Startseite (Völlegefühl)

 Krankheit 

Was ist was? Alles, was Sie schon immer wissen wollten.
  » »
 
   

Völlegefühl

Krankheit  Vorhofseptumdefekt  VRE

Völlegefühl
Ein Völlegefühl entsteht meist nach einem üppigen Mahl wenn der Magen zu viel Nahrung aufgenommen hat. Der Begriff leitet sich auch vom "Vollsein" ab.


Völlegefühl
Der Begriff Völlegefühl umschreibt das Gefühl, der Bauch wäre übervoll und gebläht. Zumeist entsteht dieses Empfinden, wenn im Magen zu große Mengen Gas entstehen und nicht mehr entweichen können.

Völlegefühl: Definition
Ein Völlegefühl ist ein unangenehmes Empfinden eines übervollen Magens und Darms, des namensgebenden "Vollseins". Meist entsteht dieses Gefühl durch verschluckte Luft, übermäßige Gasbildung im Darmbereich oder durch eine mangelhafte Gasabfuhr.

Völlegefühl
Wer Weihnachten unerbittlich zuschlägt, dem liegt das Essen bald wie ein Stein im Magen. Viele setzen entweder auf den berühmten Schnaps als Verdauungshilfe oder machen ein Nickerchen. Doch was hilft wirklich?

Völlegefühl
Gefühl einer vorzeitigen Sättigung und mechanischen Fülle nach Nahrungsaufnahme.

Bei Völlegefühl kann eine heiße Tasse Tee helfen. Geeignete Sorten sind: Beifuß, Wacholder, Rosmarin, Wermut, Weiße Taubnessel, Bitterklee, Chinarinde, Fenchel, Anis oder Pfefferminze. Fenchel zum Beispiel fördert die Harnausscheidung und löst Krämpfe.

Blähungen, Völlegefühl Pflanzliche Wirkstoffe und Hausmittel
Für die Behandlung von Blähungen und Völlegefühl stehen in der Naturheilkunde eine Vielzahl von Pflanzen zur Auswahl.

Völlegefühl und Magendruck
Bei manchen Betroffenen ist der Bauch derart aufgebläht und das Völlegefühl so groß, daß sie unter Umständen noch Stunden nach einer Mahlzeit immer wieder aufstoßen müssen.

Völlegefühl, Blähungen, Bauchschmerzen....
Das Resultat sind dann ein vermehrte Produktion von Darmgasen. Nach jeder Mahlzeit kommt es zu Blähungen, Völlegefühl und Bauchschmerzen. Die Beschwerden sind nach fettreichem Essen besonders ausgeprägt. Außerdem kann es zu fettreichen Stühlen kommen.

Völlegefühl und Druck
Zusätzlich bestehen beim Ulkus häufig Völlegefühl und Druck im Oberbauch. Es kann zu häufigerem Erbrechen und zu einer langsamen Gewichtsabnahme kommen.

Völlegefühl und Appetitverlust
Im weiteren Verlauf klagen Betroffene oftmals über ein anhaltendes Völlegefühl im Oberbauch oder einen plötzlich auftretenden Appetitverlust.

" Völlegefühl und Blähungen: Auch hier kann Wärme helfen. Besonders effektiv ist eine Teemischung aus Kamille, Fenchel und Kümmel. Diese gibt es fertig zu kaufen.
Weiterlesen:Sport nach Transplantation
1 2 3 4 5 weiter ...

Völlegefühl
Sod-/Magenbrennen, saures Aufstossen, speziell im Liegen
Erbrechen, starke Blähungen
Werden grosse Teile des Magens in den Brustraum geschoben, können sich insbesondere nach dem Essen, durch Verdrängung der Lunge und/oder Herz Atemnot oder Herzprobleme einstellen.

Völlegefühl und Blähungen im Winter vermeiden
Vom Knacken im Kiefergelenk bis zum Gesichtsschmerz
Verlauf der Neurodermitis ...

Völlegefühl, Aufgeblähtsein
Vermehrter Abgang von Winden
Gelegentlich Druck oder Schmerz, vor allem im rechten oder linken Oberbauch
Rumorende Darmgeräusche ...

Völlegefühl durch verzögerte Magenentleerung (oft begleitend)
Die Klinik wird meist zu spät, oft erst Jahre nach Beginn der Symptomatik, richtig gedeutet. Die Prognose ist durch die Komplikationen (Ileus, therapeutische Komplikationen) geprägt.
[bearbeiten] Therapie ...

Völlegefühl, Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Übelkeit, Brechreiz
Veränderungen beim Appetit und Durst: Hungerattacken (zum Beispiel auf Schokolade) oder Appetitlosigkeit
Geruchsempfindlichkeit ...

Völlegefühl
aufgetriebener Bauch
gefühlte unvollständige Darmentleerung nach dem Stuhlgang
schwere Entleerung mit Blockadegefühl
besonders harter Stuhl ...

Völlegefühl
Bähungen
Bauchschmerzen
Behandlung zu Magenschleimhautentzündung (Gastritis) ...

Völlegefühl wegen dem Reizmagen, Hustanfälle dank Reizhusten oder ständige Toilettenbesuche wegen der Reizblase. Lesen Sie mehr über "reizende" Symptome und Erkrankungen.
3140 Lesungen
0 Lesermeinungen ...

Völlegefühl
chronische Verstopfung
hormonelle Störungen, die sich bei Frauen im Ausbleiben der Monatsblutung (sekundäre Amenorrhoe, Blutungsstörungen) und bei Männern durch Potenz- und Libidoverlust äußern, bzw. bei sehr jungen Betroffenen in einem Wachstumsstopp ...

Völlegefühl
Gefühl der Völle wie nach zu üppigem Essen
Ursache: zu üppiges Essen, zu häufiges Essen, zu wenig Bewegung, Darmgase, Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, Luftschlucken, beispielsweise durch zu hastiges Essen oder auch durch Nervosität.
Behandlung: ursächliche Behandlung ...

* Völlegefühl (v.a. im Oberbauch), Aufstoßen
+++ Unruhe, Reizbarkeit, Lustlosigkeit, Schlafstörungen
* Starke Unruhe, Niedergeschlagenheit, Lustlosigkeit, unerklärliche Stimmungsschwankungen ...

Druck und Völlegefühl im Ohr, Hörminderung, Rauschen im Ohr
Feststellen der Erkrankung
Bei der Spiegeluntersuchung sieht der Ohrenarzt bereits das eingezogene Trommelfell ...

Übelkeit
Völlegefühl und
Schmerzen in Oberbauch auf.
Speziell bei stechenden Schmerzen im rechten Oberbauch oder unterhalb der Rippenbögen (medizinisch: Epigastrium) ist an eine perforierende Verletzung als typische Ursache zu denken.

Druck- und Völlegefühl
Symptome des nervösen Magens, Übelkeit oder Völlegefühl
Appetitlosigkeit und Gewichtsabnahme
Widerwillen gegen Fleisch
Häufiges Erbrechen
Evtl. Erbrechen von Blut, Blut in Erbrochenem, schwarzer Stuhl
Evtl Schmerzen im Oberbauch ...

bei Druck-, Völlegefühl und Sodbrennen nach zu reichlichem oder schwerem Essen; Übelkeit Erbrechen geht oft nicht, fühlt sich bis kurz vor Beginn der Beschwerden sehr wohl.
Plumbum metallicum ...

Verstopfung, Völlegefühl, Blähungen
Ziehen im Unterleib, Kreuzschmerzen im Lendenbereich
Gewichtszunahme durch Wasseransammlungen ...

In Folge sind Völlegefühl, Verstopfung oder Durchfall, Impotenz, Inkontinenz oder mangelndes Schwitzen weitere mögliche Symptome einer Polyneuropathie.

Die Betroffenen leiden dann durch den Druck vom Tumor auf den Magen an einem ständigen Völlegefühl, Übelkeit und Brechreiz. Sie verspüren zudem starke Schmerzen im Bauch.

Fenchel lindert Völlegefühl, Blähungen und leichte, krampfartige Magen-Darm-Beschwerden. Verwendet wird die Pflanze meist als Teeaufguss. Oft werden auch ihre ätherischen Öle gebraucht.
Weitere Informationen: Wellness-Lexikon : Fenchel : F : Wellness-ABC ...

Beschwerden wie Völlegefühl, Druck und Brennen im Oberbauch, Übelkeit oder Erbrechen einhergeht, ohne dass krankhafte Veränderungen des Magens nachgewiesen werden können
Klinikum Saarbrücken: Reizmagen und Reizdarm ...

- Bauchschmerzen,
- Funktionsstörungen des Dickdarms,
- Rumoren,
- Völlegefühl,
- Störungen des Stuhlgangs (Wechsel zwischen Durchfällen und Verstopfungen),
- Blähungen.

Zu den Beschwerden zählen Schmerzen, Nausea
bis zum Erbrechen, und ein ständiges Völlegefühl.
Man findet einen mäßigen bis heftigen epigastri-
schen Druckschmerz, der sich gelegentlich bis zur
Abwehrspannung steigern kann.

Bauchschmerzen mit Völlegefühl, Verstopfung, Blähungen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen, der Unterbauch wirkt geschwollen
Ödeme, das heißt Schwellungen durch Wassereinlagerungen ins Gewebe, in erster Linie an den Beinen, aber auch an Händen, Armen und im Gesicht ...

Verdauungsprobleme (Völlegefühl, Blähungen etc. - besonders nach fettreichen Mahlzeiten)
Hohe Blutfett-Werte (Cholesterin)
Müdigkeit und Antriebsschwäche
Rätselhafte Rückenschmerzen
Rätselhafter Juckreiz
Unreine Haut ...

Die häufigsten Symptome sind dabei Völlegefühl, Entleerungsstörungen von Darm und Blase, sowie Kreuz- und Unterleibsschmerzen. Produziert das Adenom Hormone, kann es zu Blutungen außerhalb der Regel kommen.

Beim Erwachsenen äußern sich die Symptome in Übelkeit, Völlegefühl, Durchfällen, Erbrechen, Vitamin- und Eiweißmangel usw. was zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität führen kann. Gefährlich ist die Krankheit, wenn sie nicht erkannt wird, bei Kindern.

Dadurch tritt eine Blutstauung in den Blutgefäßen des Darms ein, und der Kranke leidet infolgedessen zunächst unter einem "allgemeinen Unbehagen" im Bauch und unter einem ständigen Völlegefühl.

Besonders Menschen, die unregelmäßig und ballaststoffarm essen, leiden an Sodbrennen, Völlegefühlen, Magenentzündungen oder chronischem Durchfall.

Durch Anregung der Verdauung können Appetitlosigkeit, Völlegefühl und Magendrücken beseitigt werden. Die Verdauung wird durch pflanzliche Dragées, Tropfen oder Tees, die zum Beispiel Enzianwurzel, Benediktenkraut, Tausendgüldenkraut, Angelikawurzel oder Chinarinde enthalten, angeregt.

Erst wenn sie viel zu viel gegessen haben, tritt ein unangenehmes Völlegefühl auf. Die Personen bereuen die Tat hinterher und ekeln sich vor sich selbst. Sie leiten aber keine Schritte ein, um der Kalorienaufnahme entgegenzuwirken.

Menschen mit einem Reizmagen leiden häufig unter einem unbestimmten Schmerz im Oberbauch, einem Druck- und Völlegefühl und Übelkeit. 'Dazu kommen oftmals Appetitlosigkeit, Abneigung gegen bestimmte Speisen sowie Sodbrennen und Blähungen.

Völlegefühl (Blähbauch) und andere Beschwerden des Verdauungstraktes sind ebenfalls sehr häufig, besonders bei Frauen in der Perimenopause (das ist die Zeit bevor die Wechseljahre/Menopause vollständig beginnen).

Durchfall, Blähungen, Völlegefühl
Wenn die Verdauung rebelliert, steckt nicht gleich eine Unverträglichkeit hinter den Beschwerden. Selbst gesunden Menschen macht eine Überdosis an Fruktose zu schaffen.

Weitere mögliche Symptome, welche neben Durchfall oder Verstopfung bei der Erkrankung Reizdarm auftreten, sind Blähungen, rumorende Darmgeräusche und Völlegefühl. Die Stuhlbeschaffenheit ist meist verändert: Oft ist der Kot hart oder es finden sich Schleimauflagerungen.

Während Dünndarmdivertikel nur selten schwere Symptome verursachen und hauptsächlich zu Völlegefühl oder Durchfall (Diarrhoe), z.T. mit Fettauflagen führen (sehr selten bildet sich auch eine Anämie aus), zeigt sich bei Dickdarmdivertikeln ein ausgeprägtes klinisches Bild.

Völlegefühl − als typisches Symptom einer Nahrungsmittelunverträglichkeit ist das Völlegefühl zu sehen
Flatulenz − als Folge der Funktionseinschränkung des Darms durch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit kann es zu starken Blähungs- und Flatulenzerscheinungen (Meteorismus) kommen ...

Eine Mittelohrentzündung beginnt oft im Rahmen einer Erkältungskrankheit, insbesondere der oberen Luftwege, mit einem schmerzfreien 'Völlegefühl' im Ohr. Daran schließen sich dann oftmals unerträglich stechende, pulsierende Ohrenschmerzen an, die häufig nachts auftreten.

Etwa 30% der Bevölkerung leiden unter dauernden oder häufig wiederkehrenden Oberbauchbeschwerden, wie Schmerzen, Krämpfe, saures Aufstoßen oder Druck- und Völlegefühl, für die es vielerlei Ursachen gibt.

Das Völlegefühl, oft verbunden mit Blähungen oder kolikartigen Schmerzen, bedeutet eine empfindliche Einschränkung der Lebensqualität. Außerdem können durch die Entstehung giftiger Stoffwechselprodukte Kopfschmerzen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit entstehen.

Viele Menschen versuchen Beschwerden wie Völlegefühl und Übelkeit nach einer üppigen Mahlzeit mit einem Verdauungsschnaps zu bekämpfen. Doch werden durch den Alkohol Leber und Galle zusätzlich belastet.

Geschwüre äußern sich vor allem durch Schmerzen im Oberbauch, einer Neigung zur Übelkeit, Völlegefühl, Appetitmangel und Unverträglichkeiten von bestimmten Nahrungsmitteln. Ob das Geschwür im Magen oder im Zwölffingerdarm sitzt, kann man oft am zeitlichen Auftreten der Schmerzen erkennen.

Beim Reizmagen werden ähnliche subjektive Beschwerden wie bei Gastritis, also Druck- und Völlegefühl in der Magengegend, Übelkeit oder auch Sodbrennen angegeben, es liegen aber im Gegensatz zu Gastritis keine organischen Schäden vor.

Die Schädigung des unwillkürlichen (vegetativen) Nervensystems kann sich in Form einer Magenlähmung mit Völlegefühl und Druck im Oberbauch äußern. Auch die Harnblasenentleerung und die Erektionsfähigkeit bei Männern können eingeschränkt sein.

Sehr undifferenziert werden Beschwerden im Bereich des Oberbauchs oft als dyspeptisch bezeichnet, wobei als Symptome meist schlecht abgrenzbare Schmerzen, Völlegefühl, Sodbrennen und Übelkeit angegeben werden.

Relativ spät (nach Jahren) treten erst Beschwerden wie Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Druck- und Völlegefühl, Appetitlosigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Übelkeit, Gewichtsabnahme, Hautveränderungen usw. auf. Je fortgeschrittener die Erkrankung ist, desto besser werden die Symptome sichtbar.

Je nach Volumen des Aszites leiden die Betroffenen unter Völlegefühl, Übelkeit und Erbrechen, aber auch unter Kurzatmigkeit bis hin zu Atemnot. Beim Verdacht auf Aszites können verschiedene bildgebende Verfahren (Ultraschall, CT und MRT) eingesetzt werden.

Die Betroffenen leiden an Völlegefühl, Blähungen, Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, gelegentlichen oder fortwährenden Durchfällen mit voluminösen, hellfarbenen und fettigen Stühlen (Steatorrhö).

Es herrscht ein andauerndes Völlegefühl, teilweise ist der Enddarm vollständig blockiert, eine Entleerung kann nur mit mechanischer Hilfe (zum Beispiel durch den Finger) erfolgen.

Die Symptome einer Milchzuckerunverträglichkeit sind ähnlich wie bei der Milchallergie: Bauchschmerzen, Völlegefühl, Blähungen und Durchfall.
Unterscheiden können es Fachleute mit einer gründlichen Diagnose.

Zudem kann es zu Schwindel, Völlegefühl, Übelkeit und Bauchschmerzen kommen. Oft tritt zusätzlich ein Mangel an Folsäure oder Zink auf.

Den Betroffenen beschert sie ständige Beschwerden, wie Durchfall, Übelkeit, Völlegefühl und Blähungen, weil der im Getreide enthaltene Kleber Gluten Entzündungen der Darmschleimhaut verursacht. Dadurch können die Nahrungsmittel nicht ausreichend verarbeitet werden.

Oder sie haben allenfalls leichte Beschwerden - ab und zu ein Völlegefühl oder Blähungen. Langfristig kann die chronische Magenschleimhautentzündung allerdings zu Komplikationen wie einem Magengeschwür, einem Zwölffingerdarmgeschwür oder - selten - sogar Magenkrebs führen.

Essen bis zu einem belastenden Völlegefühl
Essen von großen Nahrungsmengen ohne körperliches Hungergefühl
Allein essen aus Scham
Ekel, depressive Verstimmungen und Schuldgefühle nach dem Essen ...

Zum einen verursachen Sie ein unangenehmes Völlegefühl im Bauch und zum anderen - und das ist für Betroffene fast noch schlimmer - einen Geruch, der Anwesende schnell an ein offenes Fenster stürzen lässt. Kurz gesagt: Es stinkt.

Es sind nicht nur das Völlegefühl und der Trommelbauch, welche die Menschen mit chronischer Verstopfung quält. Häufig stellen sich zusätzlich noch Kopfschmerzen ein, die sich bis zu einer Migräne ausweiten können.

Appetitlosigkeit, Magenkrämpfe und Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, Brechreiz und Erbrechen, Blähungen, Sodbrennen, Völlegefühl und Durchfall können symptomatisch auftreten. Diese Beschwerden können einzeln oder kombiniert und in unterschiedlicher Gewichtung auftreten.

random()*10000000000000000;} , ein beeinträchtigter Geruchs- und Geschmackssinn, Schmerzen und ein Völlegefühl im Kopf. Nasenpolypen kommen häufig im mittleren Nasengang vor und haben ihren Ursprung in einer Nebenhöhle.

Häufig sind Kopfschmerzen, gastrointestinale Beschwerden, Völlegefühl oder Übelkeit, Erbrechen und Diarrhoeen sowie allgemeine Müdigkeit.

Stauungen im Magenbereich verursachen Appetitlosigkeit, Völlegefühl und Verstopfung. Da nachts das im Gewebe eingelagerte Wasser verstärkt ausgeschieden wird, kann die Nachtruhe durch den Drang zum Wasserlassen gestört werden.

In seltenen Fällen äußert sie sich durch Völlegefühl, Sodbrennen, Schmerzen im Oberbauch, Blähungen oder Durchfall (Diarrhö). Mögliche Folgen sind Schleimhautschäden, Magengeschwüre (Ulcus ventriculi), Magenblutungen oder ein Magendurchbruch.

Bei häufigen Bauchschmerzen und Begleiterscheinungen wie Völlegefühl, Brechreiz, Magenkrämpfen oder gar Blut im Stuhl sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. In diesen Fällen ist es eher unwahrscheinlich, dass Lebensmittel die Ursache für die Beschwerden sind.

Beschwerden wie Übelkeit, Völlegefühle oder Schluckstörungen können auch auf andere Ursachen zurückzuführen sein. Einen Hinweis auf einen diabetischen Nervenschaden liefert aber ein schlecht eingestellter Blutzuckerspiegel und eine Neigung zu Unterzuckerungen.

Die chronische Hepatitis bereitet den Betroffenen vor allem uncharakterische Beschwerden wie zum Beispiel Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit sowie Druck-und Völlegefühl im Oberbauch.

Verstopfung ruft unangenehme Völlegefühle, Bauchschmerzen und Appetitlosigkeit hervor. Wer einige Tage lang nicht zur Toilette gehen kann, wird Mahlzeiten ablehnen. Auch Unruhe wird durch den Verhalt von Stuhlgang verstärkt.
6. Überprüfen Sie die Medikamente auf Nebenwirkungen ...

Infolgedessen klagen die Betroffenen über ein Völlegefühl nach dem Essen, eventuell verbunden mit Übelkeit und Erbrechen. Nicht selten kommt es zur vermehrten Säurebildung im Magen. Diese steigt auf in die Speiseröhre und führt zum Sodbrennen.

Mögliche Symptome können sein: ein Völlegefühl, Durchfall, Blähungen und Schmerzen im Bauch.
Die Behandlung einer Gastritis
Behandlung: Säureblocker, Proktinetika, Vitamin B12, Antibiotika, Verzicht auf Schleimhaut reizende und schädigende Wirkstoffe (Kaffee, Nikotin, etc.) ...

So sprechen viele Mediziner von einem Reizmagen oder einer funktionellen Dyspepsie, wenn ein oder mehrere Symptome wie Völlegefühl nach dem Essen, das Gefühl, zu schnell satt zu sein, sowie Schmerzen und/oder Brennen im Oberbauch in den letzten drei Monaten auftraten.

Gesellen sich zum Sodbrennen Schluckbeschwerden, Völlegefühl und Druck im Brustraum dazu, kommen ein Zwerchfellbruch, eine Speiseröhrenentzündung (Ösophagitis) und in seltenen Fällen auch ein Ösophaguskarzinom in Betracht. Auch sollten koronare Herzerkrankungen ausgeschlossen werden.

Kurzfristig zeigt sich die Fructoseintoleranz in Blähungen, Durchfall und Völlegefühl, langfristig kann sie noch weitere Symptome hervorrufen.

Es kann aber auch vorkommen, dass nach dem Essen ein länger anhaltendes Völlegefühl entsteht. Je nachdem, welche Menge an Laktose zugeführt wurde und in wie sensibel der Organismus darauf reagiert, kann es auch zu Durchfall und Verstopfungen kommen.

Bauchschmerzen können sich unterschiedlich anfühlen: als ziehender Schmerz, als Blähungsschmerz, als Druck- und Völlegefühl, kolikartig, heftig oder als anhaltender Schmerz im Ober-, Mittel- oder Unterbauch. Bauchschmerzen können von Schweissausbrüchen, Übelkeit oder Durchfall begleitet sein.

Es kann ein leichtes Drücken oder Völlegefühl in der rechten Oberbauchhälfte eintreten. Bei einer Fettleberentzündung kann die Haut und die Augen sich gelblich verfärben. Ein weiteres Symptom kann ein vergrößerter Bauchumfang oder der Ausfall der Haare auf dem Bauch (nur Männer) sein.

Gelbwurz: Gelbwurz hilft bei Verdauungsbeschwerden, besonders bei Völlegefühl nach den Mahlzeiten und bei Blähungen. Für einen Tee einen Teelöffel Wurzelpulver mit 150 ml heißem Wasser aufgießen und zehn bis 15 min ziehen lassen. Zwei bis drei Tassen täglich zwischen den Mahlzeiten trinken.

Blähungen treten häufig zusammen mit Völlegefühl, Durchfall oder auch Verstopfungen auf. In diesem Fall ist möglicherweise das Reizdarmsyndrom Ursache von Blähungen.
Bei Blähungen empfehlen wir Ihnen Weizengras von Purawell.

Entscheidend ist, dass unter dieser Therapie ein Völlegefühl und die stinkenden Durchfälle mit Fettauflagerungen verschwinden. Typischerweise müssen 2-3 Kapseln zu den Hauptmahlzeiten eingenommen werden und 1-2 Kapseln zu den Zwischenmahlzeiten.

Übelkeit, andauerndes Völlegefühl, Erbrechen
Blut im Erbrochenen oder im Stuhl
Appetitlosigkeit und Gewichtsabnahme
Nachlassen der Leistungsfähigkeit
Schluckbeschwerden ...

Zu den Symptomen können Magenkrämpfe, Völlegefühl und Distension gehören. Eine unbehandelte Zöliakie kann zu Vitamin- und Mineralstoffmangel, Osteoporose und weiteren Problemen führen.

Diese kündigt sich meist mit einem "Völlegefühl" im Ohr an. Danach setzen stechende, pulsierende Ohrenschmerzen ein, die häufig nachts auftreten. Oft sind auch die Rachenmandeln vergrößert und die Atmung ist beeinträchtigt, das Kind schnarcht zum Beispiel.

Ø breiige Stühle, Obstipation, Blähungen und Völlegefühl
Ø Aluminiumeinlagerung vor allem in Nerven- und Knochengewebe (bei Niereninsuffizienz und bei langfristiger Einnahme in hohen Dosen) ...

Bauchschmerzen oder Bauchdrücken, manchmal auch krampfartig (Kolik)
Völlegefühl
Blähungen
Flatulenz (so elegant nennen das Ärzte, wenn man ständig pupsen muss)
Durchfall
Übelkeit
Erbrechen
eventuell Mundgeruch ...

häufig keine Beschwerden
ev. Völlegefühl, Blähungen, Durchfälle, Oberbauchschmerzen
Diagnose: Gastroskopie, Biopsien ...

Abgespanntheit
verminderte Leistungsfähigkeit bis hin zur andauernden Müdigkeit
Konzentrationsstörungen
Völlegefühl
Appetitlosigkeit
Übelkeit und
Verdauungsstörungen
sind die Folgen - vor denen es sich zu schützen gilt, durch eine...
Wirksame Prophylaxe aus der Natur ...

Chronische Lambliasis: Wiederholt Schübe mit voluminösen weichen oder dünnbreiigen Stühlen, Blähungen, Völlegefühl. Besonders bei Kindern Gefahr der Malabsorption, Gewichtsverlust. Disponierend: Hypochlorhydrie, Z.n. Magenresektion, Immunschwäche.

Der eingetrocknete Saft tropischer Aloe-Arten hat eine abführende Wirkung und hilft so bei Darmdruck, Völlegefühl und Verstopfung. Präparate mit Aloe dürfen auf keinen Fall bei Darmverschluss, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa oder während der Schwangerschaft eingenommen werden.

Keine Schmerzen, immer Völlegefühl und bubsen (Flatten)
vielen dank auf Ihre Antworten
wolfgang oberfeld ...

[...] In den tieferliegenden Darmabschnitten kommt es zu Fäulnis-und Gärprozessen. Dies kann zu Blähungen, Völlegefühl, Übelkeit bis hin zu Bauchschmerzen führen. Auch Sodbrennen, Durchfall oder Verstopfung zeigen die Vergiftung des Körpers an. [...] ...

Probleme mit dem Magen und dem Darm können sich auf vielfältige Weise äußern - in Völlegefühl, Blähungen, Magendrücken, Magen- und Darmkrämpfen, Sodbrennen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen.


A-Z: Völlegefühl

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Was bedeutet Beschwerden, Symptom, Beschwerde, Lichen, Therapie?

◄ Vorhofseptumdefekt   VRE ►
 
RSS Mobile