Startseite (Polierte Platte)

 Numismatik 

Startseite  
 
 
Startseite » Numismatik » Polierte Platte


 

Polierte Platte

Numismatik  Plektron  Polletter

Polierte Platte - höchste Qualitätsstufe einer Münze
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Polierte Platte - höchste Qualitätsstufe einer Münze ...


Polierte Platte (PP) oder auch Spiegelglanz genannt ist eine Erhaltungsangabe für eine Münze.

Polierte Platte
Abkürzung: PP, auch: Spiegelglanz
Polierte Platte oder Spiegelglanz bezeichnet die höchste Qualitätsstufe einer Münze.

Polierte Platte (PP)
Polierte Platte (PP) ist ein Ausdruck für einen Erhaltungsgrad. "Polierte Platte"-Münzen werden speziell für Sammler produziert. Der Prägestempel wird vor jedem Abschlag poliert.

Polierte Platte
Höchste Prägequalität mit extra polierten Ronden und polierten Prägestempeln. Das mattierte Münzbild hebt sich dabei besonders plastisch vom polierten Hintergrund ab; englisch: "proof".
PP ...

Polierte Platte: PP
Spezielle Sammlerfertigungen mit gereinigtem Stempel und poliertem Schrötling. Anfertigung der neueren Zeit.
Stempelglanz: Stgl ...

Polierte Platte: siehe unter Münzbewertung
Portugaleser: Name für vor allen in Nord- Deutschland im 16. Jhd. hergestellte Goldmünzen (35 gr). Vorbild war die portugiesische Goldmünze Portuguez.

Polierte Platte (PP)
Die PP ist kein Erhaltungsgrad, sondern eine spezielle Prägetechnik. Dabei werden sowohl die Münzrohlinge als auch die beiden Prägestempel vor dem Prägevorgang poliert und es wird mit erhöhtem Druck geprägt.

Polierte Platte (Abk.: PP)
Eigentlich keine Erhaltung sondern eine besondere Herstellungsart.

Polierte Platte (pp) oder Proof, auch Spiegelglanz: Mit poliertem Stempel, manchmal auch auf polierten Schrötling geprägt. Eine PP-Münze darf keinerlei Beschädigungen der Oberfläche oder Fingerabdrücke aufweisen.

Polierte Platte, Münze ist absolut prägefrisch und wurde in speziellen polierten Prägestöcken geprägt. Die Münze ist oft in einer Schutzhülle oder Schutzkapsel eingeschweißt.
hgh = Handgehoben ...

2. Abkürzung für Polierte Platte.
zum Anfang
Diese Münzen und Informationen finden Sie hier: Unser Lexikon numismatischer Fachbegriffe ...

pp (Polierte Platte)
In speziellen Prägeverfahren hergestelle Münze. Hierbei wird die tiefer liegenden Stellen des Münzbildes glänzend und die erhabenen Münzstellen erhaben. Prägestöcken geprägt.

Französisch für Polierte Platte (englisch: proof, italienisch: Fondo specchio, niederländisch: Gepolijste stempel, spanisch: Placa pulimentada).
Fledermaus ...

Der 1 Unze Kookaburra wurde von 1990 bis einschließlich 2005 in der höchsten Qualitätsstufe "Polierte Platte" für den Sammlermarkt geprägt.

Man unterscheidet zwischen den beiden Arten 'Polierte Platte' (PP ) und 'Stempelglanz' (ST). Grundregel: Polierte Platte (PP) eignen sich für spezialisierte Sammler. Der Anleger beschäftigt sich jedoch nur mit ST, also mit 'Stempelglanz'-Münzen.

1979-1986: Stempelglanz: 163.481, polierte Platte: 8.315
1967-1990: Normalprägung: 287.810, Stempelglanz: 161.150, polierte Platte: 11.129
Diese Prägung wird manchmal als eigenständige Münze bezeichnet, dann wäre die Gesamtsumme 123 Gedenkmünzen.

50-Franken-Goldmünze mit einer Auflage von 4‘000 als Polierte Platte. Auf der Wertseite zeigt einen Skifahrer, auf der Bildseite ist die Berg- und Seenlandschaft von St. Moritz mit Blick Richtung Maloja abgebildet.

Münzen, die auf nicht-polierten Ronden mit polierten Stempeln geprägt werden. Häufig werden diese Münzen auch als Polierte Platte-Münzen bezeichnet.

Spott-Taler ...

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Münze, Stempel, Stempelglanz, Denkmünzen, Gedenkmünzen

Numismatik  Plektron  Polletter

 
RSS Mobile