßwand, die meist als Reaktion oberflächlich gelegener Venen aufgrund einer Ansammlung von thrombotischem Material (= Blutgerinnsel) entsteht. Deshalb wird sie auch oft als Thrombophlebitis bezeichnet.

Auch könne sich oberflächliche Venen, die durch einen Thrombus (Blutgerinnsel) verschlossen sind, entzünden (Thrombophlebitis = oberflächliche Venenentzündung).

Venenentzündung (Thrombophlebitis)
eitrige Entzündungen (Phlegmone)
Blutvergiftung (Sepsis)
bakterielle Herzentzündung (Endokarditis)
bleibende Schwellung der Lymphgefäße (Lymphödem)
akute Nierenentzündung (Glomerulonephritis) ...

TIA
Thrombophilie
Thrombophlebitis
Thrombophlebitis superficialis
Thyreoiditis (Thyreoiditis de Quervain, Hashimoto-Thyreoiditis, Riedel-Struma)
Thyreotoxikose ...

Bei einer oberflächlichen Thrombophlebitis besteht kaum Gefahr für die Gesundheit. Deshalb zielt eine Behandlung im wesentlichen darauf ab, die Symptome zu lindern. Als erstes sollte man das betreffende Bein so oft wie möglich hochlegen.

Eine Venenentzündung (Thrombophlebitis) ist oftmals unmittelbare Folge von Krampfadern. Dabei hat die Entzündung der oberflächlichen Venen häufig die Bildung von Blutgerinnseln zur Folge, die ihrerseits anschließend die gefürchteten Thrombosen auslösen können.

Oberflächliche Venenetzündung (Thrombophlebitis)
Betroffen sind oberflächlich gelegene Venen, oft Krampfadern an den Beinen, aber auch gesunde Venen. Auslöser können Verletzungen oder lange Bettlägerigkeit sein, zum Teil ist keine Ursache erkennbar.

Die erweiterte, erschlaffte Varize ist durch die Verlangsa mung des Blutstromes und die Schädigung der Gefäßwand vermehrt anfällig für Entzündungen (Thrombophlebitis). Jede Venenentzündung birgt die Gefahr einer Thrombose, d. h. eines Verschlusses durch einen .Thrombus, ein Blutgerinnsel (s.

Zu 90% entwickelt sich eine Thrombophlebitis im Bereich eines unterschiedlich langen Krampfader-Abschnitts. Man spricht dann von einer Varikophlebitis.
Es besteht ein schmerzhafter, derb tastbarer, geröteter und überwärmter Strang, jedoch keine Beinschwellung.

Krampfadern erhöhen das Risiko einer oberflächlichen Venenentzündung (Thrombophlebitis). Bei einer Thrombophlebitis ist die Gefahr einer Lungenembolie gering. Ein Blutgerinnsel im Bereich der oberflächlichen Venen ist kaum gefährlich, da es sich selten ablöst.

Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs haben häufig Entzündungen und Blutgerinnsel in den Venen (Thrombophlebitis, Thrombosen), zum Beispiel in den tiefen Beinvenen.

Weitere Komplikationen sind die Thrombophlebitis, sowie die Hirnvenenthrombose und Meningitis bei Auftreten im Gesicht durch den Eintritt der Erreger in Kollateralvenen in der tiefen Gesichtsregion. Eine nekrotisierende Fasziitis kann bei einem Erysipel am Unterschenkel entstehen bzw.

Am häufigsten bildet sich ein Blutgerinnsel in der Vene durch eine Venenentzündung (Thrombophlebitis) im inneren des Gehirns. In der Schwangerschaft steigt durch den Einfluss der Hormone generell das Risiko für Thrombosen, so dass es auch häufiger zu Hirnvenenthrombosen kommt.

Blutgerinnsel können sich in den tiefen Venen im Beininneren bilden (tiefe Phlebothrombose) oder in oberflächlich sichtbaren Krampfadern (Thrombophlebitis superficialis).

Das postthrombotische Syndrom ist ein Krankheitszeichen, das auf eine vorangegangene Thrombose (Bildung von Blutgerinnsel) oder eine Thrombophlebitis (Venenentzündung mit Verschluß durch Blutgerinnsel) zurückzuführen ist. Die damit verbunden Unterschenkelschmerzen können sehr hartnäckig sein.

Eine oberflächliche Venenentzündung (Thrombophlebitis) ist eine häufige Komplikation bei Krampfadern - und unter diesen leidet jede zweite Schwangere. Je mehr Schwangerschaften eine Frau austrägt, desto größer ist das Risiko für eine Venenentzündung.

akute Entzündungen der Gefäße von Haut oder Bindegewebe (zum Beispiel Thrombophlebitis)
degenerative Gefäßerkrankungen (zum Beispiel Varikosis, also Krampfaderbildung)
empfindliche Haut (Quaddelbildung, schnelle Rötung)
Schilddrüsen-Erkrankungen ...

Begleiterkrankungen und Paraneoplasien: Thrombosen, Thrombophlebitis saltans, Magenulkus, Hyperkalzämie-Syndrom, neuromuskuläre Störungen (Lambert-Eaton-Syndrom), IADH-Syndrom, Tumoranämie.
[bearbeiten] Komplikationen ...

Auch das Auftreten von Thrombophlebitis, bei der sich die oberflächlichen Hautvenen entzündet haben, kommt als Ursache für Schmerzen in den Waden in Betracht.

Rauchen
Adipositas (Übergewicht)
Immobilisation/Bewegungsarmut
Bettruhe
Thrombophlebitis (Beinvenenentzündungen)
Varikosis (Krampfadern)
Lebererkrankungen
Neigung zur Hyperpigmentierung
Dauer der Einnahme hormonaler Kontrazeptiva 10 Jahre [1] ...

starker Durchfall mit gefährlichem Verlust an Flüssigkeit und Mineralien
Thrombophlebitis (Entzündung des Venensystems mit Thrombose)
Abszesse
Cholezystitis (Gallenblasenentzündung)
Karditis (Herzentzündung) ...

Erläuterungen zu den einzelnen Krankheitsbilder wie Varikose, Thrombophlebitis und Phlebothrombose .
Leitlinie zur Primären Varikose, AWMF
Untersuchung der Venen, Durchblutung.com ...

Wiederkehrende apthöse Ulcerationen im Mund
Hautläsionen
a. Erythema-nodosum-artige Eruptionen
b. Subkutane Thrombophlebitis
c. Hyperirritabilität der Haut
Augenläsionen
a.. Wiederkehrende Hypopyon-Iritis oder Iridocyclitis
b. Chorioretinitis
Genitale Ulcerationen ...

Venenentzündung
Um eine Venenthrombose oder Thrombophlebitis zu verhindern sollte schnell ein Arzt aufgesucht werden

Passwort ...

Dabei unterscheidet man medizinisch eine oberflächliche Thrombose (Thrombophlebitis), das heißt ein Blutgerinnsel in den oberflächlich verlaufenden Venen, von einer tiefen Venenthrombose (Phlebothrombose). Im Allgemeinen meint man mit dem Begriff Thrombose jedoch eine tiefe Venenthrombose.

Wird eine Eisenmangelanämie durch eine Infusionstherapie behandelt, können bestimmte Komplikationen auftreten. Die entsprechende Vene kann sich entzünden (Thrombophlebitis). Das Eisen in der Blutbahn führt gelegentlich zu Kopfschmerzen, Hitzegefühl, Kreislaufkollaps oder allergischem Schock.

Zur Abgrenzung werden oberflächliche Thrombosen als Thrombophlebitis bezeichnet. Krampfadern sind dafür die häufigste Ursache. Oberflächliche Thrombosen können jedoch ins tiefe Venensystem "hineinwachsen" oder gespült werden und zu einer tiefen Thrombose werden.

Absiedlungsorte
- Lunge (Abszess, Pleuritis)
- ZNS (Meningitis, Hirnabszess)
- Herz (Endokarditis, Perikarditis)
- Venen (Thrombophlebitis)
- Gelenke und Knochen (Osteomyelitis)
- Nieren (Abszesse, paranephritischer Abszess) ...

Sepsis allein ist keine Diagnose, sondern ein Sammelbegriff für unterschiedliche Krankheiten gleicher Pathogenese (zum Beispiel Staphylokokkensepsis ausgehend von einer Thrombophlebitis oder Endocarditis ulcerosa ausgehend von einer septischen Tonsillitis).

einer septischen Thrombophlebitis. - Die chronische D. geht einher mit Tränenträufeln (Epiphora) u. Schwellung unterhalb des inn. Lidwinkels, bedingt u.a. durch Sekret-, Eiterverhaltung, die bei Druck auf den 'Tumor' zu Entleerung durch die Tränenpünktchen
führt.

Blutgerinnsel (Thrombose) insbesondere der Venen, Venenentzündung (Thrombophlebitis)
fieberhafte Erkrankungen
offene Wunden und unverheilte Narben
fortgeschrittener Knochenschwund (Osteoporose)
Herzschwäche, akute Herzerkrankungen ...

Klinisch finden es sich rezidivierende orale und/oder genitale Aphthen , Arthritiden und eine Hautbeteiligung in Form von Erythema nodosum, Papulopusteln und superfizielle Thrombophlebitis. In bis zu 80% der Fälle kommt es zu einer Beteiligung der Augen.

Im Lauf der Zeit können sich schwere Krankheitsbilder entwickeln: die Vernarbung der Haut (Dermato-Lipo-Fascio-Sklerose), Stauungsekzeme, Entzündung der Venen (Thrombophlebitis) bis hin zum 'offenen Bein' (Ulcus cruris varicosum).

Durch den erhöhten periphervenösen Druck kann es zur Ödembildung, Ablagerung von Hämosiderin in der Haut (Stauungsdermatose), Entzündungen der oberflächlichen Venen (Thrombophlebitis), Ekzemen bis hin zum Ulcus venosum kommen.
wer ...

Infektionen können sich über die Orbita (Augenhöhle) - Orbitaabszess, Orbitaphlegmone - bis ins Schädelinnere ausbreiten. Schwerste Komplikation ist die infektiöse Sinus cavernosus Thrombose mit anschließender septischer Thrombophlebitis, was unter anderem zur Erblindung führen kann.

finden sich Schädigungszeichen am Gelenkknorpel der Knie- und Hüftgelenke (Gon- und Coxarthrose) sowie Senk- und Spreizfüße, die auf der mechanischen Überbelastung beruhen. Übergewichtige leiden häufig unter Krampfadern (Varizen, Varikose) und verschließenden Venenentzündungen (Thrombophlebitis).

Außerdem kann es neben der Entzündung der oberflächlichen Venen (Thrombophlebitis) bis hin zum 'offenen Bein' (Ulcus cruris varicosum) zu einer Vernarbung von Haut und Bindegewebe (Dermato-Lipo-Fascio-Sklerose) kommen.

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Was bedeutet Phlebitis, Venen, Thrombose, Entzündung, Symptom?

◄ Thrombopathie   Thrombose ►
 
RSS Mobile