Startseite (Henkelspur)

 Numismatik 

Startseite  
 
 
Startseite » Numismatik » Henkelspur


 

Henkelspur

Numismatik  Hemitetartemorion  Hera
25.04.2014

Henkelspur - Löt- oder Feilspuren am Rand von Münzen
Münzen werden und wurden immer mal wieder zu Schmuckgegenständen verarbeitet. Zu diesem Zweck werden Henkel oder Trageösen angelötet.


Henkelspur
Abkürzung: Hksp
Bei Münzen, die als Schmuck getragen wurden, bestehende Bearbeitungsspuren oder Reste einer entfernten Öse. Nur bei besonders seltenen und wertvollen Münzen lohnt sich die Zurückversetzung in den früheren Zustand.

Henkelspur
Gehenkelte Münzen wurden zu einem späteren Zeitpunkt mit einem Henkel versehen, um die Münze als Schmuck tragen zu können. Sollten Sie in den Besitz einer gehenkelten Münze kommen, so ist es ratsam, diesen bestehen zu lassen.

Henkelspur
Löt-, Schweiß-, oder Feilspuren, die durch Entfernung von Henkeln und Ösen der zuvor als Amulette oder Schmuck getragenen Münzen herrühren.

Henkelspur
Hierbei handelt es sich um Löt-, Schweiß-, oder Feilspuren, die durch Entfernung von Henkeln und Ösen der zuvor als Amulette oder Schmuck getragenen Münzen herrühren.

Henkelspur (05:43, 14. Apr 2004)
Schrötlingsfehler (06:20, 14. Apr 2004)
Strahl (17:53, 22. Jun 2004)
Verprägung (12:53, 8. Aug 2004)
Zaine (13:25, 8. Aug 2004)
Schildhalter (14:01, 8. Aug 2004)
Böhmisch (18:49, 14. Aug 2004) ...

Henkelspur bei der Entfernung eines oder mehrerer Henkel oder Ösen von einer Münze oder Medaille zurückgebliebende Bearbeitungsspur, die den Erhaltungsgrad der betreffenden Prägung mindert.

Die Stücke sind zum Teil versilbert oder zeigen Versilberungsspuren. Gewicht und Durchmesser sind meist geringer als die Vorlage. Solche Stücke zeigen oft Henkelspuren oder sind noch mit Henkel oder Ösen versehen.

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Münze, Prägung, Silber, Währung, Taler

Numismatik  Hemitetartemorion  Hera
25.04.2014

 
RSS Mobile